Unternehmen

Das sind die Sieger und Finalisten des 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreises

Großunternehmen

Mittelgroße Unternehmen

KMU

Marken

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Wettbewerb - Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen

Gesucht:

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen in drei Größenkategorien

Sonderpreise:

Zusätzliche Auszeichnungen für die Nachhaltigste Marke und Ressourceneffizienz

Teilnahmegebühr:

Gestaffelt nach Unternehmensgröße, von 150 bis 750 Euro zzgl. MwSt.

Wettbewerb:

Bewerbungsphase immer im Frühjahr, Preisverleihung gegen Ende des Jahres

Der Wettbewerb – Schritt für Schritt

Mehr über Ablauf und Methodik

Der Wettbewerb für Unternehmen gliedert sich in mehrere Phasen. Im Frühjahr füllen alle Teilnehmer zunächst unseren elektronischen Fragebogen aus. Darin zeigen sie ihre Lösungen für ökologische und soziale Herausforderungen, ihre bisherigen Erfolge und ihre Ziele für die Zukunft auf. Unsere Methodikpartner unter Federführung von A.T. Kearney werten die Fragebögen aus und ermitteln die Nominierten in den verschiedenen Kategorien.

Alle Nominierten laden wir dann im Sommer zur Juryrunde ein. In dieser Wettbewerbsphase haben sie die Chance, der Jury ihre Strategien und Maßnahmen detaillierter darzustellen. In der Jurysitzung im Herbst wählen die Experten dann die Top 3 sowie die Sieger aus. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung finden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages statt: am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf.

Vier Gründe teilzunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Gewinner.

Feedback:

Alle Teilnehmer erhalten die Analyse ihrer Bewerbung durch unsere Methodikpartner und damit Impulse für ihre Weiterentwicklung.

Kommunikation:

Die Nominierten können das Siegel des Nachhaltigkeitspreises nutzen, um ihren Erfolg nach innen und außen zu kommunizieren.

Nachhaltigkeitstag:

Alle Teilnehmer erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, die Finalisten sind zusätzlich Ehrengäste der Preisverleihung.

Preis:

Die Gewinner nehmen ihre „Preiskugel“ aus Aluminium entgegen, die ein kleines Unternehmen eigens in Handarbeit fertigt.

Diese Jury entscheidet

Experten aus Wirtschaft, Forschung, Zivilgesellschaft und Politik bestimmen die Gewinner.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Uwe Bergmann

Director Sustainability Management der Henkel AG & Co. KGaA

Dr. Daniela Büchel

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressort HR / Nachhaltigkeit der REWE GROUP

Dr. Achim Dercks

Stv. Hauptgeschäfts- führer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) e.V.

Dr. Martin Eisenhut

Vorsitzender der Geschäftsführung der A.T. Kearney GmbH

Prof. Dr. Maximilian Gege

Vorsitzender des B.A.U.M. e.V.

Dr. Peter Jahns

Geschäftsleiter der Effizienz-Agentur NRW

Prof. Dr. Christa Liedtke

Leiterin der Forschungsgruppe „Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren“ am Wuppertal Institut

Frank Niehage

Vorsitzender des Vorstands der FinTech Group AG

Prof. Alexander Rudolphi

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.

Prof. Dr. Stefan Schaltegger

Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg

Antje Schneeweiß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei SÜDWIND e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene

Olaf Tschimpke

Präsident des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Das Archiv der Besten.

Sie haben sich der fundierten Methodik gestellt und wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gekürt: In Kürze folgen an dieser Stelle unsere Preisträger der letzten Jahre, seit Beginn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises im Jahr 2008.

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.