Jurybegründung

GREEN IT Das Systemhaus GmbH.

GREEN IT verhilft seinen Kund:innen zu einer „Zero Emission IT“ inklusive Cloud Services, indem die Rechenzentren mit Windkraft betrieben oder Kund:innen lokal durch Solarkraft versorgt werden.

 Hierfür kooperiert der mittelständische IT-Dienstleister, der hier als Systemhaus fungiert, mit windCORES/Westfalen WIND IT und Smartflower. Dabei kommt mit der sogenannten „Smartflower“ eine innovative Solartechnik zum Einsatz, die dem Stand der Sonne folgt, sich automatisch im optimalen Winkel von 90 Grad ausrichtet und hierdurch bis zu 40 % mehr Energie erzeugt im Vergleich zu herkömmlichen, unbeweglichen PV-Anlagen. Pro einzelne Flower bedeutet das eine Stromgewinnung von bis zu 6.200 kWh im Jahr. Hinzu kommen Lösungen wie „smart cooling“ und „smart cleaning“ zur Reduzierung von Effizienz-Verlusten der Smartflower um bis zu 15 %. 

 

GREEN IT garantiert seinen Kund:innen eine komplett emissionsfrei betriebene IT. Dass dies sogar Cloud-Dienstleistungen inkludiert, macht das Lösungsangebot noch attraktiver und schärft zudem das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit in diesem Bereich. Darüber hinaus fördert das Unternehmen die Arbeit von Imker:innen in ganz Deutschland, unterstützt als Hauptsponsor den GREEN IT - Westfalenparklauf und setzt sich aktiv für Inklusion ein.

GREEN IT setzt mit seinem IT-Lösungsangebot in einem Bereich an, der im Hinblick auf Nachhaltigkeit bisher bei vielen Unternehmen noch immer vernachlässigt wird und der gleichzeitig ein großes CO2-Einsparpotenzial birgt. 

Für sein in der Branche wegweisendes Engagement würdigt die Jury GREEN IT mit der Auszeichnung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen 2022.    

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.