Städte und Gemeinden

Jetzt für den Wettbewerb vormerken lassen!

Sie interessieren sich für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Städte und Gemeinden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Informationen zum Start und Verlauf des Wettbewerbs.

Deutscher Nachhaltig­keitspreis
für Städte und Gemeinden

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden prämiert seit 2012 die Vorreiter kommunaler Nachhaltigkeit. Er wird an Kommunen aller Größen vergeben und ist mit je 30.000 Euro zweckgebunden für Nachhaltigkeitsprojekte von der Allianz Umweltstiftung dotiert. Die Bearbeitung des Online-Fragebogens und ggf. Durchführung der Interviews vor Ort führen zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den

eigenen Nachhaltigkeitsleistungen. Mit dem Ziel einer starken Wirkung in die Kommunen hinein wird die Auszeichnung seit 2018 in den drei Siegerkommunen vor Ort vergeben. Für den Deutschen Nachhaltigkeitstag erhalten alle Wettbewerbsteilnehmer je zwei Ehrenkarten und können sich so mit gleichgesinnten Kommunen vernetzen, inspirieren und inspirieren lassen. 

Der Wettbewerb - Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Gesucht werden:

Die nachhaltigsten Kommunen aller Größen in ganz Deutschland

Preisgeld:

Jeweils 30.000 Euro für neue nachhaltige Projekte

Wettbewerb:

Der diesjährige Wettbewerb wird vrs. Anfang März starten. Nähere Informationen folgen in Kürze. 

Preisverleihung:

DNP vor Ort in KW 37-43. Bühnenpräsenz bei der Preisverleihung am 4. Dezember 2020.

Der Wettbewerb –
Ablauf und Methodik

Der Wettbewerb für Städte und Gemeinden, den die Allianz Umweltstiftung mit insgesamt 90.000 Euro dotiert, gliedert sich in zwei Phasen. In der ersten Phase füllen alle teilnehmenden Kommunen zunächst einen Online-Fragebogen aus. Darin zeigen sie ihre Strategien und konkreten Maßnahmen in den zentralen Themenfeldern kommunaler Nachhaltigkeit auf. Unsere Assessmentpartner vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), ICLEI Europasekretariat und Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie (WI) werten die Ergebnisse aus und erstellen eine Shortlist mit den besten Kommunen unterschiedlicher Größe (Großstädte, mittelgroße Städte und Kleinstädte/Gemeinden) - diese Städte und Gemeinden werden für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Daraufhin besuchen die Assessmentpartner alle Nominierten

und führen vor Ort vertiefende Interviews zu den Nachhaltigkeitsleistungen. Die Auswertung wird von der Bertelsmann Stiftung im Rahmen des SDG-Portals unterstützt. Im nächsten Schritt stellen die Assessmentpartner ihre Ergebnisse der Expertenjury vor. Diese bestätigt die Nominierten und wählt die Sieger aus. Mit dem Ziel einer starken Wirkung in die Städte und Gemeinden hinein, wird der DNP im Vorfeld zur Hauptveranstaltung in den drei erfolgreichen Kommunen vergeben. Bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises werden die Nachhaltigkeitsleistungen sowie die Veranstaltungen in den Kommunen filmisch vorgestellt. Auf der großen Bühne berichten die Sieger zudem über ihr Nachhaltigkeitsengagement sowie ihre Auszeichnung.

Im Frühjahr 2020 beginnt die neue Teilnahmephase. Mit der Anmeldung in unserem Newsletter werden Sie über den Start informiert.

Vier Gründe teilzunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Besten.

Dotierung:

Die Gewinner erhalten von der Allianz Umweltstiftung jeweils 30.000 Euro für nachhaltige Projekte.

Kommunikation:

Alle Nominierten können das Siegel des Nachhaltigkeitspreises nutzen, um ihren Erfolg nach innen und außen zu kommunizieren.

Nachhaltigkeitstag:

Alle Teilnehmenden erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, die Finalisten sind zusätzlich Ehrengäste der Preisverleihung.

Preis:

Zweifache Wertschätzung – Übergabe der Preiskugel beim DNP vor Ort und Bühnenpräsenz bei der Preisverleihung am 4. Dezember 2020.

Das war die Jury 2019

Expert/innen aus Politik, Forschung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft bestimmten die Gewinner.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Heiner Farwick

Präsident des Bundes Deutscher Architekten - BDA

Prof. Dr. Andreas Knie

Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hochschullehrer an der TU Berlin

Prof. Dr. Carsten Kühl

Institutsleiter und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Urbanistik - Difu

Norbert Portz

Beigeordneter Dezernat III beim Deutschen Städte- und Gemeindebund - DStGB

Dr. Lutz Spandau

Vorstand der Allianz Umweltstiftung

Amandus Samsøe Sattler

Präsidialmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V.

Dr. Ute Symanski

Vorsitzende des RADKOMM e.V. in Köln und Inhaberin von Kommunencoaching - Beratung für Kommunen, Städte und Wissen-schaftsorganisationen

Wolfgang Teubner

Geschäftsführer des ICLEI Europasekretariats in Freiburg

Dr. Stefan Wilhelmy

Bereichsleiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, Engagement Global gGmbH

Dr. Kirsten Witte

Leiterin des Programms LebensWerte Kommune bei der Bertelsmann Stiftung

Katja Wolf

Präsidialmitglied des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach

Das sagen die Gewinner

So haben die prämierten Kommunen den Wettbewerb und ihren Erfolg erlebt.

Das Archiv der Besten.

Sie haben sich der fundierten Methodik gestellt und wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gekürt: Sehen Sie an dieser Stelle unsere Preisträger der letzten Jahre, seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2012.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.