Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist ein „Sustainable Event”.

green-event_985x148px
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist Pionier in eigener Sache und lässt sich selbst an Prinzipien der Nachhaltigkeit messen. Seit der ersten Projektphase im Frühjahr 2007 werden sämtliche organisatorische Schritte auf den Prüfstand gestellt: Wettbewerb und Veranstaltungen bieten vielfältige Möglichkeiten, mit zahlreichen kleinen und größeren Maßnahmen Ressourcen zu sparen, energieeffizient zu arbeiten, eine sinnvolle Logistik umzusetzen – und damit ein echtes „Sustainable Event” zu werden.

Kongress und Preisverleihung sind klimaneutrale Veranstaltungen; unvermeidliche Emissionen (inkl. Anreisen aller Gäste und Mitwirkenden) werden berechnet und kompensiert. Dazu gehört auch, z.B. Studierenden, Vertretern von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen kostenfreien Zugang zu den Veranstaltungen zu ermöglichen – oder durch Spenden ökologische und soziale Projekte zu fördern. Damit wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und zur Diskussion und zur

Nachahmung anregen. Feedback, Kritik und Ermunterung sind jederzeit willkommen. In der Produktion wirken zahlreiche Unternehmen mit, die sich ihrerseits den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet haben, und einen Beitrag zur möglichst umweltschonenden Realisierung der Veranstaltungen leisten.

Logbuch 2015
Siegel_DNT_2015

Wie nachhaltig ist der Deutsche Nachhaltigkeits-
preis? Ein Blick hinter die Kulissen, sehen Sie selbst. Für Anregungen und Vorschläge zur weiteren Verbesserung sind wir stets dankbar.

Mobilität

co2ol_315x148px

Exakte Berechnung der Emissionen
Die detaillierte Ermittlung des CO2-Fußabdrucks erfolgte durch die Klimaschutz-Experten von CO₂OL und ermöglichten die stetige Verbesserung aller Maßnahmen. Zum Einsatz auf der Veranstaltung kam eine Emissionenrechner-App. Hier konnten die Gäste die Klimagas-Emissionen ihrer Anreise genau berechnen und dem Veranstaltungsbüro melden. Der Projektpartner CO₂OL verwendete diese Daten anonymisiert für die CO₂-Bilanzierung des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2016.

www.co2ol.de

deutsche_bahn_315x148px
Klimaneutrale Anreise
Mit dem stark vergünstigten Veranstaltungsticket „Umwelt-Plus" der DB konnten Gäste CO₂-frei nach Düsseldorf reisen. Der Strombedarf für diese Fahrten wurde vollständig aus erneuerbaren Energien gedeckt.
vw_315x148px

Nachhaltige Mobilität bei der Veranstaltung
Die Volkswagen AG stellte 2016 erneut eine Reihe umweltschonender Fahrzeuge für den Shuttleservice im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages und der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises zur Verfügung. Als exklusiver Mobilitätspartner sorgte VW für die Fahrten von Gästen aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und kommunalem Raum innerhalb Düsseldorfs und Umgebung.

www.volkswagenag.com/nachhaltigkeit


Technik

PRG_315x100px_hover

Grüne Veranstaltungstechnik
Die technische Ausstattung und Umsetzung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises erfolgte 2016 erneut über die Production Resource Group AG (PRG). Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte sind fest in der Unternehmensphilosophie beim führenden Full-Service-Anbieter PRG Production Resource Group verankert.

