Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Energieerzeugungstechnik

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Gute Energie.

Der DNP für die Vorreiter nachhaltiger Energieerzeugung

Renewables treiben die Energiewende und decken bereits fast die Hälfte des Stromverbrauches in Deutschland ab. Technologiesprünge machen die Nutzung von Wind, Sonne, Wasser, Bioenergie oder Erdwärme immer wirtschaftlicher.

Z.B. ermöglichen neue Verbundwerkstoffe leichtere und längere Rotorblätter für Windräder. In der Photovoltaik wird an neuen Anwendungen auf Äckern und Seen gearbeitet. Die Forschung erhöht den Wirkungsgrad von Solar- und Brennstoffzellen. Weitere Automatisierungen in der Produktion sollen die Rückkehr der Solarindustrie nach Europa wirtschaftlich machen.

Um auch in Verkehr, Industrie und Wärmeversorgung fossile Energieträger abzulösen, sind Power-to-X-Technologien gefragt. Diese helfen, erneuerbaren Strom in klimaneutrale Energieträger wie Wasserstoff umzuwandeln und damit Energieformen sektorenübergreifend miteinander zu koppeln. Anlagenbauer und Hersteller von Energieerzeugungstechnik werden zu Game Changern auf dem Weg zur Klimaneutralität, wenn sie Skaleneffekte und Kostendegressionen realisieren, weitere Anwendungsfelder erschließen und neue Geschäftsmodelle entwickeln.

Die Innovationskraft dieser Branche ist auch gefragt, um Lösungen für den hohen Rohstoffbedarf aus konfliktbehafteten Quellen zu finden, Wirkungsgrade zu erhöhen und die Recyclingfähigkeit von Bauteilen und Verbundwerkstoffen zu verbessern.

Die Branche beinhaltet z.B. die Herstellung von Energieerzeugungstechnik wie Solarzellen und -modulen, Windkraftanlagen, Power-to-X-Technologie, Brennstoffzellen und Stromgeneratoren. Hersteller von Ladeinfrastruktur, Speichertechnik und Infrastruktur für die Stromverteilung sind der Branche „Energiespeicher- und -übertragungstechnik“ zugeordnet. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützen neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch die ROI-EFESO Management Consulting AG und das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Der Sieger heißt Blue Energy.

Die Entscheidung über den Sieger ist gefallen: Die Fachjury hat den Energieausrüster aus Senden in Bayern an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt.

Die Vorbilder des nachhaltigen Wandels in Deutschland: Die 140 Juror:innen des DNP für Unternehmen haben sich mit Expertise, Augenmaß und Mut für diejenigen Unternehmen entschieden, die aus ihrer Sicht in diesem Jahr die nachhaltige Transformation in ihren Branchen anführen. Ihre Entscheidungen spiegeln erkennbar Breite und Tiefe der Transformation: Mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen, Unternehmensgrößen und Kontexten.

Die Blue Energy Group AG hat sich – wie die anderen Sieger des Wettbewerbs – im Finale durchgesetzt, weil das Unternehmen besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, damit Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in seine Branche und darüber hinaus gesendet hat. Vor wenigen Tagen, am 16.11.2023, hat die BaFin den Verdacht publiziert, dass die Blue Energy Group Wertpapiere ohne den erforderlichen Prospekt öffentlich anbiete. Bis zum Abschluss des Verfahrens bleibt daher die Preisverleihung nach dem Juryvotum, das sich auf das Geschäftsmodell bezieht, unter Vorbehalt.

Die Branchenvorreiter auf einen Blick.

Unter den Nominierten und Finalisten des Jahres 2023 finden sich innovative KMUs, transformative Herausforderer und Konzerne im Umbruch.

Die Karte zeigt alle Vorreiter der Transformation in dieser Branche – und bei entsprechender Auswahl auch die Nominierten in anderen Branchen oder ganzen Sektoren.

Sie alle zusammen bilden noch nicht das vollständige Bild, sind aber sicher die größte Gruppe, die bisher in einem Wettbewerb zur nachhaltigen Transformation zusammengestellt wurde.

Diese Fachjury entscheidet.

Die Branchenjury trifft anhand der Unternehmensprofile, Scorings und persönlicher Erfahrungen die Entscheidungen über Branchenvorreiter. Die Juroren sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Prof. Dr. Kai Niebert

Präsident Deutscher Naturschutzring

Carlos Eid

Seniorexperte Erneuerbare Energien Deutsche Energie-Agentur (dena)

Kira Cieslewicz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Hans-Georg Scheibe

Co-Founder und Managing Partner ROI-EFESO Management Consulting AG

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis