ECF Farmsystems GmbH

Das Unternehmen ECF Farmsystems betreibt mitten in Berlin eine urbane Aquaponik-Anlage, die ECF FARM Berlin. Mittels des modernen Verfahrens produziert das junge Unternehmen Fisch und Kräuter im urbanen Raum. Die Vermarktung erfolgt ebenfalls lokal.

Wie kann die weltweite Erzeugung von Nahrungsmitteln in Zukunft aussehen? Wie können immer mehr Menschen in Zeiten von Bevölkerungswachstum und voranschreitender Urbanisierung nachhaltig und gesund ernährt werden? Schon heute steigt die Population in den Städten und die Anzahl an Konsument/innen, die sich gesunde, frische und nachhaltig produzierte Lebensmitteln wünschen. Auf diese Fragen und den Wandel reagiert ECF Farmsystems mit seinem innovativen Geschäftsmodell. Das aquaponische Anbauverfahren des Berliner Unternehmens ist eine Kombination der Aufzucht von Fischen in Aquakultur mit der Kultivierung von Nutzpflanzen in Hydrokultur. Das zuvor von den Fischen mit Nährstoffen angereicherte Wasser wird in einer angeschlossenen Hydrokultur zur Gemüse- und Kräuterproduktion genutzt. So produziert ECF in der Berliner Referenzfarm auf 1.800m2 über 400.000 Töpfe Basilikum und 5.000kg Fisch pro Jahr. Die Produktionsprozesse erfolgen äußerst Ressourceneffizient: Das ECF Aquaponik Verfahren ermöglicht in geschlossenen Wasserkreislaufsystemen eine Doppelnutzung des eingesetzten Wassers zur Aufzucht von Fisch und zur anschließenden Bewässerung der Pflanzen. So verbraucht das Unternehmen 90 Prozent weniger Wasser als in der gewöhnlichen

Landwirtschaft. Das Wasser der Fische wird doppelt genutzt und transportiert zusätzlich die Fischausscheidungen als Dünger zu den Pflanzen. Um die Ressourceneffizienz weiter zu steigern, wird eine smarte Mess -, Steuerungs und Regelungstechnik eingesetzt. Der gesamte Strombedarf der Berliner ECF Farm wird zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt. Zudem optimiert das Unternehmen kontinuierlich seine Transportverpackung und achtet auf kurze Transportwege. Die Lebensmittel werden ausschließlich an regionale Supermärkte, Restaurants und Cateringunternehmen vertrieben. Und um Plastik zu vermeiden, wird das Basilikum ohne Plastiktopf in der Tüte verkauft, die von den Kund/innen zum Topfersatz umgewandelt werden kann. Der einbehaltene Plastiktopf wird in der Farm für den Anbau neuer Pflanzen wiederverwendet. 

Ziel des jungen Unternehmens ist es, in den nächsten fünf Jahren 26 neue Farmen zu errichten und zu betreiben, um immer mehr Regionen mit nachhaltig erzeugten Lebensmitteln zu versorgen.

ECF leistet mit seinem innovativen Konzept der gesunden und nachhaltigen Lebensmittelproduktion und -versorgung einen wertvollen Beitrag zum Umdenken in der Gesellschaft. Die Jury würdigt diesen transformierenden Ansatz der Lebensmittelzüchtung mitten in der Stadt mit der Auszeichnung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen 2021.    

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.