Sonderpreis
Digitalisierung

Die Top 3
Sonderpreis Digitalisierung 2020

Startups

node.energy GmbH

Ziel von node.energy ist es, die Planung und das Management der dezentralen Energieversorgung erheblich zu vereinfachen …

Perto GmbH

Das Berliner Startup perto bietet seit 2016 einen einfachen und transparenten Austausch von ineffizienten Elektrogeräten an …

Retraced GmbH

Das 2019 gegründete Startup retraced hilft Modemarken dabei, ihre gesamte Lieferkette nachzuvollziehen und diese für …

Tomorrow GmbH

Die 2017 gegründete Tomorrow GmbH bietet Kund/innen ein mobiles Girokonto an, das in allen Belangen nachhaltig ist und ohne …

Forschungs­projekte

Leipzig mobil 2.0

Die digitale Vernetzungsplattform „Leipzig mobil 2.0“ der Leipziger Verkehrsbetriebe ermöglicht ihren Kund/innen das bequeme …

Radverkehrsförderung 3.0

Digitale Navigation – mit dem Auto inzwischen Standard, aber beim Radverkehr entwicklungs-bedürftig. Hier soll das Projekt „Radverkehr …

regiomove - Alles außer beamen.

Mit Hilfe der Plattform „regiomove“ will der Karlsruher Verkehrsverbund mit seinen Partnern das bestehende Verkehrsangebot Karlsruhes …

Architektur­projekte

Buga Holzpavillon

Der vollständig digital entwickelte BUGA Holz Pavillon ist ein hervorragendes Beispiel, wie digitale Technologien die Planung …

EUREF-Campus 21-22

Das Gebäude EUREF-Campus 21-22 ist ein Baustein des Zukunftsorts EUREF-Campus in Berlin, in dem gezeigt wird, wie mithilfe …

Kreislaufhaus im Welterbe Zollverein

Der Neubau der RAG Stiftung und RAG AG auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen ist ein gutes …

Unternehmen

GESOBAU AG

Die GESOBAU AG ist eine von Berlins sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften und zählt zu den großen …

Interseroh

Interseroh ist ein führender Anbieter von Umweltleistungen und entwickelt für seine Kunden individuelle, branchenspezifische …

SWT – Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Trier

Die Stadtwerke Trier- AöR (SWT) sind im Auftrag der Stadt Trier u.a. mit der Trinkwasserversorgung …


Kommunen

Stadt Bad Berleburg

Bad Berleburg, die „Stadt der Dörfer“ im Sauerland-Rothaar­gebirge, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Digitalen Wandel …

Stadt Heilbronn

Gelegen im nördlichen Baden-Württemberg, hat Heilbronn mit dem Projekt „Digitale Stadt Heilbronn“ eine digitale und …

Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm

In puncto Nachhaltigkeit ist das bayerische Pfaffenhofen an der Ilm seit vielen Jahren aktiv und nutzt zunehmend auch digitale …

 

Stadt Ulm

Die Universitätsstadt an der Donau mit über 125.000 Einwohnern fördert gemeinsam mit den Bürger/innen Nachhaltigkeit im …

Stadt Waiblingen

Das baden-württembergische Waiblingen nutzt digitale Lösungen, um Prozesse nachhaltiger zu gestalten und für die Stadt mit …

Sonderpreis Digitalisierung

Die Digitalisierung verändert sämtliche Lebenswelten. Vor allem industrielle Fertigung, Mobilität und Logistik, Dienstleistung, Unterhaltung, die Baubranche, Gesundheitswesen und öffentliche Verwaltung erfahren tiefgreifende Veränderungen. Doch wird das zum Wohle des Menschen und zum Schutz des Planeten sein? Die zwei großen weltweiten Trends Nach­haltigkeit und Digitalisierung müssen zusammen gedacht werden: Das Ende des analogen Zeitalters und der Einstieg in die sozial-ökologische Trans­formation. Um dem Querschnitt­thema gerecht zu werden, richtet sich der Sonderpreis Digitalisierung daher an Akteure aller Sektoren, die das Potenzial der Digitalisierung für mehr Nachhaltigkeit einsetzen.

Der Preis wird in Partnerschaft mit der Deutschen Telekom AG am 21. November 2019 in Düsseldorf vergeben. Die neue Auszeichnung prämiert Unternehmen und Startups, die mit digitalen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen erfolgreich Nachhaltigkeitsherausforderungen begegnen. Sie honoriert Kommunen für Digitalisierung, die dem Bürger nutzt, sowie Forschungs- und Architektur­projekte, in denen digitaler auch nachhaltiger bedeutet. Die Teilnahme am Sonderpreis war über die Beantwortung zusätzlicher Fragen zum Thema Digitalisierung in den jeweiligen Wettbewerben möglich.

 

Der Wettbewerb – Auf einen Blick

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb

Gesucht werden:

Akteure aller Sektoren, die das Potenzial der Digitalisierung für mehr Nachhaltigkeit einsetzen

Bewerber:

Deutsche Städte und Gemeinden, Architektur­projekte, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Startups

Teilnahmegebühr:

Je nach Wettbewerb

Wettbewerb:

Die Preisverleihung findet am 21. November 2019 statt

Der Wettbewerb – Ablauf und Methodik

In die regulären Wettbewerbe für Städte und Gemeinden, Forschung, Architektur, Unternehmen und Startups waren Fragen zum Thema Digitalisierung integriert. Alle Teil­nehmenden konnten durch die Beantwortung dieser Zusatz­fragen am Sonderpreis Digitalisierung teilnehmen. Die Assessmentpartner der jeweiligen Wettbewerbe werteten die Einreichungen aus und bestimmten das Spitzenfeld. In jedem Wettbewerb kann es bis zu 5 Nominierte für den Sonderpreis Digitalisierung geben.

Über die Top 3 und den Sieger entschieden die Jurys des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, General­sekretär des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Die Jurysitzung für Städte und Gemeinden und Forschung fand am 29. Juli 2019 statt, die Jurysitzung für Unternehmen, Startups und Architektur am 10. September 2019. Die Preisträger werden im Rahmen der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises am 21. November 2019 in einer eigenen Veranstaltung am ersten Kongresstag in Düsseldorf bekanntgegeben.

Vier Gründe teil­zunehmen

Mitmachen lohnt sich. Nicht nur für die Besten.

Kommunikation:

Die Nominierten können die Möglichkeit nutzen, ihren Erfolg mit dem Siegel des Deutschen Nachhaltigkeits­­preises nach innen und außen zu kommunizieren.

Medienarbeit:

Die Nominierten und Gewinner/innen sind in die Berichterstattung des Deutschen Nachhaltigkeits­preises eingebunden.

Nachhaltigkeitstag:

Die Teilnehmenden aller Wettbewerbe erhalten jeweils zwei Karten für den Kongress, inkl. der Preisverleihung des Sonderpreises am
21. November 2019. Die
Top 3 erhalten darüber hinaus zwei zusätzliche Kongresskarten.

Preis:

Die Gewinner/innen nehmen die begehrte Preiskugel entgegen, die ein kleines Unternehmen eigens in Handarbeit fertigt.

Das sind die Jurys

Diese Expert/innen bestimmen die Gewinner aus den Wettbewerben
für Unternehmen, Startups und Architektur

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Uwe Bergmann

Director Sustainability Management der Henkel AG & Co. KGaA

Dr. Daniela Büchel

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressort HR / Nachhaltigkeit REWE Group

Dr. Achim Dercks

Stv. Hauptgeschäfts- führer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) e.V.

Kai Engel

Senior Partner and Managing Director A.T. Kearney GmbH

Barbara Ettinger-Brinckmann

Präsidentin der Bundesarchitektenkammer e.V.

Marcella Hansch

Gründerin und Vorstandsvorsitzende Pacific Garbage Screening e.V.

Prof. Dr. Christa Liedtke

Abteilungsleiterin „Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren“ am Wuppertal Institut

Reiner Nagel

Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur Architekt und Stadtplaner BDA, DASL

Dr. Katharina Reuter

Geschäftsführung UnternehmensGrün e.V. Bundesverband der grünen Wirtschaft

Prof. Alexander Rudolphi

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.

Prof. Dr. Stefan Schaltegger

Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg

Olaf Tschimpke

Präsident des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Alexandra Wandel

Executive Director World Future Council


Diese Expert/innen bestimmen die Gewinner aus den Wettbewerben
für Kommunen und Forschung

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Heiner Farwick

Präsident des Bundes Deutscher Architekten - BDA

Prof. Dr. Andreas Knie

Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hochschullehrer an der TU Berlin

Prof. Dr. Carsten Kühl

Institutsleiter und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Urbanistik - Difu

Amandus Samsøe Sattler

Präsidialmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V.

Dr. Lutz Spandau

Vorstand der Allianz Umweltstiftung

Dr. Ute Symanski

Vorsitzende des RADKOMM e.V. in Köln und Inhaberin von Kommunencoaching - Beratung für Kommunen, Städte und Wissen-schaftsorganisationen

Wolfgang Teubner

Geschäftsführer des ICLEI Europasekretariats in Freiburg

Dr. Stefan Wilhelmy

Bereichsleiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, Engagement Global gGmbH

Dr. Kirsten Witte

Leiterin des Programms LebensWerte Kommune bei der Bertelsmann Stiftung

Katja Wolf

Präsidialmitglied des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Kommunen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnet Kommunen aus, die eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und bereits erfolgreich Projekte realisiert haben, wie Maßnahmen zu Klimaschutz, Energieeffizienz oder Bildungsprojekte. 

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigte Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler/innen aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.