Jurybegründung

Alfred Kärcher SE & Co. KG.

Kärcher ist bekannt als einer der führenden Hersteller von Reinigungslösungen wie z.B. Hochdruck-Reiniger. Bereits seit längerer Zeit setzt das Unternehmen neben der Langlebigkeit und Robustheit seiner Produkte auf eine ressourcenschonende und klimafreundlichere Wertschöpfungskette. 

Zu diesem Zweck wurde ein durchdachtes „Reduce, Reuse, Recycle“-Programm ins Leben gerufen, das auch den Bereich Verpackung miteinschließt und eindeutige Ziele vorgibt. So soll der Anteil von Recycling-Plastik bis 2025 auf bis zu 50 % erhöht werden, bei der Verpackung sollen Kunststoffpolster durch Papierpolster ersetzt und Materialstärken bei Verpackungsfolien verringert werden. Darüber hinaus leistet Kärcher auch in gesellschaftlich relevanten Bereichen einen positiven Beitrag, so z.B. durch die Unterstützung von Trinkwasserprojekten,

bei denen Brunnenbohrungen vorgenommen und solarbetriebene Pumpen bereitgestellt werden. Seit über 40 Jahren führt Kärcher außerdem weltweit kostenlose Reinigungsaktionen für den Erhalt historischer Monumente und Gebäude durch.

Kärcher treibt die Reduktion von Kunststoffen sowie die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen in seinem Unternehmen mit seinem „Reduce, Reuse, Recycle“-Programm konsequent voran und hat sich hierfür ambitionierte Ziele gesetzt – ein klar auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Engagement, für das die Jury Kärcher mit der Wahl unter die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen 2022 würdigt.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.