Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Medienwirtschaft

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Positive Ausstrahlung.

Der DNP für Vorreiter verantwortlicher Medienproduktion

Auch die Medienbranche kommt durch Nachhaltigkeit in Bewegung: „Green Production“ steht für weniger CO2-Emissionen bei der Filmproduktion, Sharing und Bahn statt Auto und Flugzeug für die Crew oder Familienfreundlichkeit, Diversity und faire Arbeitsbedingungen am Set – Nachhaltigkeit wird von der Medienindustrie zunehmend als Teil ihrer unternehmerischen Verantwortung verstanden.

Von der Beschaffung über die Produktionsplanung bis hin zu Technik und Verwaltungsbetrieb setzen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte Impulse für eine nachhaltige Produktion.

Chancen für Transformation stecken zudem in der publizistischen Verantwortung: Für die Bürger:innen sind sauber recherchierte, valide Informationen Grundlage für Meinungsbildung und gesellschaftlichen Diskurs. „Fake News“ und der manipulative Einsatz von Künstlicher Intelligenz schüren negativen Impact. Medienunternehmen stehen in der Pflicht, die relevanten Themen der Nachhaltigkeit immer wieder zum Thema zu machen, und die Nutzer:innen über Wissen zum Handeln zu bringen.

Die Branche beinhaltet z.B. den Betrieb von TV, Radio, Print, Internetmedien, Kinos sowie die Produktion von Filmen, TV und Audio bzw. das Verlegen von Büchern und Zeitschriften. Den Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützt neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Jetzt bewerben.

Legen Sie jetzt kostenlos Ihr Profil zur Bewerbung um den DNP für die Medienwirtschaft an.

U.a. diese Expert:innen entscheiden.

Derzeit werden die ca. fünfköpfigen Branchenjurys zusammengestellt, die über die Vorreiter entscheiden. Die Juror:innen sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik

Professor für Medienökonomie und Medienwirtschaft Hochschule RheinMain

Dr. Thorsten Schmiege

Präsident Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Ninja Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Preisverleihung am 28. November 2024.

Am Donnerstag, dem 28.11.2024, entsteht in Düsseldorf zum zweiten Mal das „große Bild“, eine besondere Momentaufnahme der nachhaltigen Transformation: Die Köpfe der 100 erfolgreichen Branchenvorreiter nehmen ihre Auszeichnungen aus den Händen prominenter Laudator:innen entgegen. Wer den DNP als Vorbild in einem Transformationsfeld erhält, wird bekanntgegeben. Unter den ca. 1.000 Gästen im MARITIM Hotel sind Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Medien. Karten stehen ausschließlich geladenen Gästen zur Verfügung.

Der Sieger 2023 hieß ARD.

2023 hat die Fachjury mit der ARD Deutschlands größte Medienorganisation an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt. Die ARD und die ihr angeschlossenen, öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bieten in ihrem Gemeinwohlauftrag auch Programm-Angebote mit Nachhaltigkeitsbezug. Pilotprojekte für eine umweltbewusste Produktion, Compliance Standards und ein Nachhaltigkeitsbericht von 2020 mit viele qualitativen Zielen zeigen das Engagement der Gruppe. Dazu Einsatz für lokale Berichterstattung und Kulturförderung.

Zeichen des Erfolgs.

Mit dem Siegel des DNP können erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmende ihre Spitzenposition im Feld der Nachhaltigkeit dokumentieren - in Richtung Kund:innen, Lieferant:innen, Medien und Finanzwelt. Das Zeichen des DNP ist eine renommierte externe Anerkennung und macht die Vorreiter:innen erkennbar. Konsument:innen gibt es Orientierung auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis