Next Kraftwerke GmbH

Next Kraftwerke GmbH

Die Next Kraftwerke GmbH gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen 2015“.

Die Next Kraftwerke GmbH bietet Stromhandel und Direktvermarktung dezentraler erneuerbarer Energien über das virtuelle Kraftwerk Next Pool. 2009 in Köln gegründet hat das junge Unternehmen bereits mehr als 100 Mitarbeiter an 9 Standorten.

Eine sichere, bezahlbare und klimafreundliche Stromversorgung aus 100% erneuerbaren Energien ist die zentrale Nachhaltigkeitschance der Energiewende. Dabei besteht die Herausforderung, die schwankende Stromproduktion aus Sonne und Wind mit nachhaltigen, regelbaren Energien auszugleichen. Hier setzt Next Kraftwerke an und koppelt über „Next Pool“ mehr als 2.500 Ökostromanlagen (z.B. Biogas) sowie flexible gewerbliche und industrielle Stromverbraucher wie etwa Wasserpumpen oder Kühlhäuser in einem virtuellen Kraftwerkspool. Dieser verfügt bereits über eine Leistung von über 1.500 MW – weit mehr als die eines durchschnittlichen Atomkraftwerks. Die Anlagen werden über eine Fernsteuereinheit abhängig vom Strommarkt (Angebot/Nachfrage/Strompreis) automatisch innerhalb der Restriktionen der Anlagenbetreiber hoch- und heruntergeregelt. Damit haben auch kleine Anlagenbetreiber die Chance, ihren Strom unkompliziert an der Strombörse zu vermarkten und am Regelenergiemarkt teilzunehmen (Eintrittsgröße 5 MW). Steuerbare Anlagen können so nachhaltig und wirtschaftlich genutzt werden: Wenn Strombedarf und Preise hoch sind, werden die Anlagen hochgefahren, bei einem Überangebot an Sonnen- und Windstrom sowie niedrigen Preisen herunter. Darüber hinaus wird mit dem Verbund aus regelbaren Anlagen das Stromnetz stabilisiert. Betreiber im virtuellen Kraftwerk erzielen dadurch Mehrerlöse gegenüber einer fixen Einspeisevergütung. Next Kraftwerke hat Nachhaltigkeit als Leitidee verinnerlicht. Seinen Kunden bietet das Unternehmen Vor-Ort-Unterstützung, Workshops und Hilfestellung für die effizientere Nutzung der Anlagen. 

Über Fachartikel, Vorträge und regionale Treffen werden die Strombranche sowie Politik und Verbände zu den Chancen virtueller Kraftwerke sensibilisiert. Im Kernbetrieb stellt Next Kraftwerke seine Systemdienstleistungen zur Stabilisierung des Stromnetzes zur Verfügung und entwickelt die dafür notwendigen Steuerungstechnologien und Algorithmen weiter. IT und Geräte werden so lange wie möglich genutzt und bei Bedarf an Mitarbeiter weitergeben. Beim Einkauf von Dienstreisen und Bürogütern wird auf Regionalität und umweltverträgliche Produkte geachtet. Die Mitarbeiter haben familienfreundliche und flexible Arbeitsmöglichkeiten, unbefristete Verträge sowie Sport- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Übergeordnetes Ziel des Unternehmens ist es, mit dem skalierbaren Geschäftsmodell weiter zu expandieren, sowohl international nach Österreich, Belgien und Frankreich als auch unter Einbindung weiterer Anlagenbetreiber sowie großer Energieverbraucher. Damit möchte Next Kraftwerke auch bei der Zusammenführung einzelner Strommärkte in Europa einen Beitrag leisten.

Next Kraftwerke bietet als junges Unternehmen bereits heute skalierbare Lösungen, um die Schwankung von Wind- und Solarenergie über dezentrale erneuerbare Regelenergie auszugleichen. Gleichzeitig bringt das Unternehmen dezentrale erneuerbare Energien an die Strombörse und ermöglicht den Anlagenbetreibern eine wirtschaftliche Direktvermarktung ihres Stroms und die Möglichkeit, sich an ein freies Marktumfeld zu gewöhnen – entscheidende Beiträge für eine erfolgreiche und wirtschaftliche Energiewende. Die Jury würdigt die zukunftsträchtigen Erfolge von Next Kraftwerke in einem für die Energiewende entscheidenden Feld mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen“.

Zum Video
Zum Download​​​​​​​​​​​​​​

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.