i+m Naturkosmetik Berlin GmbH

i+m Naturkosmetik Berlin GmbH

i+m Naturkosmetik Berlin ist ein Pionier der Bio- und Naturkosmetikbranche und stellt seine Produkte seit 40 Jahren mit ausschließlich natürlichen Rohstoffen her.

Die Kosmetikbranche insgesamt ist geprägt von starkem Wettbewerb und schwer überprüfbaren Qualitätskriterien. Das führt zu großem Marketingaufwand, der sich vielfach in enormem Verpackungsaufkommen und exzessiven Wirkungsversprechen äußert. Der wachsende Markt für Naturkosmetikprodukte und die daraus resultierende Verlagerung von Bio- in Drogeriemärkte führt zu direkter Konkurrenz mit konventionellen Produkten. Zudem bringt der rechtlich ungeschützte Naturkosmetikbegriff viele Trittbrettfahrer hervor.

In diesem Kontext positioniert sich i+m klar und definiert als oberstes Unternehmensziel, – vor Profit und Wachstum – das Thema Nachhaltigkeit auf allen Ebenen maximal voranzubringen. Als relativ kleiner Wettbewerber will das Berliner Unternehmen eine Vorreiterrolle einnehmen und die Konkurrenz inspirieren. In diesem Sinne verwendet i+m ausschließlich natürliche und soweit am Markt verfügbar fair gehandelte Rohstoffe. Das gesamte Sortiment ist nach einem der höchsten Naturkosmetikstandards (COSMOS ORGANIC, BDIH) sowie mit dem internationalen Tierschutzsiegel (Leaping Bunny), dem Siegel der Vegan Society und durch ClimatePartner klimaneutral zertifiziert. Verpackungen werden auf ein Minimum reduziert, auf Umverpackungen wird vollständig verzichtet.

2015 hat i+m ein Nachfüllsystem für Hotels mit zertifizierter Naturkosmetik eingeführt. So konnten bei steigender Wirtschaftlichkeit 90 Prozent Verpackungsmaterial und 40-70 Prozent Rohstoffe eingespart werden. Die eigenen Mitarbeiter sind mit 10-20 Prozent des Gehalts am Gewinn beteiligt und verfügen über ein Spenden- sowie ein Weiterbildungsbudget.

i+m Naturkosmetik verpflichtet sich, 20-40 Prozent der Gewinne in ökologische oder soziale Projekte fließen zu lassen. Das Unternehmen setzt sich außerdem für die Stärkung der Frauenrechte und der Gleichberechtigung weltweit ein. 2014 eröffnete i+m in Sambia das erste Frauenhaus des Landes. Im eigenen Unternehmen müssen Frauen mindestens 40 Prozent der Führungspositionen innehaben (derzeit 50 Prozent). Geplant sind u.a. der Bau weiterer sozialer Einrichtungen und die Entwicklung eines Nachfüllsystems für Kosmetikprodukte im Einzelhandel.

i+m Naturkosmetik Berlin punktet in einem hart umkämpften Markt mit einer konsequenten Nachhaltigkeitsstrategie und wird als glaubwürdiger Vorreiter für Nachhaltigkeit in der Branche wahrgenommen. Die Jury honoriert dies mit einer Nominierung unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste KMU“.

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten konnten sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung flossen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobte, würdigte herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.