Entsprechende Überlegungen fingen bereits bei der Veranstaltungsplanung an. Die Auswahl recycelbarer und verträglicher Materialien wurde ebenso einbezogen wie die Entsendung lokal ansässiger Mitarbeiter, die Berücksichtigung möglichst kurzer, umweltgerechter Transportwege für eine reibungslose Logistik, der Einsatz aktueller Technologien mit geringem Energieverbrauch (z.B. LED-Leuchten statt konventioneller Bühnenbeleuchtung) sowie eine weitreichende Vermeidung von Müll. Alle verwendeten Materialien wie Stoffe, Kunststoffe und Metalle wurden auf Naturverträglichkeit untersucht und wo immer möglich durch umweltschonende Alternativen ersetzt. Dekorationsbestandteile wurden mehrfach verwendet bzw. recycelt.

www.prg.de

artlogic_315x148px

CO2-neutrale lokale Crew

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wurde durch die CO2-neutrale lokale Crew von artlogic unterstützt. Das Unternehmen disponierte eine lokale Crew. Die Kosten konnten so niedrig gehalten und CO2-Emissionen reduziert bzw. vermieden werden. Mittels dem CO2-Rechner wurde jede Emission, die im Zusammenhang mit dem Einsatz der Crew entstand, errechnet und durch ein Wiederaufforstungsprojekt kompensiert.

www.artlogic.de

brandmission_315x148px

Projektion statt Materialschlacht
Von Beginn an setzte das visuelle Konzept des Deutschen Nachhaltigkeitspreises auf Projektionen, intelligenten Medieneinsatz und eine schlichte Leinwand, welche auf FSC-zertifizierten Holzrahmen gepannt wurde.

www.brandmission.com


Catering

stromberg_315x148px

Holger Stromberg übernahm das Catering zur Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2016 - nachhaltige Kochkunst auf höchstem Niveau

Starkoch Holger Stromberg, Küchenchef der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, gab mit dem festlichen 3-Gang Dinner ein Beispiel nachhaltiger Kochkunst. Bei der Menüzusammenstellung wurde auf die Verwendung von Zutaten aus ökologischem Anbau, fairem Handel und die Einbindung regionaler und saisonaler Produkte geachtet.

www.holgerstromberg.de

vegetarisches_menue-icon_315x148px

Der Deutsche Nachhaltigkeitstag ist vegetarisch
Das Catering zum Deutschen Nachhaltigkeitstag war rein vegetarisch. Bei den angebotenen Speisen wurde besonders auf regionalen und saisonalen Bezug, fairen Handel und ökologischen Anbau geachtet.

ihr_baecker_schueren_315x148px

Backwaren nach Slow-Baking-Richtlinien
Backwaren lieferte erneut Ihr Bäcker Schüren, Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien 2013“. Nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ bezieht die mittelständische Handwerksbäckerei aus dem Raum Düsseldorf ihr Getreide von Bio-Landwirten. Die Backwaren sind nach Bio-Richtlinien kontrolliert, zertifiziert und nach den Qualitätsregeln des slow baking e.V. ausgezeichnet.

www.ihr-bäcker-schüren.de

jordan_olivenoel_315x148px

Bio-Olivenöl zum Galamenü
Zur Verfeinerung des Galamenüs wurde auch 2016 das Bio-Olivenöl von Jordan Olivenöl verwendet. Das inhabergeführte Familienunternehmen wurde von der seit 1989 auf der Insel Lesbos ansässigen Familie Jordan gegründet. Hergestellt und vertrieben wird ausschließlich “Natives Olivenöl extra” aus der Ursprungsregion. Das Bio-Olivenöl der Familie Jordan wurde mittlerweile mit über 35 Awards prämiert und ist nach EG Öko Verordnung EL-01-BIO zertifiziert.

www.jordanolivenoel.de

gepa_315x100px_hover

Nachhaltiger Kaffee von GEPA
In der Kaffeebar des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2016 wurden die Kongressteilnehmer mit fair gehandeltem Kaffee verköstigt und Kleinstpackungen für Milch oder Zucker vermieden. Der Kaffee der Marke GEPA wird mit Sorgfalt von Kleinbauern angebaut, im Kaffeelabor sowie extern geprüft und schonend langzeitgeröstet. Gentechnik lehnt die GEPA grundsätzlich ab. Auch die Kaffeeverpackungen sind nachhaltig - statt Aluminium wird überwiegend eine recycelbare Folie mit einer Sperrschicht aus aufgedampftem Alkohol verwendet.

