Jurybegründung

betterECO GmbH.

betterECO implementiert und betreibt eine digitale B2B-Handelsplattform, welche die Beschaffung von Agrarrohstoffen für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie erheblich vereinfacht und zugleich für mehr Transparenz bei den Lieferketten in der Agrarindustrie und damit auch für mehr Nahrungsmittelsicherheit und Vielfalt sorgen soll.

Die Lösung von betterECO bietet neben dem Handel gleichzeitig die vollständige Rückverfolgung („Farm to Fork“) bis zum Feld auf Blockchain-Basis auch bei Umverpackung, u.a. zur Vermeidung von Betrug („Food Fraud“) und zur Allokation der Haftung zum Verursacher von Kontaminationen. Neben Handel und Rückverfolgbarkeit als kombinierter Service können andere Dienstleistungen, wie Transport- und Logistik, sowie ergänzende Dienstleistungen wie Zertifizierung und Finanzierung dazu gebucht werden und runden die ganzheitliche Beschaffung auf einer Plattform ab. Zurzeit befindet sich die Plattform noch in der Testphase, die im Juni 2021 gestartet wurde. Der Launch ist für Januar 2022 geplant und gilt zunächst für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ab 2024 sollen dann Frankreich, UK und die USA angeschlossen werden.

Wie vielversprechend die Lösung von betterECO ist, zeigt z.B. auch das große Interesse der nigerianischen Botschaft, die dem Unternehmen angeboten hat, 

den Bio-Handel im Land für den Export aufzubauen. Als übergreifende Onlinebeschaffungslösung erscheint die Plattform ideal, um die derzeitige Beschaffungs-, Lieferketten- und Umweltproblematik mittels Integration von verschiedenen Dienstleistungen und lokalen Agrarhandelsplattformen weltweit zu lösen. Neben Anfragen von anderen Plattformen gibt es bereits Kooperationen mit weiteren Entwicklungsländern, Serviceunternehmen sowie Bio- und Lebensmittelkontrollstellen und es konnten schon jetzt 73 Lieferant:innen aus über 30 Ländern ohne Aufwand akquiriert werden.

Laut Aussage des Unternehmens ist die Plattform-Technologie auch auf andere Industrien, wie z.B. den Maschinen- und Flugzeugbau skalierbar. Das macht betterECO potentiell zu einem wirkungsvollen Enabler für transparente Lieferketten mit Rückverfolgung, was auch vor dem Hintergrund des sich in Diskussion befindlichen Lieferkettengesetzes höchst interessant ist. 

Für die vielversprechende Entwicklung einer übergreifenden digitalen Beschaffungsplattform für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in Lieferketten würdigt die Jury betterECO mit der Wahl unter die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen 2022.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.