Kurzbegründung

Markt Oberelsbach.

Eine herausragende Verknüpfung von Biodiversität und Umweltbildung gelingt dem Markt Oberelsbach im unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Kommune setzt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), dadurch ist eine nachhaltige Bildungslandschaft für alle Altersgruppen entstanden. Die beiden Kindertageseinrichtungen sind als „Biosphären-Kitas“ ausgezeichnet, das Biosphärenzentrum „Haus der Langen Rhön“ informiert und begeistert für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und die Umweltbildungsstätte Oberelsbach bietet Bildungsmodule beispielhaft für Klassen, Studierende oder Multiplikatoren an. Den Ausbau erneuerbarer Energien fördern ein Biomasseheizkraftwerk, eine Holzvergasungsanlage und Photovoltaikanlagen in vorbildlicher Weise. Ein besonderes Augenmerk legt die Kommune auf die Vermeidung von Lichtverschmutzung und stellt auf Basis eines interkommunalen

Energiekonzepts auf LED-Leuchten um und berücksichtigt dabei die Richtlinien der Dark-Sky-Association. Der Markt Oberelsbach beteiligt sich an verschiedenen Mobilitäts-Projekten des Landkreises: Aus Sicht der Jury tragen der Einsatz eines Azubi-Shuttles, kommunale Kindergartenbeförderung, ein Rufbus und sieben Freizeitbuslinien erfolgreich dazu bei, die Mobilität im ländlichen Raum zu sichern. Markt Oberelsbach legt durch nachhaltige Flächenverpachtung und den besonderen Schutz von bedrohten Haustierrassen einen besonderen Schwerpunkt auf Biodiversität. Zur Artenvielfalt trägt außerdem die PECF- und FFH-zertifizierte Waldbewirtschaftung (u.a. durch Aufforstungsprojekte) bei. Das Integrierte Ländliche und Städtische Entwicklungskonzept (ILEK und ISEK) binden die Bürger/innen partizipativ auch in die Nachhaltigkeitspolitik der Kommune ein.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.