Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Verpackungen

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Die Allesmüsser.

Der DNP für die Spitzenreiter smarter, umwelt- und klimaschonender Verpackungslösungen

Ob Einweg-To-Go-Becher, Pizzakartons, verpacktes Gemüse oder Online-Bestellung: die Verpackungsflut steigt trotz wachsendem Umweltbewusstsein bzw. gerade aufgrund „moderner“ Lebensgewohnheiten stetig an. Dabei landet die Vielzahl von Verpackungen nicht im Recycling und damit im stofflichen Kreislauf, sondern in der Müllverbrennung. Fast ein Drittel des gesamten Verpackungsmülls in Deutschland fällt dabei bereits vor den Kassen im Einzel- und Großhandel an.

Für den Transport werden größtenteils Einwegverpackungen verwendet, die überwiegend aus Papier, Pappe und Karton bestehen. Ihre Herstellung verbraucht jedoch nicht nur Altpapier, sondern auch wertvolle Primärrohstoffe. Ein Nachhaltigkeitsziel der Verpackungsentwicklung und -produktion ist es, so wenig Material wie möglich einzusetzen, ohne den Schutz des verpackten Produkts zu gefährden.

Transformation gelingt durch die Entwicklung von Verpackungen für geschlossene Kreisläufe, in denen sie recycelt und wiederverwendet werden, um „Littering“ gerade von recyclingfähigen Plastikverpackungen und der Verbrennung wachsender Abfallberge entgegenzuwirken.

Die Verpackungsbranche beschäftigt sich darüber hinaus mit Unverpackt- und Mehrweglösungen. Mehrwegflaschen und -becher, wiederverwendbare Behälter für Lebensmittel oder auch Verpackungen für Versand und Transport sorgen vor allem im Lebensmittelbereich für ressourcenschonende und umweltfreundliche Alternativen. Innovative und kundenfreundliche Lösungen helfen, Verpackungsmüll zu reduzieren und Verbraucher:innen für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Die Branche beinhaltet somit z.B. die Herstellung von Verkaufs-, Service- und Versandverpackungen sowie Unverpackt- und Mehrweglösungen. Unternehmen, die sich mit dem Sammeln, Sortieren, Behandeln und Recyceln von Materialien beschäftigen, sind der Branche „Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft“ zugeordnet. Den DNP für Unternehmen in der Verpackungsbranche unterstützen neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch Conor Troy Consulting und das packaging journal.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Der Sieger heißt reCup.

Die Entscheidung über den Sieger ist gefallen: Die Fachjury hat Deutschlands größtes Mehrwegsystem an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt.

Die Vorbilder des nachhaltigen Wandels in Deutschland: Die 140 Juror:innen des DNP für Unternehmen haben sich mit Expertise, Augenmaß und Mut für diejenigen Unternehmen entschieden, die aus ihrer Sicht in diesem Jahr die nachhaltige Transformation in ihren Branchen anführen. Ihre Entscheidungen spiegeln erkennbar Breite und Tiefe der Transformation: Mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen, Unternehmensgrößen und Kontexten.

Die reCup GmbH hat sich – wie die anderen Sieger des Wettbewerbs – im Finale durchgesetzt, weil das Unternehmen besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, damit Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in seine Branche und darüber hinaus gesendet hat. Mit auch nur einem Kandidaten in einem Interessenkonflikt stehende Juror:innen waren in der Entscheidungsrunde gesperrt.

Die Branchenvorreiter auf einen Blick.

Unter den Nominierten und Finalisten des Jahres 2023 finden sich innovative KMUs, transformative Herausforderer und Konzerne im Umbruch.

Die Karte zeigt alle Vorreiter der Transformation in dieser Branche – und bei entsprechender Auswahl auch die Nominierten in anderen Branchen oder ganzen Sektoren.

Sie alle zusammen bilden noch nicht das vollständige Bild, sind aber sicher die größte Gruppe, die bisher in einem Wettbewerb zur nachhaltigen Transformation zusammengestellt wurde.

Diese Fachjury entscheidet.

Die Branchenjury trifft anhand der Unternehmensprofile, Scorings und persönlicher Erfahrungen die Entscheidungen über Branchenvorreiter. Die Juroren sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Kim Cheng

Geschäftsführerin Deutsches Verpackungsinstitut e.V.

Prof. Dr. Evi Hartmann

Professorin für Betriebswirtschaftslehre Universität Erlangen-Nürnberg

Ursula Tischner

CEO econcept, Agency for Sustainable Design

Tom Ohlendorf

Senior Manager Circular Economy WWF

Ninja Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Conor Troy

Geschäftsführer Conor Troy Consulting

„Die gesamte Welt befindet sich im Wandel..

Industrieunternehmen stehen heute vor großen Herausforderungen und komplexen Fragestellungen. Es bedarf neuer Ansätze und innovativer Lösungswege, um in diesen turbulenten Zeiten Kurs zu halten und die Segel neu zu setzen. Es ist daher ungemein notwendig, die Bemühungen derjenigen anzuerkennen und zu würdigen, die sich für eine bessere und nachhaltigere Zukunft einsetzen und zeitgleich muss sichergestellt werden, dass Nachhaltigkeit zu einem integralen Bestandteil unseres täglichen Handelns und Bessermachens wird." Conor Troy, Geschäftsführer Conor Troy Consulting

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis