Stadtreinigung Hamburg

Stadtreinigung Hamburg

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) ist als kommunales Unternehmen Dienstleister im Bereich der Ressourcen- und Abfallwirtschaft für die Stadt Hamburg.

Deutschland hat das höchste Abfallaufkommen pro Kopf in der EU und ist außerdem ein rohstoffarmes Land. Die Etablierung einer effizienten Kreislaufwirtschaft ist deswegen unerlässlich. Bürger zu Abfallvermeidung und Wiederverwendung zu motivieren, ist dabei eine zentrale Herausforderung.

Die Stadtreinigung Hamburg gehört zu den Pionieren der deutschen Abfallwirtschaft und adressiert zahlreiche Aspekte der Nachhaltigkeit. So betreibt die SRH seit 2006 die STILBRUCH-Kaufhäuser. Hier werden gebrauchte Gegenstände z.B. aus der Sperrmüllsammlung, den Recyclinghöfen oder Haushaltsauflösungen wiederverkauft. 2017 konnten so ca. 29.500 m³ „Abfall“ vor der Vernichtung gerettet werden. Zudem beteiligt sich das Unternehmen an unterschiedlichen Forschungsprojekten wie z.B. an dem von der EU geförderten Forschungsprojekt FORCE (Cities Cooperating For Circular Economy), um die Wiederverwendung von Elektroaltgeräten zu verbessern. Die Optimierung des eigenen Fuhrparks ist für ein Unternehmen dieser Branche ein wichtiger Nachhaltigkeitshebel. Hier setzt die SRH mit der Umstellung auf E-Mobilität bei Pkws aber auch bei schweren LKW, Tourenoptimierung und Mitarbeiterschulungen zu verbrauchsarmem Fahren an. Mit ihrer Recyclingoffensive konnte das Unternehmen die recycelte Wertstoffmenge allein in 2016 und 2017 um über 8.400 Tonnen erhöhen. Bis 2025 errichtet die SRH ein deutschlandweit einzigartiges Zentrum für Ressourcen und Energie (ZRE). Das ZRE kombiniert verschiedene Anlagen zur Sortierung, Verarbeitung und stofflichen Verwertung von Abfällen.

Zudem soll das ZRE durch eine weitere Biogasanlage und zwei Heizkraftwerke einen nennenswerten Beitrag zur CO2-neutralen Wärmeerzeugung der Freien und Hansestadt Hamburg leisten. Die Stadtreinigung setzt bei ihren Mitarbeitern auf Vielfalt und Inklusion. Das Unternehmen beschäftigt Menschen aus 46 Nationen; darunter Flüchtlinge, Langzeitarbeitslose und Menschen mit Behinderung. Die SRH sieht sich als Partner aller Bürger für einen nachhaltigen Lebensstil und hat 2017 das Sauberkeitsabkommen „Ich mach #meinePerle“ mit den Hamburger Bürgern initiiert. Unterzeichner versprechen, die Stadtsauberkeit zu fördern. Über Aktionen wie „Hamburg räumt auf!“, Bildungsarbeit in Schulen und Kitas sowie Bürgerkonferenzen in allen Stadtbezirken werden die Hamburger für das Thema sensibilisiert und aktiviert.

Das kommunale Unternehmen will die Erzeugung regenerativer Energie auf rund 200.000 MWh im Jahr durch die Verwertung von Biomasse sowie eigene Windkraftanlagen, Solarthermie und Photovoltaik steigern. Gemeinsam mit anderen Hamburger Ver- und Entsorgern sollen durch die Mitarbeit im Energieeffizienz-Netzwerk bis 2019 jährlich 178.000 MWh Energie eingespart werden. Die STILBRUCH-Kaufhäuser und der direkte Austausch mit den Bürgern sollen weiter ausgebaut werden.

In einem für eine nachhaltige Entwicklung zentralen Feld wie der Ressourcenwirtschaft verfolgt die Stadtreinigung Hamburg einen konsequenten Ansatz. Das Unternehmen setzt im Kernbetrieb an den relevanten Stellen an und nutzt den vielfältigen Kontakt zu den Hamburger Bürgern, um zu sensibilisieren und zum Umdenken anzuregen. Die Jury würdigt dies mit einer Nominierung unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen“.

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten konnten sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung flossen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobte, würdigte herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen konnten sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.