Samtgemeinde Barnstorf

Samtgemeinde Barnstorf

Die Samtgemeinde Barnstorf gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Kleinstädte und Gemeinden 2015″.

„Samtgemeinde Barnstorf – nachhaltig gut!“ Das partizipativ erarbeitete Motto der ca. 12.000 Einwohner starken Samtgemeinde zeigt sich in vielen innovativen Ansätzen der Nachhaltigkeitspolitik und des Verwaltungshandelns. Überzeugend ist dabei insbesondere der ausgeprägte Schwerpunkt auf nachhaltige Bildung, Integration und Flächenmanagement.

In 2009 entwickelte der Samtgemeinderat einen Grundsatzbeschluss zum Flächenmanagement, der von der Europäischen Kommission als Best-Practice gelobt wurde. Die Innenentwicklung spielt dabei eine zentrale Rolle. Zuletzt führte Barnstorf neben einem bestehenden Baulückenkataster einen Leerstandkataster ein. Aber auch weitergehende Maßnahmen, wie eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit zur flächensparsamen Siedlungsentwicklung, werden von der niedersächsischen Kommune vorangetrieben.

Auch mit Blick auf Bildung und Integration zeigt Barnstorf herausragendes Engagement. Das Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum sowie Aktivitäten an der örtlichen Oberschule stellen sicher, dass eine Sensibilisierung für eine nachhaltige Entwicklung bereits in jungen Jahren beginnt. Die Samtgemeinde ist ein Beweis dafür, dass auch in einer kleinen Gemeinde sowohl ein enormer Wissensbedarf als auch Kompetenzen in vielen Bereichen der Nachhaltigkeit bestehen. Ende 2014 wurde der Arbeitskreis „Willkommen in Barnstorf“ mit der Aufgabe gegründet, Zugezogenen die Integration zu erleichtern. Auch der neu errichtete Mehrgenerationenspielplatz fördert den sozialen Austausch und den Zusammenhalt der Barnstorfer Bürgerinnen und Bürger. 

Als wichtiges Thema hat die Samtgemeinde Barnstorf Barrierefreiheit im öffentlichen Raum erkannt und verschiedene entsprechende Maßnahmen auf den Weg gebracht, u.a. die Durchführung einer Messe “Barrierefreies Wohnen & Leben”.

Barnstorf punktet nicht zuletzt mit ambitionierten Klimaschutzaktivitäten. So hat sich die Gemeinde zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 die in der Kommune benötigte Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen und Energie im Allgemeinen effizienter zu nutzen. Dafür hat der Samtgemeinderat ein Integriertes Klimaschutzkonzept beschlossen. Dies beinhaltet bereits umgesetzte Maßnahmen wie die Ausund Weiterbildung von eigenem Personal zu zertifizierten Energie- und Klimaschutzmanagern. Durch ein Beleuchtungskonzept auch in den kommunalen Gebäuden konnten gleichzeitig Energie und Kosten eingespart werden. Diese Maßnahmen in der öffentlichen Infrastruktur zeigen, dass lokaler Klimaschutz möglich ist und auch mit finanziellen Anreizen verbunden sein kann. So werden seit 2013 Gewinne aus einer Fotovoltaik-Freifeldanlage zur Sondertilgung verwendet, wodurch jährlich Schulden in Höhe von 800.000 € abgebaut
werden.

Aufgrund der umfassenden und vorbildhaften kommunalen Nachhaltigkeitsleistungen wählt die Jury die Samtgemeinde Barnstorf unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Kleinstädte und Gemeinden 2015“.

Zur Website
Zum Download
Zum Video

 

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigt Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Deutschlands nachhaltigste Architekturprojekte

Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ ist Deutschlands wichtigster Architekturpreis der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung prämiert Gebäude, die eine nachhaltige Bauweise, innovative Lösungsansätze und eine herausragende gestalterische Qualität verbinden.