Hansestadt Lüneburg

Hansestadt Lüneburg

Die Hansestadt Lüneburg gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe 2014“.

Die in der Metropolregion Hamburg liegende Hansestadt Lüneburg (rund 73.000 Einwohner) hat mit großen Schritten den Weg in Richtung nachhaltige Stadt geebnet. Dabei gilt es, die Verantwortung für die Zukunft mit dem historischen Erbe der alten Hansestadt zu verbinden. Dieses historische Erbe ist große Herausforderung und Chance zugleich. Das mittel-
alterliche Stadtbild ist geprägt durch über 1.300 Einzel-
denkmäler, die die Stadt zum Teil selber nutzt und erhält.

Aufbauend auf einer langen und lebendigen Geschichte hat sich die Hansestadt ehrgeizige Ziele für eine nachhaltige Zukunft gesetzt. Diese setzt sie in Kooperation mit unterschiedlichen Partnern vor Ort und in der Region um. Gemeinsam mit dem Landkreis soll z.B. das Ziel „100% erneuerbare Energien Region“ erreicht werden. Eine im Jahr 2008 geschaffene Klimaschutz-
leitstelle fungiert als Schaltzentrale eines gemeinsamen Klimaschutz-Netzwerks.

Ein weiterer wichtiger Partner für die Stadt ist die Leuphana Universität Lüneburg, die einen von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Forschungsschwerpunkt „Nachhaltige Kommunalverwaltungen in Deutschland“ verfolgt und sich in ihren Forschungsaktivitäten den Belangen der Stadt öffnet. Neben diesen staatlichen Einrichtungen ist auch die Zivilgesellschaft in Lüneburg sehr aktiv im Bereich Nachhaltigkeit. Der Verein T.U.N. e.V. (Technik, Umwelt, Natur) organisiert seit mehr als 20 Jahren die Lüneburger Umweltmesse und nun auch die Lüneburger Umweltfilmtage mit ihrer ebenfalls längeren Tradition. Die Stadt fördert systematisch das Zusammenwirken dieser und weiterer Akteure im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Zudem wird gemeinsam ein umfassendes kommunales Nachhaltigkeits-
management für die Hansestadt entwickelt, dass zukünftig einen vernetzenden Rahmen für Nachhaltigkeitsprojekte bieten soll.

Konkrete Erfolge der ambitionierten Anstrengungen lassen sich in den verschiedensten Themenbereichen verzeichnen, so z.B. im Bereich Radverkehr. Das Ziel, den Radverkehrsanteil bis 2015 auf 25% zu erhöhen, wurde längst erreicht. Auch das erst 2013 eingeführte Fahrradverleihsystem „StadtRAD Lüneburg“ ist so erfolgreich, dass es bereits nach einem Jahr erweitert werden soll.

Im Bildungsbereich steht u.a. das SCHUBZ Umweltbildungszentrum hervor, welches seit 25 Jahren erfolgreich Umweltbildung betreibt und bis zu 13.000 Besucher bei 700 Veranstaltungen im Jahr begrüßt. Ein weiteres langjähriges Engagement findet man in Lüneburg bei der Arbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern. Seit den 1990er Jahren geht die Stadt über ihre gesetzlichen Verpflichtungen hinaus und stellt für diese Arbeit zusätzliches Personal bereit, was sich in einem verträglichen und weitestgehend konfliktfreien Miteinander unter den Asylbewerbern und zwischen Asylbewerbern und Anwohnern zeigt.

Die Jury würdigt die Hansestadt Lüneburg für ihre ehrgeizigen Ziele und ihr langfristiges Engagement für die Nachhaltigkeit mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe 2014“.

Zum Download​​​​​​​

 

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigt Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Deutschlands nachhaltigste Architekturprojekte

Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ ist Deutschlands wichtigster Architekturpreis der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung prämiert Gebäude, die eine nachhaltige Bauweise, innovative Lösungsansätze und eine herausragende gestalterische Qualität verbinden.