www.gepa.de

alois_lageder_315x148px

Biodynamischer Wein von Alois Lageder
Seit 2008 kommt der Wein für die Veranstaltung vom Bio-Pionier Alois Lageder, der mit Tenutae Lageder einen Demeter-zertifizierten Betrieb entwickelt hat. Förderung der Artenvielfalt, Kompost statt Kunstdünger, der bewusste Einsatz von natürlichen und erneuerbaren Energiequellen (unter anderem durch die eigene Stromerzeugung mit modernen Photovoltaikanlagen) sind nur einige Beispiele für integrierten Anbau zugunsten nachhaltigen Umweltschutzes.

www.aloislageder.eu

haerle_biobier_315x148px

Bio-Bier vom Branchenpionier
Beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 wurde erneut das Bier von der Brauerei Clemens Härle ausgeschenkt. Die familiengeführte Privatbrauerei im Allgäu (2010 unter den Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen“) ist Branchenpionier der Nachhaltigkeit. Seit dem 1. Januar 2009 setzt die Brauerei z. B. ausschließlich erneuerbare Energieträger ein; der betriebliche Frischwasserverbrauch wurde durch eine Reihe von Investitionen auf ein Minimum reduziert. Das Unternehmen ist die erste Brauerei in Deutschland, die ihre Biere zu 100% klimaneutral herstellt und vertreibt.

www.haerle.de

van_nahmen_315x148px

Bio-Qualitätssäfte nach alter Mostertradition
Die Obstkelterei van Nahmen unterstützte den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 erneut mit verschiedenen Bio-Qualitätssäften. Das in dritter und vierter Generation inhabergeführte Unternehmen hält an bewährter Mostertradition fest und keltert alle heimischen Früchte selbst.

www.vannahmen.de


Material

ccs_digital_315x148px

Recycelte PET-Flaschen als Bühnenhintergrund
Die eingesetzten Stoffwände (z. B. die Bühnenrückwände, Wegweiser und Pressewände bei Kongress und Preisverleihung) werden seit 2012 von der Firma CCS digital_fabric® bereitgestellt. Diese produziert großformatige digitale Textildrucke für alle Bereiche der Raumgestaltung und nutzt als Trägermaterial fast ausschließlich ein exklusiv entwickeltes feines Gewebe aus 100% recyceltem PET. Im Vergleich zu herkömmlichem Polyestergewebe wird bei der Garnherstellung weniger Wasser verbraucht, es entstehen weniger CO2-Emissionen und es werden wichtige Rohstoffe – vor allem Rohöl – eingespart. Viele dieser Drucke werden jährlich erneut eingesetzt und nicht mehr benötigte Drucke lassen sich problemlos recyceln.

www.ccs-digital.de

druckstudio_315x148px

Deutschlands umweltfreundlichste Druckerei
Druckpartner ist seit 2009 die Druckstudio Gruppe, deren Produktion nach den Kriterien des Forest Stewardship Councils (FSC) zertifiziert ist, und die im Juni 2012 auf den 1. Platz im Ranking der umweltfreundlichen Druckereien gewählt wurde. Beim Einsatz von Druckstücken wurde ausnahmslos 100% Recyclingpapier mit dem Blauen Engel verwendet. Zudem wurden unsere Druckstücke klimaneutral gedruckt - das durch den Druck entstandene CO2 wird kompensiert.

www.druckstudiogruppe.com

econyl_315x100px
object_carpet_315x100px
aquafil_315x100px

OBJECT CARPET und Aquafil rollen erneut den roten Teppich aus

2016 kam bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises erneut der nachhaltig produzierte Teppich zum Einsatz. OBJECT CARPET entwickelte zusammen mit dem Faserproduzenten Aquafil (Sieger des Sonderpreises Ressourceneffizienz 2014) im Jahr 2015 speziell für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis einen roten Teppich aus dem Garn ECONYL®.

