Jurybegründung

Africa GreenTec AG.

Africa GreenTec entwickelt mobile, containerbasierte Mini-Grid-Lösungen für die lokale Versorgung entlegener Regionen mit Strom, Wasser, Kühlsystemen und Internet. Zielregion ist der ländliche Raum im globalen Süden, insbesondere Extremregionen wie Mali, Niger und Tschad. 

Hier sollen durch ganzheitliche Systemlösungen, sogenannter ImpactSites, netzferne Dorfgemeinschaften dezentral mit 100 % erneuerbarem Strom versorgt werden, u.a. zur Trinkwasseraufbereitung und Tröpfchenbewässerung sowie für Solarpumpen, Kühlketten und Internetzugang. 

Die Lösungen werden dabei nicht verschenkt oder gespendet, sondern auf Preise und Löhne vor Ort abgestimmt, sodass die ImpactSites wirtschaftlich selbstständig betrieben werden können.
 

Schon jetzt werden durch die Lösungen von Africa GreenTec ca. 25.000 Menschen mit Elektrizität versorgt und über 400 kleine Unternehmen unterstützt – ein positiver, lokaler Hilfe-zur-Selbsthilfe-Ansatz, der die Lebenssituation in mehreren afrikanischen Regionen deutlich verbessert und zu mehr Selbstbestimmung und Wachstum verhilft. Die Arbeit von Africa GreenTec wir von mehreren Partneruniversitäten wissenschaftlich begleitet.

Für den großen positiven Einfluss der Mini-Grid-Lösungen auf Mensch und Umwelt in abgelegenen Extremregionen und das hohe Skalierungspotenzial würdigt die Jury Africa GreenTec mit der Wahl unter die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen 2022.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.