News.

Aktuelles über den DNP.

News und Berichte

News vom

Jetzt abstimmen: Welches ist das beste Forschungsprojekt zur Klimafolgenanpassung?

Die Finalisten im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung stehen fest. Die Expertenjury hat dieses Jahr drei Forschungsprojekte nominiert, die durch ihre Arbeit Lösungsansätze zum Umgang mit Extremwetterereignissen in Städten und Regionen entwickelt haben. Am 3. Dezember 2021 wird die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Gewinner des Votings mit dem 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung auszeichnen.

Zu den Finalisten gehören:

Das Forschungsvorhaben „Grüne Stadt der Zukunft“ thematisiert mit inter- und transdisziplinärem Ansatz die Flächenkonkurrenz zwischen grünen Infrastrukturen und neuem Wohnraum in Städten. Das Forscherteam hat dazu innovative Lösungen für den Umgang mit Klimawandelfolgen in Städten am Beispiel München erarbeitet. Ziel des Forschungsvorhabens sind Handlungsansätze für Städte und Regionen, die eine Orientierung für Planungsprozesse unter Einbeziehung von Klimaschutz und extremen Wetterereignissen bieten. Die frühzeitige Verknüpfung von Stadtplanung mit Klimaschutz und Klimaanpassung erweist sich als wichtiger Impuls für zukünftiges kommunales Handeln.

Das Konzept „HeatResilientCity“ belegt die Abhängigkeit des Innenraumklimas vom lokalen Freiraumklima und macht sie zum Ausgangspunkt des Projektes. Als Forschungsort wurden eine Großwohnsiedlung in Dresden und ein stark verdichtetes Gründerzeitquartier in Erfurt gewählt. In zwei Quartieren untersuchen die Forschenden gemeinsam mit den Bewohner*innen Lösungen zur Anpassung an Hitze im Quartier – auch mit Blick auf die spezifischen Bedürfnisse besonders betroffener Gruppen vor Ort. Der Verbund gibt wichtige Impulse, z. B. für den Lenkungskreis „Resiliente Stadtentwicklung“ und trägt zum Abbau von Hürden bei der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen bei. Das Forschungsprojekt liefert somit Empfehlungen, die eine nachhaltige Stadtentwicklung ermöglichen und sowohl Klima als auch Bewohner/innen nutzen.

LoKlim“ will die Kompetenz für Klimawandelanpassung in kleinen und mittleren Kommunen sowie Landkreisen steigern. In Zusammenarbeit mit drei Kommunen und drei Landkreisen in Baden-Württemberg analysierten die Forscher/innen deren Klimabetroffenheit, um spezifischen Anforderungen an Anpassungsmaßnahmen herauszuarbeiten. Es entstanden Ansätze und Methoden für lokal-spezifische Maßnahmen in Form eines „Prozesspfades“, deren Umsetzung in den Kommunen und Landkreisen wissenschaftlich begleitet werden soll. Die beteiligten Kommunen und Kreise erhalten Unterstützung bei der Integration entsprechender Maßnahmen in ihre Verwaltungsabläufe und bei der effektiven Umsetzung individueller Klimawandelanpassungen.

Die drei Spitzenreiter werden in diesem Jahr in der ersten Novemberwoche in der 3sat-Wissenschaftssendung NANO jeweils um 18:30 Uhr vorgestellt. Die Ausstrahlungstermine sind:

Dienstag, 02.11.2021: Grüne Stadt der Zukunft
Mittwoch, 03.11.2021: Heat-Resilient-City
Donnerstag, 04.11.2021: LoKlim

Bis zum 15. November 2021 können alle Interessierten unter www.forschungspreis.de online über ihren Favoriten abstimmen. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält im Dezember 2021 in Düsseldorf den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Unter allen Teilnehmenden werden zwei Tickets für die Kongressveranstaltungen zum Deutschen Nachhaltigkeitstag am 2. und 3. Dezember 2021 in Düsseldorf verlost.

Stimmen Sie jetzt ab!

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.