Das Garn besteht ausschließlich aus regenerierten Wertstoffen. Bei der Herstellung verwendet Aquafil 100% recyceltes Polyamid und minimiert damit die Umweltauswirkungen in der Produktion erheblich. Hierfür werden ausgediente Fischernetze recycelt, die ansonsten als Deponie-Müll enden oder die Meere belasten würden. Es wird geschätzt, dass die in den Meeren umhertreibenden, herrenlosen Netze ein Zehntel (640.000 Tonnen) der Gesamtabfälle im Meer ausmachen (Quelle: UNEP). Zusätzlich wird bei der Produktion von ECONYL® der Wasserbedarf um 15% und die Produktion von Treibhausgasen um 85% reduziert im Vergleich zur herkömmlichen Garnherstellung. Darüber hinaus werden alle anfallenden Rohwarenreste gesammelt, getrennt und dem Warenkreislauf vollständig wieder zugeführt.

OBJECT CARPET ist seit 1992 Vollmitglied in der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichböden e.V. (GuT), deren Ziel es ist, geeignete Maßnahmen für die Schadstofffreiheit von Teppichböden bei der Produktion zu gewährleisten, als auch für ein unbelastetes Endprodukt zu sorgen. Die Produkte werden durch den TÜV Nord auf Allergikereignung geprüft und zertifiziert. Durch die Maßnahmen in Produktion und Zertifizierung, erfüllen alle OBJECT CARPET Qualitäten die Voraussetzungen für den Einsatz in DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zertifizierten Gebäuden.

Aquafil begegnet mit einer neuen Art der Rohstoffgewinnung der Problematik „Müll im Meer“ und überführt sie in ein gewinnbringendes Geschäftsmodell. Das Unternehmen hat über mehrere Wertschöpfungsstufen neue Prozesse und Technologien eingeführt und neue Kooperationen mit Partnern aufgebaut, um Faserstoffkreisläufe zu schließen und die Ressourceneffizienz deutlich zu verbessern. Die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises würdigte Aquafils ECONYL® Regenerations-System 2014 mit dem Sonderpreis „Ressourceneffizienz“.

Der Teppich wurde nach der Veranstaltung 2015 eingelagert und wird in den nächsten Jahren kontinuierlich wieder eingesetzt.

www.object-carpet.de

www.aquafil.de

teppich_315x148px

Bühnenbelag
Zur Preisverleihung wurde ein besonderer Bühnenbelag ausgerollt: ein Teppichboden aus Biokunststoff, der mehrfach eingesetzt wird.

fsc_315x148px

Nachhaltiger Dekorationsbau
Seit der Premiere 2008 wurde vor allem bei der Preisverleihung konsequent auf Projektion statt den üblichen, aufwändigen Dekorationsbau gesetzt. Projektionen hielten den Veranstaltungsabfall klein. Die verwendeten Rahmenkonstruktionen wurden aus FSC-zertifiziertem Holz produziert. Die eigens angefertigten Rednerpulte wurden seit 2008 immer wieder eingesetzt.

Auch beim Standbau wurde seit 2008 auf den Einsatz nachhaltiger Materialien geachtet. Die bedruckten Standrückwände von CCS digital_fabric® wurden aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Zudem verzichtet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis konsequent auf Give Aways. Auch unsere Aussteller wurden gebeten, nachhaltige Materialien beim Standbau und für Werbemittel zu verwenden.

www.fsc-deutschland.de

mbw_315x148px

Filzlanyards mit Namensschildern "Made in Germany"

Die Teilnehmer des Deutschen Nachhaltigkeitstages trugen ihre gedruckten Namensschilder an Lanyards aus Wollfilz, einem natürlichen, nachwachsenden und kompostierbarem Rohstoff. Diese wurden von der Firma MBW in Kooperation mit beschützenden Werkstätten in Deutschland gefertigt. Das verwendete Recyclingpapier für die Namensschilder ist mit dem Blauen Engel zertifiziert und es wurde bewusst auf den Einsatz der üblichen Plastikhüllen verzichtet. Die Namensschilder dienten außerdem als Informationsträger und halfen uns bei der Kompensation des CO2-Austoßes der Veranstaltung. Denn wir baten unsere Gäste, ihre Schilder nach der Veranstaltung wieder abzugeben. Dafür vorgesehene Boxen am Ausgang waren mit verschiedenen Verkehrsmitteln gekennzeichnet. Durch Einwurf in den jeweiligen Kasten teilten uns die Gäste mit, wie sie zum DNT an- und abreisten. Die eingesammten Lanyards werden konsequent in den Folgejahren wiederverwendet.

www.mbw.sh

JMT_315x148px

Mietmobiliar aus zertifiziertem Hause
Bei Veranstaltungsmobiliar wurde weitgehend auf Mietmaterial von der Düsseldorfer Dependance des Mietmöbelunternehmens JMT zurückgegriffen. Das Unternehmen wurde 2013 als „Sustainable Company powered by FAMAB“ zertifiziert.

www.jmt.de

wfaa_315x148px

Wiederverwendbare Namensschilder
In den vergangenen Jahren trugen die Teilnehmer des Deutschen Nachhaltigkeitstages ihre gedruckten Namensschilder an Lanyards aus Wollfilz, einem natürlichen, nachwachsenden und kompostierbarem Rohstoff. Diese wurden von der Firma MBW in Kooperation mit beschützenden Werkstätten in Deutschland gefertigt. Im Jahr 2014 haben wir uns dafür entschieden, auf die Lanyards zu verzichten und die Namensschilder im Visitenkartenformat zu drucken, um so weiter Materialverbrauch zu reduzieren. Viele Veranstalter verwenden Namensschilder aus Plastik oder Bio-Plastik (PLA). Nach Auskunft der deutschen Bundesstiftung Umwelt sind so genannte nachhaltige und umweltschonende Badges jedoch in der Herstellung CO2-intensiver und unsere industrielle Entsorgung ist nicht darauf eingerichtet, „normale“ Badges von PLA-Badges zu unterscheiden. Zudem sind häufig nicht alle Bestandteile der Badges umweltschonend und recycelbar. Dazu kommt, dass das Material leicht verkratzt und deswegen die Badges nicht immer wiederverwendet werden können.

Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden, die Namensschilder aus mit dem Blauen Engel zertifiziertem Recyclingpapier ohne Plastikhülle auf wiederverwendbaren Clips zu befestigen. Die Clips werden nach der Veranstaltung vom Schild abgetrennt und bei der Werkstatt für angepasste Arbeit GmbH in Düsseldorf für den Einsatz im nächsten Jahr präpariert. Außerdem dienen die Namenschilder als Informationsträger und helfen uns bei der Kompensation des CO2-Austoßes der Veranstaltung. Denn wir bitten unsere Gäste, ihre Schilder nach der Veranstaltung wieder abzugeben. Dafür vorgesehene Boxen am Ausgang sind mit verschiedenen Verkehrsmitteln gekennzeichnet. Durch Einwurf in den jeweiligen Kasten teilen uns die Gäste mit, wie sie zum DNT an- und abreisen.

www.wfaa.de

rmg_315x148px

Umweltfreundliche Reinigung der Hostessenkleidung
Unsere Hostessenkleidung wurden bei der RMG Reinigungs-Manufaktur GmbH in Düsseldorf professionell und umweltfreundlich gereinigt. Die Kohlendioxid- und Nassreinigungsdienstleistungen der Reinigung sind mit dem Umweltzeichen Blauer Engel zertifiziert. Bei den genannten Verfahren entstehen keine Emissionen von Luftschadstoffen und auch die Abwasserbelastung ist gering.

