News.

Aktuelles über den DNP.

News und Berichte

News vom

„Wir haben die Verpflichtung, die Auswirkungen unserer Geschäftigkeit positiv zu beeinflussen.“

© REWE Group

Wir haben mit Lionel Souque, CEO unseres Partners REWE Group, über das Thema Nachhaltigkeit gesprochen. Er erklärt, was die Unternehmensgruppe unter Nachhaltigkeit versteht und welche Agenda sie für nachhaltigere Verpackungslösungen verfolgt.

Herr Souque, was versteht die REWE Group unter Nachhaltigkeit?

Als genossenschaftliches Traditionsunternehmen haben wir Nachhaltigkeit seit über 90 Jahren in unserer Kultur verankert: Zusammenhalt, Solidarität und Verantwortung sind unsere Grundwerte. Umweltschutz und soziales Engagement gehören zu unseren strategischen Prioritäten. Unser Kerngeschäft, der Handel und die Touristik, ist jeden Tag mit dem Leben von Millionen Menschen unmittelbar verbunden – in Deutschland und Europa. Als international agierender Konzern mit rund 360.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt die REWE Group große gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. Mehr noch: Wir haben die Verpflichtung, die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit, als Arbeitgeber und Wirtschaftsunternehmen, positiv zu beeinflussen.

Die REWE Group engagiert sich seit Jahren in Sachen Nachhaltigkeit. Worauf legen Sie Ihren Fokus?

Mit 40 Millionen Kundenkontakten in der Woche leisten wir einen wichtigen Beitrag, den nachhaltigeren Konsum aus der Nische in den Massenmarkt und somit in den Alltag unserer Kund/innen zu übertragen. Unser Anspruch ist es, unseren Kund/innen grundsätzlich nachhaltigere Sortimente zu bieten. Deshalb müssen wir die Lieferketten und globale Nachhaltigkeitsherausforderungen ebenso gut kennen wie die Bedürfnisse unserer Kund/innen vor Ort. Die Herausforderungen werden zahlreicher: Maßnahmen gegen den zunehmenden Verlust der Artenvielfalt, der Klimaschutz, das Engagement gegen Einwegplastik, der Schutz und die Stärkung von Menschenrechten in den komplexen globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten sowie die Förderung der nachhaltigen Tier- und Landwirtschaft stehen weit oben auf einer sehr großen und weitreichenden Agenda. Wir beschreiten immer wieder neue Wege und wollen im Dialog mit Kunden, Lieferanten und Politik die besten Lösungen finden.

Der Verzicht auf Plastikverpackungen ist momentan in aller Munde. Wie gehen Sie in Ihren Märkten mit diesem Thema um?

Unser strategisches Ziel ist es, Verpackungen in unseren Sortimenten wo möglich zu vermeiden, zu reduzieren oder umweltfreundlicher zu gestalten. Wir waren die ersten im deutschen Handel, die vollständig auf Plastiktüten verzichtet haben. Aktuell konzentrieren wir uns darauf, Plastikverpackungen von Obst und Gemüse zu reduzieren. Wir setzen in unseren Märkten zudem bundesweit auf die Verwendung von Mehrwegfrischenetzen als umweltfreundlichere Alternative zu den Knotenbeuteln. Bis 2030 soll jede Verpackung der REWE Group Eigenmarkenprodukte in Deutschland und Österreich einen umweltfreundlicheren Mehrwert bieten, alle unvermeidbaren Kunststoffverpackungen werden bis 2025 recyclingfähig sein.

Lionel Souque trat 1996 in die REWE Group ein und besetzte führende Positionen im Ausland, 2007 wurde er in den Vorstand der REWE International in Wien berufen. Seit 2009 ist er CEO von REWE Deutschland und Mitglied des REWE Group Vorstandes. Seit dem 1. Juli 2017 ist er CEO der REWE Group.

Dieser Artikel erschien am 22. November 2019 im Magazin des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Weitere Infos:

In Kürze startet der diesjährige Sonderpreis Verpackung. Er prämiert in Kooperation mit der REWE Group vorbildliche Ideen für die Verpackungen von morgen, die Müll vermeiden, für den Massenmarkt bezahlbar sind und den Anforderungen von Transportsicherheit, Hygiene, Information und Bequemlichkeit entsprechen. Alle Informationen finden Sie auf der Wettbewerbsseite.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.