Pressemitteilung vom

Next Economy Award nominiert „Deutschlands nachhaltigste Startups“

Neun „Grüne Gründer“ ziehen ins Finale um den 5. Next Economy Award ein. Aus über 140 Bewerbungen wurden die nachhaltigsten und innovativsten Unternehmen für die Endauswahl nominiert. Am 22. November 2019 wird Deutschlands größte Auszeichnung für grüne Gründer im Rahmen des 12. Deutschen Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf vergeben.

„Auf ‚grünen‘ Startups ruhen große Hoffnungen, wenn es die drängenden Herausforderungen unserer Zeit wie Klimawandel, Plastikmüll oder der Verlust der Artenvielfalt geht“, sagt Initiator Stefan Schulze-Hausmann. „Unsere Finalisten machen konkrete Vorschläge, wie ökologischer und sozialer Fortschritt erreicht werden kann. Wir möchte ihren Antworten Rückenwind durch eine öffentliche Plattform geben.“

Zu den Finalisten in der Kategorie „Change“ gehört das Unternehmen betterECO, welches Bio-Agrarrohstoffe von Großkooperativen aus Entwicklungsländern erschließt und durch seinen Ansatz des „Gegengeschäftes“ eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten schafft. Das Startup cirplus bietet mit einer B2B-Plattform einen globalen Marktplatz für recycelte Kunststoffe. Mit der App des Datenanbieters right. based on science können Akteure ihre eigenen Klimaauswirkungen berechnen.

In der Kategorie „People“ überzeugt Noor Medical mit einem solarbetriebenen Dampfsterilisator, der sterile Operationen in Regionen ohne Zugang zu Elektrizität ermöglicht. Die ReHub GmbH entwickelt eine kostengünstige VR-Software als Therapiebegleitung für halbseitig gelähmte Menschen. Das Social Startup Volunteer Vision verbindet mittels einer Softwarelösung junge, arbeitssuchende Menschen mit Mentoren aus der Wirtschaft.

Nominiert in der Kategorie „Resources“ ist der Hersteller eines Mikroplastik-Filters für Kläranlagen, Ecofario. Das Startup Pydro hat eine Turbine entwickelt, die aus dem Durchfluss in Wasserleitungen elektrische Energie erzeugt. Die Gründer der wasserneutral GmbH produzieren unkonventionelle und innovative Hygieneprodukte, die durchweg wasserneutral, vegan und fair sind.

Die Expertenjury und das Kongresspublikum bestimmen am 22. November 2019 nach Live-Pitches die Preisträger der Kategorien. Sie erhalten ein attraktives Paket aus Kommunikations- und Sachleistungen im Wert von € 25.000,-. Als Juroren wirken Fachleute aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Gründerszene mit. Der 5. Next Economy Award wird am selben Abend im Rahmen der Gala des 12. Deutschen Nachhaltigkeitspreises vergeben.

Weitere Informationen unter www.nexteconomyaward.de

Die Finalisten des 5. Next Economy Awards in alphabetischer Reihenfolge:

Kategorie Change
betterECO GmbH
cirplus GmbH
right. based on science UG

Kategorie People
Noor Medical UG
ReHub GmbH
Volunteer Vision GmbH

Kategorie Resources
ECOFARIO GmbH
PYDRO GmbH
wasserneutral GmbH

Next Economy Award
2019 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zum fünften Mal den Next Economy Award (NEA). Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Die Auszeichnung wird am 22. November 2019 in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit vergeben. Der NEA will „grünen Gründern“ und Sozialunternehmern Rückenwind verschaffen und Startups fördern, die den Wandel zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten wollen. Der Preis besteht neben der Statuette aus wertvollen Kommunikations- und Sachleistungen.

Pressekontakt: Sebastian Klement, Deutscher Nachhaltigkeitspreis, +49 211 5504 5511, presse@nachhaltigkeitspreis.de