Engagement, Wirksamkeit und Strahlkraft.

Deutscher
Nachhaltig­keits­preis
Sport

Der DNP Sport wendet sich an alle Akteur:innen des Sports und zeichnet vorbildliche Maßnahmen und Produkte aus, die Nachhaltigkeit im Sportsektor voranbringen. Mit den besten Beispielen will der Preis die weitere Entwicklung der Nachhaltigkeitsidee im Sport fördern und guten Praxisbeispielen mehr Sichtbarkeit in der breiten Öffentlichkeit verschaffen.

Jetzt bewerben!

Hier geht es zum Fragebogen

Die besten Ideen, stärksten Produkte
und wichtigsten Akteure für
mehr Nachhaltigkeit im deutschen Sport.

Der DNP Sport prämiert vorbildliche soziale und ökologische Leistungen aus der Sportwelt.
Die Bewerbung ist bis zum 30. Juni 2024 möglich.

Breiten-, Freizeit-, Leistungs- und Profisport stehen vor den Herausforderungen des Klimawandels, der Ressourcenknappheit und der Bewahrung einer intakten Natur; der Einsatz für eine gerechte Gesellschaft, gegen Diskriminierung und für Respekt und Inklusion stellen nicht minder große Herausforderungen. Indessen liefert die Sportwelt an vielen Stellen auch bereits Antworten und besondere Lösungen mit Ausstrahlungskraft in andere Bereiche. Welche sind besonders gut, wirksam, mutig und innovativ? Wo steckt echte Veränderung, die auch andere Akteur:innen inspiriert?

Zur Bewerbung eingeladen sind Verbände und Vereine jeder Größe aus der gesamten Breite des Sports sowie Unternehmen der Sport- und Medienindustrie. Sie können Maßnahmen, Initiativen, Produkte, Anlagen, Ereignisse und Personen in drei Bereichen vorstellen.

Die Sportexpert:innen von PwC Deutschland und der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Torsten Weber werden die Bewerbungen auswerten und für die Beratung und Entscheidung einer unabhängigen Jury vorbereiten, die die Preisträger in drei Kategorien ermittelt.

Was hat die deutsche Sportwelt im EURO- und Olympiajahr 2024 zu bieten?

Neben dem Wettbewerb vergibt der Stiftungsverein Deutscher Nachhaltigkeitspreis Ehrenpreise an Akteur:innen der Sportwelt, die nachhaltige Werte des Sports verkörpern oder aktuell für Transformation im Sport stehen.

Der DNP Sport wird am 29. November 2024 im Rahmen des 17. Deutschen Nachhaltigkeitstages vergeben.
Die Bewerbungsphase läuft vom 8. April bis zum 30. Juni 2024.

Teilnehmende

Verbände/Vereine, Unternehmen und Medien, die sich mit Maßnahmen, Produkten, Berichterstattung oder Personen bewerben.

Bewerbung

Online vom 8. April bis zum 30. Juni; Auswertung durch Assessmentteams; Entscheidung durch eine unabhängige, interdisziplinäre Jury.

Gebühr

Teilnahme für gemeinnützige Vereine/Verbände kostenfrei und für Unternehmen nach Größe gestaffelt.

Preisverleihung

Verleihungsgala am 29. November 2024 im Rahmen des 17. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf.

Der DNP Sport wird in drei Kategorien vergeben

Gesucht: Wirksame Beiträge des Sports für mehr
Klima- und Naturschutz, bessere Ressourceneffizienz
und eine gerechtere Gesellschaft.

Die Bewerbungen laufen digital und einfach über einen Online-Fragebogen. Die Teilnehmenden nennen die Nachhaltigkeitsherausforderungen, denen sie sich zu stellen haben, und beschreiben ihre Strategien, Maßnahmen, Beiträge, Ziele und Narrative. 

Es zählt die – möglichst gemessene und genau angegebene – Wirksamkeit der Maßnahmen, ihre Ambition sowie ihre Innovations- und Strahlkraft. Die Bewerbung soll darstellen, wie das Potential des Sports genutzt wird, um in mindestens einem der fünf Transformationsfelder (Klima, Ressourcen, Natur, Wertschöpfungskette und Gesellschaft) die großen Nachhaltigkeitsprobleme unserer Zeit anzugehen.

Sportverbände und -vereine
(Breiten-, Freizeit-, Leistungs- und Profisport)

Wie wird Nachhaltigkeit im Verband oder Verein gelebt? Wie werden die Anlagen, Sportplätze und Schwimmbäder – aber auch anlagenungebundener Sport – umweltschonender und ressourceneffizienter gestaltet? Wer sind die Menschen, die mit ihrem ganz persönlichen Einsatz Nachhaltigkeit in das Vereinsleben tragen?

