HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) ist Sieger in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategie (Konzern) 2013“.

Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) mit Sitz in Darmstadt ist ein Dienstleister für Energie, Wasser und Entsorgung, der sich als Regionalversorger entschlossen hat, klimaneutrale Produkte und Lösungen für die Low Carbon Society zu liefern und Vorreiter für qualitatives Wachstum zu sein.

HSE plant, bis 2015 min. 20 % des abgesetzten Stroms aus eigenen regenerativen Quellen bereitzustellen. Es wurde ein Investitionsprogramm mit rund 1 Milliarde € bis 2015 etabliert, um die Umstrukturierung zu einem nachhaltigen Energiesystem zu unterstützen. Alle strategischen Geschäftseinheiten sind auf den Wettbewerbsmarkt ausgerichtet; jede Wertschöpfungsstufe ist nicht nur interner Dienstleister, sondern muss auch auf dem Markt bestehen. Diese konsequente Ausrichtung ist in der deutschen Energieversorgung einzigartig. Ausgehend vom Vertrieb für Privat- und Geschäftskunden mit dem Tochterunternehmen ENTEGA hat sich HSE entlang der gesamten Wertschöpfungskette ökologischer, nachhaltiger Energieversorgung und Infrastrukturdienstleistung verschrieben. Durch die Struktur des Konzerns mit seinen Tochterunternehmen, die in unterschiedlichen Geschäftsfeldern tätig sind, werden Kunden viele ineinandergreifende nachhaltige Produkte und Gesamtlösungen für den Klimaschutz angeboten. Grundsatz ist der Dreiklang „Vermeiden, Vermindern, Kompensieren“. So vermeidet die HSE Regenerativ durch Investition in erneuerbare Energien CO2-Emissionen an der Quelle, ENTEGA Energieeffizienz vermindert durch Einbau effizienter Wärme-/Kältetechnik Energieverschwendung und die Forest Carbon Group AG absorbiert über Waldprojekte CO2 und generiert Zertifikate für den freiwilligen Markt. ENTEGA bietet Ökostrom, klimaneutrales Erdgas, Beratungsleistungen und Produkte zur Energieeffizienz, Berechnung von Product Carbon Footprints sowie CO2-Kompensation an.

HSE handelt nach ethischen Grundsätzen, die verbindlich im Code of Conduct dokumentiert wurden. Ein Compliance Management-System stellt dessen Einhaltung sicher. Das Unternehmen betreibt Kompetenzbildung bei Kunden und Interessengruppen. 2008 wurde z.B. das gemeinnützige NATURpur Institut für Klimaund Umweltschutz gGmbH gegründet, um die Transformation der Gesellschaft zu einer post-fossilen Wirtschaftsweise durch F&E im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz zu unterstützen. Die HSE Stiftung fördert gemeinnütziges bürgerschaftliches Engagement von Vereinen, Institutionen und Einrichtungen der Region Rhein-Main-Neckar.

Um Wachstumschancen im Geschäftsfeld Energieeffizienz mit regionalen Partnern zu erschließen, hat HSE gemeinsam mit dem hessischen Handwerk eine Beratungsoffensive gestartet. Damit soll die Heimatregion Pionier und Vorbild für die Erschließung großer Marktpotentiale der Energieeffizienz werden. HSE misst die Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsleistung durch zertifizierte Umwelt- und Energiemanagementsysteme (z.B. ISO 14001, ISO 50001, EMAS). Obwohl HSE auch mit Compliance-Problemen (z.B. Vorwurf der Falschbilanzierung, Insolvenzverschleppung) konfrontiert war, wurde die Thematik aufgrund schneller und angemessener Reaktion des Unternehmens von der Jury nicht nachteilig ausgelegt.

Die Jury würdigt die beispielhaft konsequente Strategie mit Zielen, die in der Vergangenheit immer wieder übertroffen wurden und die klare Positionierung des Unternehmens durch die Prämierung von HSE in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (Konzern).“

www.hse.ag

Zum Download

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.