Fiber Engineering GmbH

Fiber Engineering GmbH

Das Unternehmen Fiber Engineering GmbH entwickelt innovative Produkte und Herstellungsverfahren für Formteile aus Fasermaterialien. Basis ist das patentierte und ressourcenschonende FIM-Verfahren (Fiber Injection Molding) für dreidimensionale Formteile. Bei dem Verfahren können Fasern unterschiedlicher Art, wie zum Beispiel Steinwolle, Glaswolle, Naturfasermaterialien und auch Recyclingfasern eingesetzt werden. Im Gebäudebereich erfolgt eine Serienbelieferung mit Dämmplatten aus Schafwolle. Für die materialeffiziente Fertigung von 3D-Faserformteilen hat das Unternehmen 2013 den ersten Platz des Umwelttechnikpreises in Baden-Württemberg gewonnen. 

Fiber Engineering hat einen heimkompostierbaren Pflanzentopf aus Pflanzenresten entwickelt. Dieser soll künftig herkömmliche Einweg-Pflanzentöpfe aus Kunststoff ersetzen und direkt mit der gekauften Pflanze oder Blume eingepflanzt werden. Die Pflanzentöpfe sollen aus regionalen Pflanzenabfällen hergestellt werden. Zum Einsatz kommen dabei beispielsweise Reste der Hanffaserproduktion, Miscantus Häcksel oder Stroh. Die Fasern werden mit einem kunststofffreien, kompostierbaren Bindemittel zusammengehalten und mit einem Recycling-Biowachs versetzt. Die Herstellung der Töpfe ist mit einem sehr geringen Energie- und Wasseraufwand verbunden.

Der Topf wird mit der Pflanze zusammen eingepflanzt und kann auf natürliche Weise verrotten. Durch die Verwendung von 100 Prozent Biomaterialien werden weder die Pflanze, noch über einen längeren Zeitraum hinweg der Boden belastet. Zudem ist kein spezielles Recycling mehr notwendig, da die natürliche Verrottung vollständig greift – anders als bei sogenannten Biopflanztöpfen, welche immer noch einen Kunststoffanteil aufweisen. Da bei den Pflanzentöpfen von Fiber Engineering Biomasse-Reststoffe eingesetzt werden, stellen sie eine empfehlenswerte bioökonomische Alternative zu Pflanzbehältern aus erdölbasierten Kunststoffen oder Biopolymeren dar und reduzieren die Umweltbelastungen. In der EU werden derzeit täglich etwa 20 Millionen Pflanzenbehälter aus Kunststoffen hergestellt. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 20g pro Plastiktopf entstehen alleine hierdurch 400t Plastik pro Tag. Der Pflanzenbehälter von Fiber Engineering bietet hier ein großes ökologisches Einsparpotential.

Die Jury würdigt die Fiber Engineering GmbH für den Pflanzenbehälter aus Reststoffen mit einer Nominierung unter die Top 3 des Sonderpreises Verpackung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Zum Download der Jurybegründung

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Kommunen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnet Kommunen aus, die eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und bereits erfolgreich Projekte realisiert haben, wie Maßnahmen zu Klimaschutz, Energieeffizienz oder Bildungsprojekte. 

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigte Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler/innen aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.