Grohe AG

Grohe AG

Die Grohe AG gehört zu den Top 3 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2015“.

Die Grohe AG ist ein Hersteller sanitärtechnischer Produkte und Systeme. 5.700 Mitarbeiter arbeiten in einem internationalen Produktionsnetzwerk an 5 Standorten und mit einer Vertriebsorganisation in 130 Ländern.

Wasser- und Ressourcenschonung sowie Energieeffizienz bieten große Chancen für GROHE. Gleichzeitig steht der Sanitärtechnikhersteller auch im globalen Wettbewerb um Rohstoffe und ist mit steigenden Preisen konfrontiert. Der eigene Umweltschutz sowie der demographische Wandel und die Nachwuchsförderung bei den Mitarbeitern sind weitere Nachhaltigkeitsherausforderungen. Diesen stellt sich GROHE mit dem ehrgeizigen Ziel, bis 2020 weltweit das nachhaltigste Unternehmen der Sanitärbranche zu werden und die scheinbare Diskrepanz zwischen Wassergenuss und Wassersparen aufzuheben. Dazu wurde u.a. das Nachhaltigkeitsmanagement konsequent ausgeweitet: Die Verantwortung für Nachhaltigkeit ist seit langem beim Vorstand Produktion verankert, der durch ein bereichsübergreifendes SustainAbility Council unterstützt wird. Um besondere Leistungen intern zu honorieren, werden Mitarbeiterinitiativen und -ideen für mehr Nachhaltigkeit seit 2011 mit der GROHE SustainAbility Trophy prämiert. Für 2015 wird zudem ein umfassender Nachhaltigkeitsbericht nach GRI umgesetzt. In der Wertschöpfung liegt der wichtigste Nachhaltigkeitshebel in der Nutzung der Produkte. GROHE nutzt in der Entwicklung die „EcoIndicator 99“-Methode, um Umweltauswirkungen von Produkten im Detail zu bilanzieren. So sparen berührungslose Armaturen Wasser und Energie, Lösungen für gefiltertes bzw. mit Kohlensäure versetztes Trinkwasser helfen, CO2 und Abfall im Vergleich zu Getränkeflaschen um 83% zu reduzieren und Produkte mit „EcoJoy“-Funktionen sparen bis zu 50% Wasser bei gleicher Leistung.

Zukünftig sollen alle Armaturen mit „EcoJoy“ ausgestattet werden. Mit einem „Weight Watcher“-Programm wurden energieintensive Werkstoffe und dank Slim Design die Verpackung um 50% reduziert. Der Recyclinganteil bei Messing liegt bereits bei 80%. Im Kernbetrieb hilft ein Energie- und Ressourcenmanagement, die interne Ökobilanz zu verbessern: Seit 2013 konnten u.a. durch Wärmerückgewinnung die CO2-e-Emissionen bereits um 150t reduziert werden. Mehr als 90% der Abfälle werden wiederverwertet, z.B. dank geschlossener Rohstoffkreisläufe in der Produktion. In den Unterstützungsfunktionen konnten 20% der Energie und 40% des Druckvolumens eingespart werden, Dienstreisen wurden sogar um 30% reduziert. Seinen Mitarbeitern bietet GROHE u.a. flexible Arbeitszeiten und Altersteilzeitprogramme. Im Einkauf werden ökologisch-soziale Aspekte bei Produkt- und Lieferantenauswahl angewendet. Neben einem allgemeingültigen Kodex gilt ein gesonderter Verhaltenskodex für alle Lieferanten, dessen Einhaltung über Bewertungen und Audits überprüft wird. Mit einem zusätzlichen Leitfaden zum Kartellrecht werden zudem Compliance-Herausforderungen adressiert.

Die Grohe AG bietet Schlüsseltechnologien für globale Herausforderungen von Millionen Menschen, um Wasser und Sanitäreinrichtungen nachhaltig nutzen zu können. Gleichzeitig entwickelt das Unternehmen seine eigene Wertschöpfungskette orientiert an den Prinzipien der Nachhaltigkeit konsequent weiter. GROHE nutzt so Nachhaltigkeitschancen für wirtschaftlichen Erfolg und zur Differenzierung im Wettbewerb. Die Jury würdigt die konsequente vorbildliche Entwicklung im Bereich Nachhaltigkeit mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen“.

Zum Video
Zum Download​​​​​​​​​​​​​​

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.