Architektur

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur zeichnet herausragende und beispielhafte architektonische Leistungen aus, deren Qualität sich über die Nachhaltigkeit hinaus insbesondere in einem hohen ästhetischen Anspruch sowie in innovativen Lösungsansätzen zeigt. Die Auszeichnung wird in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. am 22. November 2019 in Düsseldorf vergeben. Die Bewerbungsphase 2019 startet im Frühjahr.

Dann können sich Bauherren, Architekten, Eigentümer und Nutzer fertig gestellter Gebäude in Deutschland wieder mit ihren Projekten bewerben. Dabei kann es sich sowohl um Neubauten als auch um Bestandsbauten oder Umbaumaßnahmen handeln. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine personenbezogene Nutzung. Wenn Sie über den Wettbewerbsstart informiert werden möchten, können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden.

Der Wettbewerb 2019 - Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Architektur

Gesucht werden:

Die nachhaltigsten und innovativsten Gebäude in Deutschland

Bewerber:

Bauherren, Architekten, Eigentümer und Nutzer können teilnehmen

Teilnahmegebühr:

290 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer pro Bauprojekt

Wann:

Der Wettbewerb startet im Frühjahr 2019. Die Die Preisverleihung findet am 22. November statt.

Der Wettbewerb – Ablauf und Methodik

Interessierte Bauherren, Architekten, Eigentümer, Nutzer oder sonstige am Bau beteiligten Parteien können ab Frühjahr 2019 über ein Online-System zunächst ein gestaltetes Plakat sowie Hintergrundinformationen zu ihrem Projekt einreichen. Ein Gremium der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V., die auch Partner des Preises ist, wählt aus allen Bewerbern die Nominierten aus. Neben Nachhaltigkeitsaspekten bewerten sie auch das

Innovationspotenzial und die architektonische Qualität der Gebäude. Im Anschluss werden alle Nominierten der DNP-Jury präsentiert. Diese entscheidet bei ihrer Sitzung im Herbst über die drei besten Einreichungen und wählt den Sieger aus. Der Preisträger wird im Rahmen der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises am 22. November 2019 in Düsseldorf bekanntgegeben. 

Vier Gründe teilzunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Gewinner.

Kommunikation:

Alle Nominierten des Wettbewerbs können das Siegel des Deutschen Nachhaltigkeitspreises nutzen, um ihren Erfolg damit sichtbar nach innen und außen zu kommunizieren.

Medienarbeit:

Die Nominierten sind intensiv in die Berichterstattung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, der DGNB und der Medienpartner eingebunden.

Nachhaltigkeitstag:

Alle Teilnehmer erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, die drei Finalisten stellen hier zudem ihre Projekte vor und sind geladene Ehrengäste der festlichen Preisverleihung.

Preis:

Die Gewinner nehmen ihr Exemplar der „Preiskugel“ aus Aluminium entgegen, die ein kleines Unternehmen im Sauerland eigens für den Preis in Handarbeit fertigt.

Das Archiv der Besten.

Sie haben sich der fundierten Methodik gestellt und wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gekürt: Sehen Sie an dieser Stelle unsere Preisträger der letzten Jahre, seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2013.

Das war die Jury 2018

Experten aus Wirtschaft, Forschung, Zivilgesellschaft und Politik bestimmten die Gewinner.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Uwe Bergmann

Director Sustainability Management der Henkel AG & Co. KGaA

Dr. Daniela Büchel

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressort HR / Nachhaltigkeit REWE Group

Dr. Gisela Burckhardt

Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende FEMNET e.V.

Dr. Achim Dercks

Stv. Hauptgeschäfts- führer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) e.V.

Dr. Martin Eisenhut

Vorsitzender der Geschäftsführung der A.T. Kearney GmbH

Marcella Hansch

Gründerin und Vorstandsvorsitzende Pacific Garbage Screening e.V.

Dr. Peter Jahns

Geschäftsleiter der Effizienz-Agentur NRW

Prof. Dr. Christa Liedtke

Leiterin der Forschungsgruppe „Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren“ am Wuppertal Institut

Frank Niehage

Vorsitzender des Vorstands der FinTech Group AG

Prof. Alexander Rudolphi

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.

Prof. Dr. Stefan Schaltegger

Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg

Olaf Tschimpke

Präsident des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Kommunen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnete Kommunen aus, die eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und bereits erfolgreich Projekte realisiert haben, wie Maßnahmen zu Klimaschutz, Energieeffizienz oder Bildungsprojekte. 

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigte Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobte, würdigte herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.