Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Energiespeicherung und -verteilung

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

E-Infrastruktur.

Der DNP für die Wegbereiter zukunftsweisender Methoden zur Speicherung und Verteilung erneuerbarer Energien

Auf dem Weg in die Klimaneutralität kommt den erneuerbaren Energien bei der Strom- und Wärmeversorgung eine Schlüsselrolle zu. Da ihre Erzeugung wetterabhängig und somit nicht konstant ist, Angebot und Nachfrage jedoch im Gleichgewicht stehen müssen, sind effektive Speicher und Netze essenziell. Zwar decken sich Energienachfrage- und Erzeugungskurven häufig; eine vollständig nachhaltige Energieversorgung gelingt allerdings nur, wenn Nachfrage und Nutzung über Netzverteilung in Einklang gebracht werden und überschüssige Energie für einen späteren Zeitpunkt intelligent zwischengespeichert wird.

Smart Grids sind intelligente Netze, die verschiedene Technologien und gesammelte Daten nutzen, um in Echtzeit Energieerzeugung, -verteilung und -speicher zu koordinieren. Herausforderungen bestehen darin, alte Netze zu ertüchtigen, Lastflussdynamiken zu überwachen und Datensicherheit zu gewährleisten.

Auch der heterogen geprägte, kleinteilige Wärmemarkt ist gefordert, teils volatile Angebote von Wärme und Abwärme aus unterschiedlichsten Quellen einzusammeln, zu speichern, Angebot und Nachfrage zu koordinieren und dabei Versorgungssicherheit zu garantieren.

Unternehmen der Branche arbeiten daran, eine smarte Verbindung zwischen physischer Speicher- und Netzinfrastruktur sowie IT-Hardware, -Software und den beteiligten Akteuren zu schaffen. Kern ist der Aufbau der entsprechenden Infrastruktur, sowohl in den Stromspeichern- und Stromnetzen als auch in den Nah- und Fernwärmenetzen.

Zur Branche gehören z.B. Elektrizitätsspeicherung, -übertragung und -verteilung, Ladesäuleninfrastruktur, Gasspeicherung, und -verteilung u.a. durch Rohrleitungen. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützen neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch die con|energy consult Gmbh und das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Der Sieger heißt Netze BW.

Die Entscheidung über den Sieger ist gefallen: Die Fachjury hat den größten Verteilnetzbetreiber Baden-Württembergs an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt.

Die Vorbilder des nachhaltigen Wandels in Deutschland: Die 140 Juror:innen des DNP für Unternehmen haben sich mit Expertise, Augenmaß und Mut für diejenigen Unternehmen entschieden, die aus ihrer Sicht in diesem Jahr die nachhaltige Transformation in ihren Branchen anführen. Ihre Entscheidungen spiegeln erkennbar Breite und Tiefe der Transformation: Mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen, Unternehmensgrößen und Kontexten.

Die Netze BW GmbH hat sich – wie die anderen Sieger des Wettbewerbs – im Finale durchgesetzt, weil das Unternehmen besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, damit Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in seine Branche und darüber hinaus gesendet hat. Mit auch nur einem Kandidaten in einem Interessenkonflikt stehende Juror:innen waren in der Entscheidungsrunde gesperrt.

Preisverleihung am 23.11.2023 in Düsseldorf.

Am 23.11.2023 entsteht das große Bild, eine einzigartige Momentaufnahme der nachhaltigen Transformation: Die Köpfe der 100 erfolgreichen Branchenvorreiter nehmen ihre Auszeichnungen aus den Händen prominenter Laudator:innen entgegen. Wer den DNP als Vorbild in einem Transformationsfeld erhält, wird bekanntgegeben. Unter den ca. 1.000 Gästen sind Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Medien. Karten stehen ausschließlich geladenen Gästen zur Verfügung.

Die Branchenvorreiter auf einen Blick.

Unter den Nominierten und Finalisten des Jahres 2023 finden sich innovative KMUs, transformative Herausforderer und Konzerne im Umbruch.

Die Karte zeigt alle Vorreiter der Transformation in dieser Branche – und bei entsprechender Auswahl auch die Nominierten in anderen Branchen oder ganzen Sektoren.

Sie alle zusammen bilden noch nicht das vollständige Bild, sind aber sicher die größte Gruppe, die bisher in einem Wettbewerb zur nachhaltigen Transformation zusammengestellt wurde.

Diese Fachjury entscheidet.

Die Branchenjury trifft anhand der Unternehmensprofile, Scorings und persönlicher Erfahrungen die Entscheidungen über Branchenvorreiter. Die Juroren sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Dr.-Ing. Jochen Theloke

Geschäftsführer VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt

Kira Cieslewicz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Dr. Håvard Nymoen

Geschäftsführender Partner con|energy consult gmbh

„Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ermutigt, sich aktiv für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen. Das ist es, was Ingenieurinnen und Ingenieure täglich machen. Technische Innovationen sichern unsere Wettbewerbsfähigkeit, fördern den Umweltschutz und sorgen für Ressourceneffizienz. Wir im VDI fördern diese hohe gesellschaftliche Verantwortung mit einem starken Netzwerk. Nachhaltige Innovationen sind unerlässlich, um Deutschland auf einen zukunftsfähigen Entwicklungspfad zu führen.“ - Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Präsident des Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis