Produkte

Deutschlands nachhaltigste Produkte
(REWE Group-Verbrauchervoting):
Das sind die Top 3

Der Wettbewerb - Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb „Deutschlands nachhaltigste Produkte“
im REWE Group-Verbrauchervoting

Gesucht:

Die nachhaltigsten Produkte Deutschlands

Bewerber:

Food-Produkte und Non-Food-Produkte

Teilnahmegebühr:

150 bis 750 Euro zzgl. Mehrwertsteuer

Wettbewerb:

Bewerbungsphase startet im Sommer

Der Wettbewerb – Schritt für Schritt

Mehr über Ablauf und Methodik

Der Wettbewerb „Deutschlands nachhaltigste Produkte“ gliedert sich in mehrere Phasen. Die Teilnehmer stellen ihre Produkte zunächst mittels Fragebögen vor. Das Collaborting Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) wertet die Einreichungen wissenschaftlich aus und prüft dabei die produkt- und unternehmensbezogenen Nachhaltigkeitsleistungen. Seine Empfehlungen legt das CSCP der Experten-Jury zur Bestätigung vor.

Über die Gewinner stimmen im Anschluss die Verbraucher ab: Im Rahmen eines Online-Votings, das in Kooperation mit der REWE Group stattfindet, wählen sie im letzten Schritt die Top 3 sowie den Preisträger aus. Die Bekanntgabe des Gewinners und die Preisverleihung finden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages statt: am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf.

Vier Gründe teilzunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Gewinner.

Kommunikation:

Alle Nominierten können das Siegel des Nachhaltigkeitspreises nutzen, um ihren Erfolg damit sichtbar nach innen und außen zu kommunizieren.

Medienarbeit:

Die Nominierten sind intensiv in die Berichterstattung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises und der REWE Group eingebunden.

Nachhaltigkeitstag:

Alle Teilnehmer erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, außerdem sind die Nominierten geladene Ehrengäste der festlichen Preisverleihung.

Preis:

Die Gewinner nehmen ihr Exemplar der „Preiskugel“ aus Aluminium entgegen, die ein kleines Unternehmen im Sauerland in Handarbeit fertigt.

Diese Jury entscheidet

Experten aus Wirtschaft, Forschung, Zivilgesellschaft und Politik bestimmen die Gewinner.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Uwe Bergmann

Director Sustainability Management der Henkel AG & Co. KGaA

Dr. Daniela Büchel

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressort HR / Nachhaltigkeit der REWE GROUP

Dr. Achim Dercks

Stv. Hauptgeschäfts- führer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) e.V.

Dr. Martin Eisenhut

Vorsitzender der Geschäftsführung der A.T. Kearney GmbH

Prof. Dr. Maximilian Gege

Vorsitzender des B.A.U.M. e.V.

Dr. Peter Jahns

Geschäftsleiter der Effizienz-Agentur NRW

Prof. Dr. Christa Liedtke

Leiterin der Forschungsgruppe „Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren“ am Wuppertal Institut

Frank Niehage

Vorsitzender des Vorstands der FinTech Group AG

Prof. Alexander Rudolphi

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.

Prof. Dr. Stefan Schaltegger

Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg

Antje Schneeweiß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei SÜDWIND e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene

Olaf Tschimpke

Präsident des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Das Archiv der Besten.

Sie haben sich der fundierten Methodik gestellt und wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gekürt: In Kürze folgen an dieser Stelle unsere Preisträger der letzten Jahre, seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2015.

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigt Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Sonderpreis „Ressourceneffizienz"

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“, der in Kooperation mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V. und der Unternehmensgruppe fischer vergeben wird, würdigt vorbildliches unternehmerisches Engagement beim Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.