Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Touristik

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Gute Reise.

Der DNP für die Wegbereiter von mehr Nachhaltigkeit im Tourismus

Branchenumfragen zeigen: Immer mehr Menschen lehnen Massentourismus ab und setzen auf nachhaltiges Reisen. Ob mit dem E-Bike über die Alpen, dem Nachtzug an die Adria oder per Interrail durch Europa – grüneres Reisen. Reiseveranstalter bemühen sich zunehmend, ihren Gästen einen klimafreundlicheren Urlaub zu ermöglichen. Dabei bleiben Fernreisen wichtig für den kulturellen Austausch und schaffen Erinnerungen fürs Leben. Wenn Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe zum Einsatz kommen, sind Reiseveranstalter besonders gefordert. Es geht z.B. um echten technologischen Fortschritt, die Glaubwürdigkeit der CO2-Kompensation und Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort.

Einnahmen aus verantwortlichem Tourismus helfen den Einheimischen, in den Zielländern die Natur besser zu schützen. Reiseanbieter sind Treiber einer nachhaltigen Entwicklung, wenn sie faire Arbeitsbedingungen und Gewinnbeteiligungen für die lokale Bevölkerung und Partner vor Ort fördern. Sie können das Thema Nachhaltigkeit näher an Reisende herantragen, indem sie wertschätzende Erfahrungen und Erlebnisse mit der lokalen Kultur und Natur ermöglichen.

Die Ansprüche an nachhaltiges Reisen steigen. Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung mit einer global aufstrebenden Mittelschicht wird der Tourismus signifikant zunehmen. Tourismusprodukte müssen weltweit schnellstmöglich nachhaltiger werden. Reiseveranstalter stehen in der Verantwortung, weiterhin einzigartigen Tourismus zu bieten, aber gravierende ökologische und soziale Folgeschäden in der gesamten Reisekette zu verhindern. Im besten Fall gelingt der Branche gar der Wechsel von „Do less harm“ zu „Do more good“, wenn z.B. Unterkünfte vor Ort in die Lage versetzt werden, über die Nutzung erneuerbarer Energien mehr Energie zu erzeugen, als verbraucht wird.

Die Branche beinhaltet z.B. Reisebüros und Reiseveranstalter. Hotels und andere Herbergsbetriebe sind der Branche 88 „Beherbergungswirtschaft“ und allgemeine Mobilitätsdienstleistungen der Branche 85 zugeordnet. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützen neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch die TourismusNewsDeutschland und das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Jetzt bewerben.

Legen Sie jetzt kostenlos Ihr Profil zur Bewerbung um den DNP für die Touristik an.

U.a. diese Expert:innen entscheiden.

Derzeit werden die ca. fünfköpfigen Branchenjurys zusammengestellt, die über die Vorreiter entscheiden. Die Juror:innen sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Prof. Dr. Bernd Eisenstein

Direktor des Deutschen Instituts für Tourismusforschung der FH Westküste und Professor für Touristische Nachfrage

Franziska Kramer

Gesellschafterin plant values – Beratung für Nachhaltigkeit

Prof. Dr. Stefan Schaltegger

Professor für Nachhaltigkeitsmanagement Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg

Preisverleihung am 28. November 2024.

Am Donnerstag, dem 28.11.2024, entsteht in Düsseldorf zum zweiten Mal das „große Bild“, eine besondere Momentaufnahme der nachhaltigen Transformation: Die Köpfe der 100 erfolgreichen Branchenvorreiter nehmen ihre Auszeichnungen aus den Händen prominenter Laudator:innen entgegen. Wer den DNP als Vorbild in einem Transformationsfeld erhält, wird bekanntgegeben. Unter den ca. 1.000 Gästen im MARITIM Hotel sind Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Medien. Karten stehen ausschließlich geladenen Gästen zur Verfügung.

Der Sieger 2023 hieß FairAway.

2023 hat die Fachjury den besonderen Reiseveranstalter aus Berlin an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt. FairAway Travel aus Berlin bietet Reisen nach einem Drei-Säulen-Konzept im Rahmen der planetaren Grenzen. Durch Kooperation mit lokalen Reiseexpert:innen erfolgt viel regionale Wertschöpfung, die Lieferkette wird bzgl. Menschenrechte, Umwelt- u. Klimaschutz geprüft. Verbindlichkeit schaffen u.a. die Unternehmenssatzung, die Glasgow Declaration, der Code of Conduct und unabhängige Zertifizierungen.

Zeichen des Erfolgs.

Mit dem Siegel des DNP können erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmende ihre Spitzenposition im Feld der Nachhaltigkeit dokumentieren - in Richtung Kund:innen, Lieferant:innen, Medien und Finanzwelt. Das Zeichen des DNP ist eine renommierte externe Anerkennung und macht die Vorreiter:innen erkennbar. Konsument:innen gibt es Orientierung auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis