Press.

Pressemitteilung vom

Das Gesundheitssystem macht sich auf den Weg – Der neue Deutsche Nachhaltigkeitspreis Gesundheit.

Düsseldorf, 12.12.2023 – Eine neue Kategorie des seit dem Jahr 2008 vergebenen Deutschen Nachhaltigkeitspreises widmet sich ab dem kommenden Jahr dem Gesundheitssektor. Im Rahmen der 16. Verleihung von Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement am 23. und 24. November in Düsseldorf stellten Dr. Eckart von Hirschhausen, dessen Stiftung Gesunde Erde - Gesunde Menschen als Ko-Initiator fungiert, und Prof. Dr. med. Christoph Straub, CEO des Partners BARMER, den Preis vor, der herausragende transformative Leistungen in der Gesundheitswirtschaft prämiert.

Stefan Schulze-Hausmann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., sagt: „Von Beginn an richten wir regelmäßig durch neue Kategorien den Fokus auf Themen und Sektoren, in denen sich die Transformation in besonderer Weise entscheidet. Das jüngste Beispiel ist der Sport, ab 2024 setzen wir mit einem „Dreamteam“ aus starken Sponsoren und prominenten Expert:innen die Möglichkeiten eines Preises ein, um den Wandel im Gesundheitswesen zu befördern.“

Prof. Dr. med. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER: „Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Nachhaltigkeit in Deutschland entschieden voranzutreiben. Die Gesundheitsbranche ist hier noch lange nicht am Ziel. Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Gesundheit wollen wir die Transformation fördern. Herausragende Projekte sollen dabei die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen gebührt, und so als Inspiration für andere Akteure dienen.“

Dr. Eckart von Hirschhausen: „Gesundheit beginnt nicht mit Tabletten, einer Operation oder einem MRT. Gesundheit beginnt viel früher: mit der Luft, die wir atmen, dem Wasser zum Trinken, Pflanzen zum Essen, erträglichen Temperaturen und einem friedlichen Miteinander. Alle diese fünf Lebensgrundlagen sind akut in Gefahr. Wir müssen nicht „die Erde retten“ sondern uns. Kaum bekannt: Das deutsche Gesundheitswesen hat einen großen Fußabdruck. Also auch einen großen Handabdruck, einen Hebel, vieles besser zu machen, mit weniger Emissionen und dem Umbau zu einer hitzeresilienten Krankenversorgung in die Führungsrolle zu gehen. Mit dem Preis machen wir gute Beispiele sichtbar, denn beim Thema Nachhaltigkeit ist Gutes nachzumachen erlaubt!“

Der neue DNP Gesundheit soll Leuchttürme für Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen auch über dessen Grenzen hinaus eine Bühne bieten und bekannt machen. Die Auszeichnung wird die wichtigen Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Nachhaltigkeit durch gute Beispiele in den Fokus von Wirtschaft, Politik, Medien und einer breiteren Öffentlichkeit setzen. Im kommenden Frühjahr beginnen die Recherchen und die Bewerbungsphase. Weitere Informationen unter: www.nachhaltigkeitspreis.de  

Die BARMER ist eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Ihre 8,7 Millionen Versicherten unterstützt sie bei allen Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Pflege und inspiriert sie zu einem gesünderen Leben. Gesundheit liegt aber nicht nur in der individuellen Verantwortung. Deshalb engagiert sich die BARMER für ein menschenzentriertes, transparentes und nachhaltiges Gesundheitswesen und gesunde Lebensbedingungen in unserer Gesellschaft. Seit dem Jahr 2022 arbeitet die BARMER an allen Standorten klimaneutral. Sie setzt sich dafür ein, Nachhaltigkeit im Sozialgesetzbuch zu verankern und eine gemeinsame Agenda für ein klimaneutrales Gesundheitswesen zu entwickeln. www.barmer.de

„Es ist schwer, ehrenamtlich die Welt zu retten, wenn andere sie hauptberuflich zerstören.“ Deshalb hat Dr. Eckart von Hirschhausen die Stiftung Gesunde Erde - Gesunde Menschen gegründet. Sie mobilisiert Gesundheitswesen, Politik und Gesellschaft für den Schutz der planetaren Gesundheit und eine enkeltaugliche Zukunft. Mit Kommunikation, die Kopf und Herz erreicht. Denn: Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde. www.stiftung-gegm.de

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben, über 1.200 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung