Next Economy Award Preiskugel

SINN Power GmbH

Das im November 2014 gegründete Startup macht sich eine noch nicht weitverbreitete erneuerbare Energiequelle zunutze: die Wellenkraft. Was bisher zu kompliziert und zu teuer erschien, wird jetzt von SINN Power umgesetzt.

Anders als Wind und Sonne, die mittlerweile gängige erneuerbare Energiequellen sind, liefert die Wellenkraft kontinuierlichere Energie und birgt somit enormes Potenzial. Aufgrund der schwierigen und kostenintensiven technischen Umsetzung kann diese Art der Energiegewinnung jedoch bis heute nicht im großen Maße genutzt werden. SINN Power will dies mit seiner modularen, günstigen, einfachen und robusten Technologie nun ändern. Wellenkraft soll als erneuerbare Energiequelle auf dem Markt etabliert und seine Vorteile weiten Kreisen zugänglich gemacht werden.

Das Startup bedient sich dafür einer einfach gehaltenen Modulbauweise, bei der die einzelnen Elemente nach dem Baukastenprinzip zusammengesetzt werden und damit beliebig vergrößerbare Kraftwerke bilden können. Das erste entwickelte Kraftwerk setzt sich aus 5 x 5 Modulen zusammen und deckt damit etwa eine Grundfläche von 25 x 25 Metern ab. Die einzelnen Schwimmkörper der Module werden durch das

Auf und Ab der Wellen bewegt und bedienen dabei einen patentierten Lineargenerator, welcher erneuerbaren Strom erzeugt. Das oberbayrische Startup arbeitet mit mehreren internationalen Forschungseinrichtungen zusammen und plant für Ende 2015 einen Test im Mittelmeer.

2016 soll der erste seriennahe Prototyp in Küstennähe aufgebaut und betrieben werden. Durch die Modulbauweise ist der technische Aufwand gering und somit überall auf der Welt auch umsetzbar. Langfristig sollen kleine küstennahe Wellenkraftwerke Städte und Dörfer vor Ort mit Meeresstrom versorgen. Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern können so Dieselgeneratoren ersetzt werden, deren Einsatz nicht nur teuer ist, sondern die Umwelt auch durch Grundwasserverschmutzung und hohe CO2-Emissionen belastet. Die Pilotanlage des SINN Power-Wellenkraftwerks kann 780 Tonnen CO2 im Jahr einsparen.

Für ihr innovatives Konzept zur Nutzung von Wellenkraft würdigen die Methodikteams des Next Economy Awards 2015 die SINN Power GmbH mit einer Nominierung für den Next Economy Award 2015 in der Kategorie „Renewables“.

 

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.