REMONDIS AG & Co. KG

REMONDIS AG & Co. KG

Die REMONDIS AG & Co. KG gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (Konzern) 2012“.

REMONDIS bietet Dienstleistungen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft sowie die Produktion von Sekundärrohstoffen an. Das Unternehmen ist international mit mehr als 500 Niederlassungen und Beteiligungen in 28 Staaten in Europa, Asien und Australien aktiv.

Die Sicherung und Wiederverwertung von Rohstoffen sind Zukunftsthemen. Im Rahmen der „REMONDIS. Rohstoffwende“ – vom klassischen Entsorger zum Lieferanten hochwertiger Rohstoffe – entwickelte das Unternehmen moderne und effiziente Recyclingprozesse zur Rückführung von Stoffen in den Produktionskreislauf oder zur Energiegewinnung. In Zusammenarbeit mit Universitäten forscht REMONDIS auch an Recyclingverfahren für Seltene Erden und strategische Metalle (z.B. Verwertung von Photovoltaik-Modulen). Gemeinsam mit dem ATZ Entwicklungszentrum schuf das Unternehmen ein Nachhaltigkeitszertifikat zur kundenindividuellen Zertifizierung kreislaufwirtschaftlicher Umweltbilanzen. Zur Schaffung eines Bewusstseins für die ökologischen Herausforderungen beteiligt sich REMONDIS an der Erstellung von Schulmaterial nicht nur in Deutschland, sondern auch in Ländern wie der Ukraine und Belarus. Die Einführung der getrennten Abfallsammlung in Polen oder jüngst der Ukraine sind Beispiele dafür, dass dieser stetige Prozess erfolgreich ist.

Über einen Kriterienkatalog wird die Einhaltung von Nachhaltigkeitsgesichtspunkten, v.a. im Hinblick auf soziale Aspekte der Beschaffung, auch bei den Lieferanten eingefordert. Mit diesen werden dann meist langfristige Beziehungen gepflegt, so auch mit unterschiedlichen Behindertenwerkstätten.

Seit Beginn 2012 unterstützt REMONDIS die Initiative Joblinge, die ins Leben gerufen wurde, um die Perspektiven von Jugendlichen aus sozial schwächeren Schichten zu verbessern und ihnen die Chance für eine unabhängige Zukunft zu geben. REMONDIS übernimmt für junge Menschen die Kosten für die Programmteilnahme und stellt neben Sachspenden auch Praktikums- und Ausbildungsplätze bereit.

Die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens zielen darauf ab, Stoffkreisläufe vollständig und wirtschaftlich sinnvoll zu schließen. Ökologisch sinnvolle Maßnahmen, wie innovative Flottenlösungen zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und des CO2-Ausstoßes, bringen auch erhebliche Kostenvorteile. Kritische Vorgänge wie der Brand eines Gebindes auf einem REMONDIS-Firmengelände (2010) in Lübeck und die Messung zwischenzeitlich erhöhter PCB-Werte in einer Elektroschrott-Aufbereitungshalle von REMONDIS (2010) schmälern aus Sicht des Assessmentteams nicht die vielversprechende strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Die Jury beeindruckte der langfristig orientierte strategische Ansatz der Firma REMONDIS, der mit dem Recycling unterschiedlichster Abfallstoffe und der Wiederbereitstellung hochwertiger Rohstoffe einige der dringendsten heutigen und künftigen ökologischen und gesellschaftlichen Probleme adressiert. Sie würdigte dies mit einer Nominierung von REMONDIS in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (Konzern)“.

www.remondis.de

zum Download

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.