Forschung

Jetzt für den Wettbewerb vormerken lassen!

Sie interessieren sich für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Informationen zum Start und Verlauf des Wettbewerbs.

Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Forschung

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung wurde 2019 zum achten Mal gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vergeben. Er würdigt nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen in Deutschland. Im letzten Jahr stand das Thema urbane Mobilität im Mittelpunkt der Auszeichnung: Einem UN-Bericht zufolge werden 2050 schätzungsweise zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Der zunehmende Urbanisierungsdruck führt zu Luftverschmutzung, Lärmbelastung, unzureichenden öffentlichen Verkehrssystemen und verstopften Straßen. Die urbane Mobilität von morgen muss daher nachhaltiger, inklusiver und integrierter gestaltet werden und die Menschen mit all ihren Bedürfnissen in den Mittelpunkt

stellen. Gesucht wurden anwendungsnahe Projekte, die Kommunen in Deutschland und weltweit Lösungswege für den Verkehr der Zukunft anbieten und gleichzeitig Wechselwirkungen auf die Lebensqualität, Sicherheit und Umwelt berücksichtigen. Wie lassen sich Verkehr vermeiden, Verkehrsträger besser vernetzen und Schadstoff- und Gesundheitsbelastungen reduzieren? Gefragt waren neue und unkonventionelle Ansätze, die die Mobilität von Menschen und Gütern erproben und somit die Entstehung von Flächen mit hoher Aufenthaltsqualität fördern. 

 

 

Der Wettbewerb - Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung

Gesucht wurden:

Forschungsprojekte, die Lösungen für den Verkehr der Zukunft entwickeln

Schwerpunkt:

Nachhaltige urbane Mobilität 

Zielgruppe:

Wissenschaftler/innen aus Forschungsein-
richtungen, Hochschulen und Unternehmen

Wettbewerb:

Der Wettbewerb startete am 6. März und endete am 7. Juni 2019. Die Preisverleihung fand am 22. November 2019 statt. 

Der Wettbewerb – Schritt für Schritt

Mehr über Ablauf und Methodik

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung gliedert sich in mehrere Phasen. In der ersten Wettbewerbsphase füllten die Teilnehmenden zunächst einen elektronischen Fragebogen aus. Darin stellten sie ihr Projektteam sowie ihre Forschungsarbeit vor und berichten über erste Ergebnisse. Ein Experten-Team des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wertete alle Einreichungen aus. Das BMBF ist Partner des

Preises. Im Anschluss wählte die Jury drei Finalisten aus. Die 3sat-Wissenschaftssendung „nano“ stellt die Nominierten im Herbst 2019 in kurzen Filmen im TV sowie auf ihrer Website vor. Über ein Online-Voting konnten die Zuschauer/innen für ihren Favoriten abstimmen. Das Siegerprojekt wurde im Rahmen der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises am 22. November 2019 in Düsseldorf bekannt gegeben.

Im Frühjahr 2020 beginnt die neue Teilnahmephase. Mit der Anmeldung in unserem Newsletter werden Sie über den Start informiert.

Vier Gründe teilzunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Besten.

Kommunikation:

Alle Nominierten können das Siegel des Deutschen Nachhaltigkeitspreises nutzen, um ihren Erfolg nach innen und außen zu kommunizieren.

TV-Präsenz:

Vorstellung der nominierten Projekte in der Wissenschafts-sendung „nano“ (ZDF/3sat) neben dem Online-Voting.

Nachhaltigkeitstag:

Alle Teilnehmenden erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, die Nominierten stellen hier zudem ihre Projekte vor und sind Ehrengäste der Preisverleihung.

Preis:

Die Gewinner/innen nehmen ein Exemplar der „Preiskugel“ aus Aluminium entgegen, die ein kleines Unternehmen im Sauerland in Handarbeit fertigt.

Das sagten die Finalisten 2019

So haben die prämierten Forscher/innen und Top 3 den Wettbewerb und ihren Erfolg erlebt.

Das Archiv der Besten.

Sie haben sich der fundierten Methodik gestellt und wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gekürt: Sehen Sie an dieser Stelle unsere Preisträger/innen der letzten Jahre, seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2012.

Das war die Jury 2019

Diese Expert/innen aus Politik, Forschung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft bestimmten die Gewinner.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Heiner Farwick

Präsident des Bundes Deutscher Architekten - BDA

Prof. Dr. Andreas Knie

Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hochschullehrer an der TU Berlin

Prof. Dr. Carsten Kühl

Institutsleiter und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Urbanistik - Difu

Norbert Portz

Beigeordneter Dezernat III beim Deutschen Städte- und Gemeindebund - DStGB

Dr. Lutz Spandau

Vorstand der Allianz Umweltstiftung

Amandus Samsøe Sattler

Präsidialmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V.

Dr. Ute Symanski

Vorsitzende des RADKOMM e.V. in Köln und Inhaberin von Kommunencoaching - Beratung für Kommunen, Städte und Wissen-schaftsorganisationen

Wolfgang Teubner

Geschäftsführer des ICLEI Europasekretariats in Freiburg

Dr. Stefan Wilhelmy

Bereichsleiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, Engagement Global gGmbH

Dr. Kirsten Witte

Leiterin des Programms LebensWerte Kommune bei der Bertelsmann Stiftung

Katja Wolf

Präsidialmitglied des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigte Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Kommunen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnet Kommunen aus, die eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und bereits erfolgreich Projekte realisiert haben, wie Maßnahmen zu Klimaschutz, Energieeffizienz oder Bildungsprojekte. 

Deutschlands nachhaltigste Architekturprojekte

Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ ist Deutschlands wichtigster Architekturpreis der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung prämierte Gebäude, die eine nachhaltige Bauweise, innovative Lösungsansätze und eine herausragende gestalterische Qualität verbinden. 

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.