www.reinigungs-manufaktur.de

pure_315x148px

Tischdekoration regionaler Herkunft
Die Blumendekoration kam 2015 erneut von PURE DÜSSELDORF. Qualität bedeutet bei Blumen vor allem Frische – und der beste Garant dafür ist noch immer ein kurzer Transportweg. Schon allein aus diesem Grund verarbeitet PURE DÜSSELDORF am liebsten Blumen regionaler Erzeuger – so auch für die Tisch- und Raumdekorationen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2015.

www.pure-duesseldorf.de


Location

maritim_hotel_315x148px

Location mit vorbildlichem Nachhaltigkeitsmanagement

Im MARITIM Hotel Düsseldorf wird in vorbildlicher Weise auf nachhaltiges Management in den Bereichen Energie, Abfall und Water Treatment geachtet. Dafür wurden z.B. die folgenden Maßnahmen ergriffen: Das Hotel wird durch den Einsatz eines Blockheizkraftwerks mit Strom versorgt und bezieht zusätzlich Ökostrom; ein nutzungsgesteuertes Beleuchtungskonzept und ein optimierter Sonnenschutz gewährleisten Energieeffizienz; eine Zu- und Abluftanlage mit effizienter Wärmerückgewinnung optimieren die Luftqualität; Wasserspareinsätze minimieren den Wasserverbrauch in allen sanitären Einrichtungen, im Küchenbereich nutzt das Hotel energieeffiziente Küchengeräte; ein modernes Abfallmanagementsystem, ein Beauftragter für die Mülltrennung und regelmäßige Kontrollen sowie eine jährliche Abfallbilanz tragen zu einer fachgerechten Trennung bei; zur Minimierung von Verpackungsmaterial werden hauptsächlich Mehrweg- und Recyclingverpackungen genutzt, das Hotel bittet alle Lieferanten, Verpackungen zum Recycling zurückzunehmen; für die Reinigung der Veranstaltungsräume werden ausschließlich Mittel mit dem „Öko-Siegel“ verwendet, die Reinigungsmittel werden durch spezielle Dosiersysteme besonders sparsam eingesetzt. Das MARITIM Düsseldorf schult seine Mitarbeiter extern und intern im Bereich Technik und Abfallentsorgung. Im Bereich Catering wird auf den Einsatz von vorwiegend saisonalen und regionalen Lebensmitteln und Produkten geachtet, auch fair gehandelte Produkte und Kaffee aus nachhaltigem Anbau werden eingesetzt; alle Food-Angebote enthalten vegetarische Gerichte. Mit der Green Meeting Tagungspauschale bietet das Hotel eine nachhaltige Alternative für Tagungen und Veranstaltungen an. Durch eine direkte Bahnanbindung und die unmittelbare Nähe zum Düsseldorfer Flughafen könnten Fahrtstrecken von Gästen und Teilnehmern reduziert werden. Die Räumlichkeiten des Hotels bieten zudem die Möglichkeit, zwei Veranstaltungen, Kongress und Preisverleihung, mit sehr unterschiedlichen Anforderungen an einem Ort durchzuführen. Auch der Großteil der Gäste und der Crew kann beherbergt werden.

Unter dem Namen „ProUmwelt“ hat die MARITIM-Gruppe eine Initiative ins Leben gerufen, die sich Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften zum Ziel gemacht hat. So ist für alle Hotels eine Bestandaufnahme in den Bereichen Energie, Abfall, Wasser, Einkauf, Mobilität und Mitarbeiter durchgeführt worden. Darüber hinaus wurden deutschlandweit Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsberatern ausgebildet, die das Projekt federführend leiten. Zudem unterschrieb MARITIM 2013 eine Unterstützungserklärung zum Nachhaltigkeitskodex der deutschen Veranstaltungswirtschaft (fairpflichtet). Dieser ist eine Initiative des German Convention Bureau (GCB) und des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVV) und wurde 2012 ins Leben gerufen. MARITIM verpflichtet sich damit zu einem verantwortungsvollem Umgang in allen wichtigen Bereichen der Ökologie, Ökonomie und der sozialen Komponenten. Der Nachhaltigkeitskodex definiert hierbei zehn Leitlinien, die beim nachhaltigen Wirtschaften zu berücksichtigen sind. Die Unterstützungserklärung ist eine freiwillige Selbstverpflichtung zum nachhaltigen Handeln, dessen Ergebnisse nach einem Jahr protokollarisch dokumentiert und gemessen werden.

