Jurybegründung

Brands Fashion mit Sags Apparels in Indien.

Die Partnerschaft von Brands Fashion und Sags Apparels in Indien strebt einen ganzheitlichen Kreislaufgedanken an. Ziel der Kooperation ist eine langfristige Verbesserung sozialer und ökologischer Bedingungen beim Partner in Indien. Umweltschutz und eine ressourcenschonende Ausrichtung dienen dabei als Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort.

Ende 2019 wurde mit der Fertigstellung der Green Factory ein Meilenstein gelegt. Das neue Produktionsgebäude ist als erstes Textilgebäude in Südindien nach dem LEED* Platinum Standard zertifiziert, ein Gebäudestandard für besonders umweltfreundliches, ressourcenschonendes Bauen. Der Erfolg der Green Factory zeigt, dass Textilproduktion ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt stattfinden kann, indem lokale, recycelte Baumaterialen, 60% erneuerbare Energien und energiesparsame Maschinen verwendet werden. Regelmäßige Schulungen vor Ort führen zudem zu einem gesteigerten ökologischen Bewusstsein bei den Mitarbeitern, die dieses wiederum weitergeben, u.a. an ihre Familien. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist in dem neuen Bau gestiegen und hat dadurch die Produktivität erhöht. Kunden fragen ebenfalls gezielt nach Produkten aus der Green Factory.

Nicht nur Sags Apparels, sondern auch die gesamte Lieferkette soll bis Mai 2021 mit dem Fairtrade Textilstandard zertifiziert werden. Das Resultat wäre die erste Lieferkette weltweit, die sich nachweislich und zertifiziert zur Zahlung von existenzsichernden Löhnen verpflichtet und mit einem festgelegten Maßnahmenplan Verbindlichkeit schafft.

Brands Fashion kann für einen Großteil der Artikel aussagekräftige Zertifizierungen wie z.B. GOTS, Fair Cotton Standard oder den Grünen Knopf vorweisen. Mit dem innovativen Tracking Tool „tracemyshirt“ wird die Lieferkette transparent und Kunden können den Ursprung und Entstehung der Artikel vollumfänglich nachvollziehen.

Für die Zukunft will Brands Fashion Multistakeholder Events unterstützen, bei denen die Lieferanten ihre Erfahrungen zum Standard und insbesondere der Einführung von existenzsichernden Löhnen mit anderen Lieferanten und Textilunternehmen teilen. Denn branchenweite Veränderungen finden der Erfahrung des Unternehmens nach nur statt, wenn weitere Marken mitziehen.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.