Zurück

Die Rauch Möbelwerke GmbH sind Sieger in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen mittlerer Größe 2014“.

rauch_315x279px
rauch_315x148px

Die Rauch Möbelwerke aus Freudenberg am Main sind einer der größten Möbelhersteller Europas. Rauch stellt Schlafzimmermöbel her, die über den Möbelhandel vornehmlich in West- und Osteuropa verkauft werden. Ein Großteil der für die Produkte notwendigen Holzwerkstoffe stammt aus einem gruppeneigenen Spanplattenwerk. Seit 115 Jahren produziert das Unternehmen in Deutschland mittlerweile an fünf Standorten.

Rauch folgt dem Prinzip „von der Nachhaltigkeitsstrategie zur nachhaltigen Unternehmensstrategie“ mit dem Ziel, sozial-ökologisch nachhaltige Produkte (GS-, Blauer Engel-, PEFC/FSC- zertifiziert) erschwinglich für die breite Masse zu produzieren. Dazu betrachtet das Unternehmen die Bereiche Holzwerkstoffe und Schlafzimmermöbel integriert und schließt den Kreislauf für alle Stoffströme inkl. Recycling im Produktionsprozess. Es investiert z.B. in Energie- und Umweltschutzmaßnahmen an allen Standorten mit Zielvorgaben nach einem 2020-Stufenplan.

Dabei steht Rauch vor mehreren Nachhaltigkeitsherausforderungen: Ressourcenknappheit macht es notwendig, Kreisläufe zu schließen; Umweltbelastungen in der Wertschöpfungskette gilt es zu reduzieren. Hohe Preise bzw. Preisschwankungen bei Holz sowie ein großer Wettbewerbsdruck auch aus dem Ausland sind wirtschaftliche Herausforderungen. Der demographische Wandel sowie Veränderungen in den wirtschaftlichen Verhältnissen der Konsumenten und in deren Kauf- und Gebrauchsverhalten haben Auswirkungen auf Mitarbeiter und Kunden. Diesen Herausforderungen begegnet der Möbelhersteller über die gesamte Wertschöpfungskette mit zahlreichen Maßnahmen. So legt er nicht nur im Einkauf Wert auf partnerschaftliche und faire Lieferantenbeziehungen (z.B. über Kooperationsprojekte) und plant, relevante Vorlieferanten zu 100% nach PEFC + FSC zu zertifizieren, sondern nutzt darüber hinaus Holz ausschließlich aus regionalen, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Im Kernbetrieb hat Rauch die Energieeffizienz in der Produktion um 240 MWh verbessert und Emissionen um 150t CO2 reduziert (z.B. Wärmerückgewinnung im Lackprozess). Insgesamt ist die Produktion CO2-neutral. Das Unternehmen hat seine Prozesse derart optimiert, dass Kundenaufträge vom Spanplattenwerk bis zum fertigen Möbelstück ohne Restbestände mit minimalen Durchlaufzeiten äußerst kosten- und ressourceneffizient produziert werden können. Altholz und Holzabfälle werden zu 100% in den Produktionsprozess zurückgeführt. Rauch produziert „Made in Germany“ und tut viel für seine Mitarbeiter (z.B. Aus-/Weiterbildung, Gesundheitsmanagement, flexible Arbeitszeiten) – mit dem Ergebnis sehr geringer Fluktuationsraten. Die Möbel zeichnen sich durch zeitloses Design, hohe Qualität und lange Lebensdauer aus, wobei in den unteren Preislagen die gleichen öko-sozialen Standards wie bei Premiumprodukten gelten (z.B. Blauer Engel). Somit sorgen sie für hohe Umwelt- und Raumluftverträglichkeit ohne Schadstoffemissionen.

Der Möbelhersteller hat Nachhaltigkeit als ganzheitliche Unternehmensstrategie im Kampf gegen demographischen Wandel und Preisverfall für sich entdeckt und handelt in allen Unternehmensbereichen konsequent. Besonders beeindruckt, dass die Möbelwerke trotz Rohstoffproblematik – anders als einige Mitbewerber – ihre Rohstoffe fast ausschließlich aus Deutschland beziehen und so regionale Märkte stützen. Bei der Zertifizierung ihrer Produkte wirbt Rauch mit einschlägigen Umweltzeichen auch um gesteigerte Wahrnehmung bei Lieferanten wie Kunden und setzt damit ein Zeichen über die Grenzen der Branche hinaus. Dies würdigt die Jury mit der Wahl zu „Deutschlands nachhaltigstem Unternehmen mittlerer Größe“.

Jurybegründung