Next Economy Award Preiskugel

Startup-Wettbewerb des DNP

Next Economy Award.

Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Gründer/innen, die den Wandel zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten. Bewerben können sich in den letzten fünf Jahren gegründete Unternehmen und Organisationen, die mit innovativen Geschäftsmodellen die soziale und ökologische Transformation vorantreiben.

Keyou GmbH

Die Keyou GmbH hat eine Technologie zur Umrüstung von Dieselmotoren und -fahrzeugen hin zu emissionsfreien Wasserstoffderivaten entwickelt.  

Für die Erfüllung der Klimaziele ist die Umstellung auf nachhaltige und saubere Technologien im Mobilitätsbereich unerlässlich. Elektro- und Brennstoffzellentechnologien bringen derzeit noch einige Nachteile z.B. im Hinblick auf Reichweite, Kosten, Zuladung oder Klima- und Heizkomfort mit sich. Diese sind v.a. für Nutzfahrzeuge nicht akzeptabel. Zudem bestehen nach wie vor Probleme bei der Speicherung erneuerbarer Energien.

Mit der Keyou-Technologie gelingt es, konventionelle Dieselmotoren in Nutzfahrzeugen zu emissionsfreien Wasserstoffmotoren umzurüsten, ohne dass Nutzungseinschränkungen entstehen. Der Umrüstungsaufwand ist überschaubar und vorhandene Produktionsanlagen der Automobilindustrie können genutzt werden. Es werden keine seltenen oder toxischen Materialien benötigt und der Speicher hat zudem im Hinblick auf Energiespeicherdichte und Kosten im Vergleich zu einem Batteriespeicher deutliche Vorteile. Dadurch kann, im Vergleich zu Elektrofahrzeugen mit deutlich geringerem Energie- und Ressourcenaufwand, ein emissionsfreies Fahrzeug angeboten werden, dessen Gesamtkosten im Idealfall unterhalb von Dieselfahrzeuge liegen und das deutlich günstiger als heutige Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge ist. Für den Kunden wird saubere Mobilität erreichbar und bezahlbar. Die Technologie ist motoren- und herstellerunabhängig.

Eine Weiterentwicklung auf andere Mobilitätsbereiche (z.B. Schifffahrt) ist denkbar, erste Anfragen liegen bereits vor. Keyou adressiert zunächst den verbrauchsintensiven Nutzfahrzeugbereich, in dem die höchsten Substitutionsraten von Diesel mit Wasserstoff erzielt und wo sich schnell signifikante Einsparungen von CO2 und Schadstoffen abbilden können. Zielgruppe sind v.a. Flottenbetreiber und Verkehrsbetriebe in Metropolen mit zentralen Depots, aber auch Speditionen und Reisebus-Unternehmen mit festem Streckennetz. Dadurch entfällt zunächst die Abhängigkeit von einem flächendeckenden Tankstellennetz. Das Geschäftsmodell sieht die direkte Lieferung der Technologie an Hersteller von Neufahrzeugen und die Unterbeauftragung etablierter Firmen, die Fahrzeuge direkt beim Hersteller umrüsten, vor.

Ein mit der Keyou-Technologie weiterentwickelter Dieselmotor der Firma Deutz wurde bereits erfolgreich in Betrieb genommen. Erste Wasserstofffahrzeuge sollen in Pilotprojekten Ende 2018 folgen, die Kommerzialisierung ist für Ende 2019 geplant. Allein durch die Umrüstung der ersten 540 Fahrzeuge könnten ca. 12 Mio.l. Diesel eingespart und der Ausstoß von 32.400t CO2 vermieden werden.

Auch wenn noch Fragen rund um die Erzeugung und Speicherung von Wasserstoff zu klären sind, hat die Keyou-Technologie aufgrund ihrer potentiell hohen Skalierbarkeit und Flexibilität die Chance, einen echten Beitrag zur Energiewende und Dekarbonisierung zu leisten. Die Methodikteams des Next Economy Awards nominieren das Unternehmen deswegen in der Kategorie „Technology“.

 

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.