Stadt Heidelberg

Stadt Heidelberg

Die baden-württembergische Stadt Heidelberg glänzt nicht nur mit ihrer historischen Altstadt, sondern integriert auch das Thema Nachhaltigkeit in beeindruckender Weise als zentralen Baustein in ihre kommunale Entscheidungsarchitektur.

Im Rahmen der Stadtentwicklung setzt Heidelberg spektakuläre Bauvisionen um: Die „Bahnstadt“ als weltweit erster Null-Emissionsstadtteil wurde auf der Brachfläche des ehemaligen Güterbahnhofs entwickelt und ist aktuell der jüngste Stadtteil. In der größten Passivhaussiedlung der Welt werden Strom und Wärme ausschließlich aus erneuerbaren Energien gewonnen, das Fahrrad dient als Leitverkehrsmittel. In absehbarer Zeit werden hier rund 12.000 Menschen leben und arbeiten. Mit dem Patrick-Henry-Village, der „Wissensstadt der Zukunft“, wächst die Stadt am Neckar erneut über sich hinaus: So soll auf den 97 Hektar Fläche des ehemaligen US-Militärgeländes ein Modellort der Superlative für den Einsatz digitaler Technologien, innovativer Mobilitätskonzepte und klimaneutraler Versorgung geschaffen werden.

Die Waldhauptstadt 2018 mit doppelzertifiziertem Forst (FSC und PEFC) und bundesweit erster biozertifizierter Stadtgärtnerei adressiert das Thema Biodiversität bereits seit 1997 mit einem Artenschutzplan. Mit Projekten wie „E-Team Schule“ oder „Natürlich Heidelberg“ kommt die Stadt ihrem nachhaltigen Bildungsauftrag nach und sensibilisiert schon ihre Jüngsten für Themen wie Abfalltrennung, bewussten Konsum oder Ressourcenverbrauch. Für sein Engagement erhielt Heidelberg 2017 bereits die vierte UNESCO-Auszeichnung für nachhaltige Bildung.

Heidelberg verfügt über Baden-Württembergs größtes Netzwerk für Nachhaltiges Wirtschaften mit derzeit 130 Unternehmen, Tendenz steigend. Auch junge Gründer unterstützt die Stadt mit geringen Mietpreisen und kurzen Mietdauern im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum. Kreative digitale Partizipationsmaßnahmen wie #HolDenOberbuergermeister und eines der größten öffentlichen und kostenlosen WLAN-Netze Deutschlands, „Heidelberg4you“, treiben die nachhaltige Entwicklung zusätzlich voran.

Multikulturalität wird in Heidelberg großgeschrieben. Die Stadt richtete das „International Welcome Center“ ein, das mit Ausländerbehörde und Interkulturellem Zentrum eine gemeinsame Anlaufstelle für Behördengänge und die Nutzung des vielfältigen, interkulturellen Kultur- und Serviceangebotes darstellt. Bei einer Tasse Kaffee kann das internationale Presseangebot gewälzt oder Kontakte geknüpft werden. Auch der multilinguale Gesundheitswegweiser trägt der wachsenden kulturellen Vielfalt der Stadt Rechnung und sorgt für eine barrierefreie Teilhabe. 

Die Prüfung städtischer Projekte und Entscheidungen auf ihre Nachhaltigkeitswirkung ist in Heidelberg zur Selbstverständlichkeit geworden und macht die Stadt zu einem Vorreiter bei der Übernahme kommunaler Verantwortung. Dieses konsequente und wirkungsvolle Handeln würdigt die Jury mit einer Platzierung unter die Top 3 von „Deutschlands nachhaltigsten Großstädten 2019“.

 

Zum Download der Jurybegründung

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen würdigte Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten oder Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobte, würdigte herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Deutschlands nachhaltigste Architekturprojekte

Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ ist Deutschlands wichtigster Architekturpreis der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung prämierte Gebäude, die eine nachhaltige Bauweise, innovative Lösungsansätze und eine herausragende gestalterische Qualität verbinden. 

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.