Hier geht es um kleine und große nachhaltige Errungenschaften zum Klimaschutz, zur Biodiversität, zum fairen Umgang miteinander im Vereinsleben bis zum sportpolitischen Engagement. Wir suchen die besten Ideen zum Empowerment und zur Integration in allen Altersgruppen, zur Förderung des Ehrenamts, Inklusion, Anti-Diskriminierung, und – auch auf internationaler Ebene – zur Wahrung der Menschenrechte. In dieser Kategorie geht es um Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen bei Bau, Ausstattung und Betrieb von Sportanlagen jeder Art, um Mobilitätskonzepte, Energieeffizienz und Umweltschonung – und um die Frage, wie der nachhaltige Wandel der Sportvereine und -verbände für andere Bereiche genutzt werden kann.

Bewerben können sich Verbände und Vereine. Die Preisverleihung unterscheidet zwischen Amateur- und Profisport und bezieht die Nachhaltigkeitsvorgaben, die es mittlerweile in Teilen des Profisportes gibt, ein.

Sportveranstaltungen
(Meisterschaften, Spieltage und Sportfeste)

Wie werden Sportveranstaltungen vom Spieltag über Turniere aller Dimensionen bis zum Großereignis nachhaltiger? Auf welche Weise werden bei der Umsetzung der Veranstaltung Energie und Ressourcen gespart? Wie bleibt Sport für Fans immer erschwinglich?

Mit Blick auf große und kleine Sportereignisse geht es um emissionsarme Mobilität, Vermeidung von Müll, smarte Logistik, das Heben von Einsparpotentialen und auch darum, wie Veranstaltungen genutzt werden, um bei Mitgliedern, Teilnehmer:innen, Familien und Fans ein nachhaltigeres Bewusstsein zu schaffen. Wir suchen innovative Ideen für Sportevents, die mehr Partizipation der Fans und Athleten, weniger Ressourcenverschwendung erreichen und die ein starkes Signal für Nachhaltigkeit im Sport geben.

Bewerben können sich Ausrichter von Veranstaltungen. Das können Verbände und Vereine sein, aber auch kommerzielle Ausrichter. Partnerschaften von unterschiedlichen Bewerbern sind möglich.

Sportprodukte
(Kleidung, Geräte, Medien)

Wie werden Sportgeräte und -ausrüstungen nachhaltiger gestaltet und ressourcenschonend, umweltfreundlich und unter Wahrung der Menschenrechte produziert? Wie fördern Medienunternehmen mit ihren Produkten die notwendige Transformation im Sport?

In der ganzen Breite der Sportarten können Unternehmen ihre transformativen Produkte, Dienstleistungen und Vertriebswege vorstellen (z.B. natürliche/recycelte Rohstoffe, faire Arbeitsbedingungen, klimaschonende Logistik). Inspirieren nachhaltige Innovationen aus dem Sport auch andere Produktwelten? Wie tragen Reportagen und andere mediale Formate die Transformation im Sport voran und stärken das öffentliche Bewusstsein für Nachhaltigkeitsleistungen des Sports – und wie stellen sie sicher, dass ihre eigene Produktion auch immer nachhaltiger wird.

Bewerben können sich Unternehmen, die Sportgeräte herstellen, den Sport ausrüsten oder vermarkten sowie Medienunternehmen. Partnerschaften von unterschiedlichen Bewerbern sind möglich.

Top-Expert:innen bewerten und entscheiden.

Die Bewertung der Einreichungen übernehmen erneut die Sportexperten von PwC Deutschland und Prof. Dr. Torsten Weber, Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement an der CBS, International Business School. Die Entscheidungen trifft eine unabhängige, interdisziplinär zusammengesetzte Jury aus herausragenden Expert:innen. Die Jury wird derzeit berufen. Moderator der Jurysitzung ist Dr. Günther Bachmann als Vorstand des Stiftungsvereins Deutscher Nachhaltigkeitspreis.

Die Highlights des DNP Sport 2023.

Die Verleihung des ersten DNP Sport am 24. November 2023 in Düsseldorf stand im Zeichen berühmter Namen, bekannter Marken und großer Vereine neben kleinen Organisationen, jungen Unternehmen und regionalen Initiativen. Ikonen der Sportwelt würdigten vorbildliche Beiträge zur Transformation aus Vereinen, Verbänden und Unternehmen. Bundesinnenministerin Nancy Faeser gehörte zu den Bühnengästen und überreichte Preise. Für Entertainment sorgten Zoe Wees und Culcha Candela.  

DOSB und BMI als Partner.

