HiPP Werk Georg Hipp OHG

HiPP Werk Georg Hipp OHG

Die HiPP Werk Georg Hipp OHG gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Unternehmen 2012“.

Die HiPP Werk Georg Hipp OHG ist Europas führender Bio-Hersteller von Babynahrung. Das Familienunternehmen hat seinen deutschen Sitz in Pfaffenhofen an der Ilm und bezieht seine Rohstoffe von 6.000 BioBauern bevorzugt aus der Region. Insgesamt werden jährlich ca. 64.000 Tonnen Babynahrung produziert.

Besonders ökologische Ziele haben bei HiPP eine lange Tradition. Eine zentrale Rolle spielt die Wahl der Rohstoffe. Um die Umsetzung der hohen internen Anforderung für Lieferanten und Produkte zu überprüfen, wurde eigens ein Bio-Siegel eingeführt. Zum Schutz von Klima und Umwelt setzt HiPP auf regenerative Energie aus Sonne, Wasser und Biomasse. Seit 2002 produziert das Unternehmen in Pfaffenhofen CO2-neutral. Zum Ausgleich der restlichen ca. 10% der Emissionen (Dienstwagen, Spitzenauslastung des Biomasse-HKWs) wird ein landwirtschaftliches Klimaschutzprojekt in Ägypten unterstützt. Um Ressourcen einzusparen, setzt HiPP ferner auf innovative Technologien, wie optimierte Wasserkreisläufe in der Produktion. So konnten im Vergleich zu 1970 u.a. 70% der jährlich benötigten Wassermenge eingespart werden. Durch die Einführung eines Wiederverwertungs- und Kreislaufsystems wurden 2011 von knapp 15.000 Tonnen organischen Abfällen 97% recycelt, verfüttert oder zur Energiegewinnung in Biogasanlagen eingebracht. Auch der Energieverbrauch konnte durch Einsparmaßnahmen seit 1999 von 922,8 kWh/to auf 728,2 kWh/to reduziert werden.

Bereits 1999 hat HiPP die Ethik-Charta formuliert und entwickelt diesen selbstdefinierten Wegweiser für einen fairen Wettbewerb und respektvollen Umgang mit

Geschäftspartnern, Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern stets weiter. Bestandteil der HiPP Geschäftsverträge ist ein Umwelt-, Sozial- und Ehrenkodex. Durch langwährende und vertrauensvolle Zusammenarbeit will das Unternehmen Qualität und Rohwarenverfügbarkeit sichern, faire und verlässliche Preise sowie feste Abnahmemengen garantieren. Die Sicherung der HiPPPremium-Qualität wird durch einen vorgelagerten Agrarservice, umfangreiche und kostenintensive Qualitätsprüfungen sowie strenge Audits gewährleistet (bis zu 260 Laborkontrollen pro Produkt). Alle Inhaltsstoffe der Produkte werden über eine umfassende Dokumentation transparent und rückverfolgbar gemacht.

Durch umfangreiche Ressourceneinsparungen und verbesserte Recyclingsysteme, aber auch Neuerungen im Bereich der Logistik (z.B. Optimierung der Routenplanung durch Bündelung) konnte HiPP deutliche Kosteneinsparungen verzeichnen. Als Vorreiter seiner Branche vertritt HiPP erfolgreich über Jahrzehnte hinweg auch wirtschaftlich überzeugend den Nachhaltigkeitsgedanken.

Die Jury beeindruckte, wie umfassend HiPP sich seit den 1960er Jahren für Nachhaltigkeit einsetzt. Auch kritische Stimmen, wie die Verleihung des „Goldenen Windbeutels“ für den HiPP-Instant-Kindertee im Juli 2012, wurden in der Jurysitzung diskutiert. Die transparente Kommunikation des Unternehmens und seine schnelle Reaktion auf die Vorwürfe (Ankündigung der Einstellung der Produktion zu Ende 2012) überzeugten das Gremium. Es würdigt das insgesamt beeindruckende Engagement von HiPP mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen“.

www.hipp.de

Zum Download