Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Textileinzelhandel

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Changing Room.

Der DNP für Trendsetter nachhaltige Bekleidung im Textileinzelhandel

Wöchentlich wechselnde Kollektionen in hohen Stückzahlen und minderer Qualität: Dem Trendfeuerwerk der „Fast Fashion“ stehen immer mehr nachhaltige Konzepte entgegen, die auf Entschleunigung und Langlebigkeit setzen und sich auch am PoS widerspiegeln.

Einzelhändler und Boutiquen setzen auf Kreislaufprodukte, auf biobasierte, natürliche oder recycelte Materialien, auf höhere Qualität und eine öko-faire Herstellung. Die Einkäufer großer Häuser fördern Modemarken und Designer, die ethisch und nachhaltig agieren und dies durch glaubwürdige Zertifikate nachweisen. So schärfen sie ihr Nachhaltigkeitsprofil in der Wahrnehmung ihrer Kund:innen. Die Rücknahme gebrauchter Kleidung und der Second-Hand-Markt wachsen und gewinnen sowohl im stationären als auch im Online-Handel an Bedeutung.

Unsere Kleider- und Schuhschränke sind voll. Ein großes Nachhaltigkeitspotenzial in der Branche liegt im Mieten bzw. Sharing von ungenutzten Kleidungsstücken. Mietkreismodelle bei Berufs- und Arbeitskleidung inkl. Waschkreisläufen schonen Ressourcen. Auch im privaten Bereich können Mietmodelle den Wechsel von Fast zu Slow Fashion bringen: Sie setzen Anreize für die Händler, in langlebigere Textilien zu investieren, die möglichst lange verliehen und im Kreislauf geführt werden können. Ob stationär oder online – Einzelhändler nehmen Nachhaltigkeitsimpulse (auch ihrer Kund:innen) auf, beflügeln faire, ressourcenschonende Modetrends und zirkuläre Textilkreisläufe.

Die Branche beinhaltet z.B. den Einzelhandel mit Bekleidung, Accessoires, Schuhen und Lederwaren sowie Reisegepäck. Funktionsbekleidung und Sport Retail sind der Branche „Sportartikeleinzelhandel“ zugeordnet. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützt neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch das Magazin textilwirtschaft.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Der Sieger heißt Avocado Store.

Die Entscheidung über den Sieger ist gefallen: Die Fachjury hat den nachhaltigen Online-Shop aus Hamburg an die Spitze der Vorreiter in dieser Branche gewählt.

Die Vorbilder des nachhaltigen Wandels in Deutschland: Die 140 Juror:innen des DNP für Unternehmen haben sich mit Expertise, Augenmaß und Mut für diejenigen Unternehmen entschieden, die aus ihrer Sicht in diesem Jahr die nachhaltige Transformation in ihren Branchen anführen. Ihre Entscheidungen spiegeln erkennbar Breite und Tiefe der Transformation: Mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen, Unternehmensgrößen und Kontexten.

Die Avocado Store GmbH hat sich – wie die anderen Sieger des Wettbewerbs – im Finale durchgesetzt, weil das Unternehmen besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, damit Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in seine Branche und darüber hinaus gesendet hat. Mit auch nur einem Kandidaten in einem Interessenkonflikt stehende Juror:innen waren in der Entscheidungsrunde gesperrt.

Die Branchenvorreiter auf einen Blick.

Unter den Nominierten und Finalisten des Jahres 2023 finden sich innovative KMUs, transformative Herausforderer und Konzerne im Umbruch.

Die Karte zeigt alle Vorreiter der Transformation in dieser Branche – und bei entsprechender Auswahl auch die Nominierten in anderen Branchen oder ganzen Sektoren.

Sie alle zusammen bilden noch nicht das vollständige Bild, sind aber sicher die größte Gruppe, die bisher in einem Wettbewerb zur nachhaltigen Transformation zusammengestellt wurde.

Diese Fachjury entscheidet.

Die Branchenjury trifft anhand der Unternehmensprofile, Scorings und persönlicher Erfahrungen die Entscheidungen über Branchenvorreiter. Die Juroren sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Daniela Bleimaier

Leiterin Public Affairs Deutschland & Regionales Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

Ninja Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Evi Hartmann

Professorin für Betriebswirtschaftslehre Universität Erlangen-Nürnberg

Mara Michel

Geschäftsführerin VDMD e.V.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis