REMONDIS SE & Co. KG

REMONDIS SE & Co. KG

Die REMONDIS SE & Co. KG gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2014“.

REMONDIS ist ein weltweit agierendes privates Rohstoffunternehmen mit mehr als 500 Niederlassungen und Beteiligungen. Das Unternehmen sammelt Wertstoffe, produziert daraus neue Rohstoffe und Recyclingprodukte sowie Energie. Zusätzlich bereitet REMONDIS Abwasser auf und versorgt Bürger mit Frischwasser.

Rohstoffsicherheit und gleichzeitige Ressourcenschonung gehören zu den dringendsten wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Der Wandel hin zu Rohstoffkreisläufen bietet Unternehmen und der Gesellschaft deswegen neue Wertschöpfungs- und große Nachhaltigkeitschancen. REMONDIS ergreift diese Chancen mit seiner Kreislaufstrategie „REMONDIS.Rohstoffwende“ und konzentriert sich auf die Weiterentwicklung und Umsetzung moderner und effizienter Recyclingverfahren. Damit möchte das Unternehmen die Rohstoff- und Wasserversorgung national wie international sichern und gleichzeitig Ressourcen-, Flächenverbrauch sowie CO2-Emissionen signifikant senken. 30 Mio. t Wertstoffe werden jährlich gesammelt und der Industrie als Rohstoff zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden 4,3 Mio. t als Markenprodukte aus Wertsstoffen hergestellt. Mit der Rohstoffwendenstrategie werden die Recyclingtätigkeiten konsequent ausgeweitet und Kreisläufe geschlossen.

Nachhaltigkeit zieht sich bei REMONDIS durch alle Wertschöpfungsstufen: im Einkauf werden Lieferanten (zu 98% aus der Region) über Einkaufsrichtlinien zur Einhaltung sozialer Standards verpflichtet. Im Kernbetrieb setzt REMONDIS die Rohstoffwendestrategie mit 448 Recyclingbetrieben und dem Lippewerk als Europas größtem Industrierecyclingstandort um. Das Unternehmen exportiert die Kreislaufwirtschaft auch ins Ausland und betreibt z.B. Recyclinganlagen in Dserschinsk/Russland, an einem der am meisten verseuchten Orte der Welt, um auch hier für eine lebenswerte Umgebung zu sorgen. 

Damit macht REMONDIS die Recyclingwirtschaft „made in Germany“ international. Darüber hinaus werden neue Recyclingverfahren z.B. für Wärmedämmung, PV-Module oder Windräder entwickelt und eigene Recyclingprodukte am Markt angeboten, z.B. das Weißpigment CASUL. REMONDIS nutzt selbst produzierten Biodiesel aus tierischen Restfetten für die eigene Fahrzeugflotte. Bei den Mitarbeitern schafft REMONDIS Arbeitsplätze auch für Geringqualifizierte und ebnet über die Initiative „Joblinge“ sozial schwächeren Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben. Kontroversen mit Gewerkschaften bei Betriebsauslagerungen z.B. bei Übernahmen kommunaler Betriebe stellt sich der Familienbetrieb. Kunden, die das Recyclingangebot nutzen, erhalten ein Nachhaltigkeitszertifikat, in dem die CO2-Einsparungen äquivalent zu Primärrohstoffen ausgewiesen werden. Für Kommunen übernimmt REMONDIS die Abfallentsorgung, um diese nachhaltig zu betreiben und wirtschaftlich zu verbessern. Auch wenn es Kontroversen dazu geben kann, inwieweit Kommunen Abfallgebühren für die Bürger stärker senken müssten, erreicht REMONDIS grundsätzlich Gebührenstabilität für die Bürger und schafft neue Spielräume für Senkungen.

Das Familienunternehmen zeigt, dass es die Hürden der Rohstoffwende mit Blick auf die Zukunft zu nehmen weiß. Es weist konkrete Lösungen und neue Wege in die Kreislaufwirtschaft auf und setzt diese mit klarer Strategie zielorientiert um. Mit dem Programm „REMONDIS.Rohstoffwende“ ist die Entwicklung vom Entsorger zum Lieferanten hochwertiger Rohstoffe gelungen und gibt Antrieb, diese Entwicklung in Deutschland voranzutreiben. Die Jury würdigt REMONDIS Führungsrolle für die Rohstoffwende mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen“.

Zum Download

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.