www.maritim.de

 

Büro

ews_315x148px

100 % Ökostrom
Das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Düsseldorf bezieht 100% Ökostrom der EWS - Elektrizitätswerke Schönau.

www.ews-schoenau.de

go_green_315x148px

Klimafreundlicher Postversand
Der gesamte Postversand des Büros Deutscher Nachhaltigkeitspreis erfolgt über den klimafreundlichen „GoGreen"-Service der Deutschen Post.

Mehr (PDF)
memo_315x148px

Umweltverträgliche Büroartikel und Schreibwaren
Büroartikel und Schreibwaren werden über die memo AG bezogen. Ein klimaneutrales Versandhaus von ökologischen Büroprodukten und einem umweltschonenden Mehrweg-Versandsystem, welches ganz ohne Verpackungsmüll auskommt.

www.memo.de

papierverbrauch_315x148px

Digitales Projektmanagement
Wir versuchen, Papierverbrauch wo immer möglich zu reduzieren: Das Assessment zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis erfolgt papierfrei und onlinebasiert. Um Druckstücke zu vermeiden, wird auf Einladungen zur Wettbewerbsteilnahme und zum Kongress in Papierform verzichtet. Auch Kongressmaterial und Eintrittskarten werden nur noch digital verschickt. Lediglich Kongressprogramm und Lageplan werden in Form eines Flyers für die Teilnehmer des Deutschen Nachhaltigkeitstages bereitgehalten.

recystar_315x148px

100% Recyclingpapier mit dem Blauen Engel
Der Papierverbrauch im Projekt wird kontrolliert und stets versucht eine onlinebasierte und papierfreie Variante zu wählen. Für die unerlässlichen Druckstücke wird ausnahmslos reines und ungestrichenes Recyclingpapier mit dem Blauen Engel verwendet. Das von der Firma Papyrus vertriebene RecyStar Nature verbindet Nachhaltigkeit mit dem Anspruch für Wertigkeit im Druckbereich.

www.papyrus.com

retap_315x148px

Leitungswasser statt Plastikmüll
Das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis verzichtet auf Getränke in Plastikflaschen. Zur Reduktion des Plastikmülls und zur Einsparung von CO₂ werden umweltfreundlich hergestellte und wiederverwendbare Retap-Glasflaschen und gefiltertes Leitungswasser verwendet.

www.retap.com

fairtrade_315x148px

Fairtrade-Catering für unsere Gäste und Mitarbeiter
Zur Bewirtung unserer Gäste werden Kaffee-, Tee- und Gebäckprodukte mit dem FAIRTRADE-Siegel verwendet.

www.fairtrade-deutschland.de

blauer-engel_315x148px

Umweltgerechte und energiesparende Geräte
Die Drucker und Computer sind mit dem Blauen Engel zertifiziert bzw. stromsparende Geräte.

www.blauer-engel.de

www.eu-energystar.org

eco-talk_315x148px

Grüne Telefonkonferenzen
Telefonkonferenzen werden über die Firma AS-Infodienste GmbH geführt. Mit ihrem ökologischen Telefonkonferenz-System „ecotalk“ vermeidet das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis Geschäftsreisen. Das Unternehmen stellt jede Telefonkonferenz klimaneutral her, wird mit reinem Ökostrom von Naturwatt betrieben und pflanzt pro 60 Teilnehmerminuten in Kooperation mit der Stiftung Plant for the Planet einen neuen Baum.

www.ecotalk.de

www.plant-for-the-planet.org