Bayer AG

Bayer AG

Die Bayer AG gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Initiative 2011“.

Die Bayer AG mit Sitz in Leverkusen ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Der Konzern erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 111.400 Mitarbeiter, davon 36.200 in Deutschland. Die Marke Bayer gehört zu den bekanntesten weltweit.

Die Forschungsinitiative „Dream Production“ der Bayer AG untersucht die innovative Verwendung von Kohlendioxid (CO2) als Synthesebaustein für Polymere. Ziel der Initiative ist es, CO2 energieeffizient nutzbar zu machen, um völlig neue, nachhaltige Verfahren zur Herstellung chemischer Produkte entwickeln zu können.

Das Klimagas CO2 soll vom Abfall- zum Rohstoff werden. Um dies zu erreichen, arbeitet die Bayer AG als Projektleitung mit akademischen und industriellen Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen. Die RWE Power AG liefert abgetrenntes, hochreines CO2 aus Kraftwerken, das am CAT Catalytic Center an der RWTH Aachen auf seine Kompatibilität mit dem notwendigen Katalysator getestet wird.                                                            Die Bayer AG setzt das CO2 anschließend als Rohstoff zum Aufbau von Polyolen ein,

stellt daraus den Kunststoff Polyurethan her und testet diesen in verschiedenen Anwendungen. Die RWTH Aachen erforscht grundlegende Aspekte des Katalysatorsystems und erarbeitet für den Gesamtprozess eine Life-Cycle-Analyse zur Überprü- fung von Effizienz und CO2-Reduktionspotenzial. Das Gesamtbudget umfasst 9 Millionen Euro; Bayer trägt mit mehr als 3 Millionen Euro das größte Einzelbudget.

Erwartungsgemäß wurde ein großer Chemie- und Pharmakonzern wie die Bayer AG mit ihren zahlreichen Aktivitäten in der Jury kontrovers diskutiert. Gleichwohl erkannten die Juroren das Engagement des Konzerns im Rahmen der Initiative, über die konkret zu entscheiden war, an und hoben die hohe Relevanz dieser Bemühungen hervor. Bislang ist die Weiterverarbeitung von CO2 in der Tat ein „Traum“ von Produktion, jedoch einer, der aus Sicht der Jury von der Bayer AG mit einer echten Erfolgsperspektive verfolgt wird.

Sie würdigt das Engagement der Bayer AG zur energieeffizienten, ressourcen- und umweltschonenden Nutzung von CO2 im Rahmen der Herstellung chemischer Produkte durch eine Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Initiativen“.

www.bayer.de

zum Download

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.