Hinter keinem anderen Preis als dem DNP Sport versammeln sich die wichtigsten Organisationen des Sports wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und das für Sport zuständige Bundesministerium für Inneres und Heimat (BMI). Es unterstützt Sports for Future; zentraler Assessmentpartner ist PwC Deutschland. 

Launch mit Bundeskanzler Scholz.

In Gegenwart von Bundeskanzler Olaf Scholz, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas und Bundesratspräsident Dr. Peter Tschentscher wurde der Sportpreis von Philipp Lahm im Gespräch mit Günther Bachmann am 2.12.2022 vorgestellt.

Seit 2008: Sport beim DNP.

Von Beginn an sind Sportler:innen aller Disziplinen, die sich für Themen der Nachhaltigkeit interessieren, zu Gast beim DNP. Dabei waren u.a. Sven Hannawald, Katarina Witt, Jens Lehmann, Dr. Michael Groß, Regina Halmich, Britta Heidemanns und Franziska van Almsick. 2009 wurde der DFB mit einem Sonderpreis ausgezeichnet; 2014 hielt IOC-Präsident Thomas Bach die Eröffnungskeynote des DNT.

DNP Sport –
Glaubwürdigkeit und Anforderungen.

Sport hat in unserer Gesellschaft eine einzigartige Stellung. Er zeigt die Kraft der Gemeinschaft, fördert die Entfaltung von Persönlichkeiten, schafft Vorbilder und gibt in vielen Menschen  Orientierung und ein Gefühl für Sinn und Einsatz. Zugleich ist der Sport ein Spiegel der Gesellschaft. Auch hier zeigen sich die Scheren zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen arm und reich. Wenn Zehnjährige keinen Purzelbaum mehr können, ist das ein Alarmzeichen für die ganze Gesellschaft. Die Rolle des Sportes für die individuelle und soziale Gesundheit und die Stabilität unserer Gesellschaft ist kaum zu unterschätzen.

Weniger Schnee im Winter, kaputte Wälder, superheiße Sommer und Plastikmüll: Sport braucht aber saubere Luft, klares Wasser und eine gesunde Umwelt. Sportler:innen leiden unter dem Klimawandel und unter Naturzerstörung. Die Herausforderungen sind groß. Zudem machen steigende Energiepreise manchem Sportvereinen zu schaffen. Der Sanierungsstau überalterter Anlagen steht dem Energiesparen und der Energieeffizienz entgegen. Naturverträgliche Sportausübung in der freien Natur muss die Biodiversität und den Naturschutz beachten.

Glaubwürdigkeit ist der Schlüssel für jedwede Aktion zur Nachhaltigkeit. Es geht nicht um das schnelle Bekenntnis und oberflächliche Präsentationen, sondern um eine ganzheitliche Sicht und die Ernsthaftigkeit, mit der das Engagement vorangetrieben wird. Wenn die Schritte auch insgesamt groß sein müssen, jeder kleine Schritt zählt. Dafür seht der DNP Sport. Dafür bietet er die Bühne.

Nachhaltigkeit im und durch den Sport ist jetzt ein Gebot der Zeit.

 

87 000 Sportvereine mit 27 Millionen Mitgliedschaften bauen auf guten Erfahrungen in der sozialen Inklusion auf. Jetzt steht der Sport - wie die gesamte Gesellschaft - in der Verantwortung, auch seine Verbräuche insbesondere an fossilen Energien zu reduzieren, Natur zu bewahren und Gemeinschaften zukunftsfest zu machen. Sportanlagen, Reisen und Transport sind die ersten Ansatzpunkte. Es geht auch darum, wie sich die Vereinsführung verhält und wie Mitglieder und Stakeholder einbezogen werden.

Der DNP Sport bietet Vereinen und Verbänden die Möglichkeit, ihre Kompetenzen zu zeigen, Partnerschaften zu entwickeln und Athlet*Innen und Sportorganisationen zu unterstützen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Der DNP Sport stärkt die Vorreiter des Nachhaltigkeitsengagements im Sport durch

  • seriöse Vorgaben zur Bewerbung
  • ein bewährtes Verfahren zum Assessment
  • eine prominente Jury mit hoher Kompetenz
  • geeignete Kategorien, in denen der DNP Sport vergeben wird
  • das Aufzeigen von Lösungen.

Nirmal Purjaerhielt ISPO Cup.

Die nepalesische Bergsteigerlegende Nirmal Purja nahm 2023 im Rahmen der DNP-Preisverleihung den ISPO Cup entgegen. Erstmalig wurde die renommierte Auszeichnung für bekannte Persönlichkeiten aus der Sportwelt außerhalb der ISPO Munich vergeben.