Procter & Gamble Gruppe Deutschland

Procter & Gamble Gruppe Deutschland

Die Procter & Gamble Gruppe Deutschland gehört zu den Top 5 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2016“.

Procter & Gamble ist der führende Markenartikelhersteller für den täglichen Körperpflege- und Reinigungsbedarf mit Marken wie Ariel, Gillette, Head&Shoulders und Pampers. Die insgesamt 105.000 Mitarbeiter erzielen 65,3 Mrd. $ Umsatz.

Procter & Gambles Größe und weltweite Geschäftstätigkeit stellen das Unternehmen vor vielfältige Nachhaltigkeitsherausforderungen und bieten zugleich zahlreiche Chancen für besonders große Nachhaltigkeitshebel. Spezifische Schwerpunkte liegen z.B. bei der Umstellung auf naturverträgliche und nachhaltige Inhaltstoffe (spezifisch Palmöl, Mikroplastik), der ökologisch-sozialen Produktion sowie in der Nutzung der Produkte hinsichtlich Beitrag zur Ressourcenschonung und Energieverbrauch sowie Verpackungsabfall. Nachhaltigkeit ist weltweit als Leitlinie verankert und wird durch ein professionelles Nachhaltigkeitsmanagement gesteuert. Ausgehend von einer Wesentlichkeitsbetrachtung werden die relevanten Themenfelder identifiziert und Zielvorgaben abgeleitet, die regelmäßig im Rahmen eines Stakeholderdialogs aktualisiert werden. An allen Standorten werden Umweltdaten im Rahmen eines Umweltmanagement zur Steuerung erhoben. In den Unterstützungsfunktionen werden für die Mitarbeiter Fitnessstudios, regelmäßige Gesundheitschecks, ergonomisch optimierte Schreibtische, Ernährungsberatung sowie die Möglichkeit von Zuhause aus zu arbeiten angeboten. Seinen großen Hebel im Einkauf nutzt Procter & Gamble durch seine festgelegten Umwelt- und Sozialstandards, die im Zuge der Lieferantensuche einen Teil des Ausschreibungsverfahrens darstellen. Bei bestehenden Lieferanten wird die Einhaltung der Standards durch jährlich Hunderte von Audits überprüft. Beim Palmöl will P&G seinen großen Hebel und Einfluss nutzen und strebt eine 100% nachhaltige Gewinnung an. Als Zwischenschritt wurde in 2015 die vollständige Rückverfolgbarkeit bis zu den Ölmühlen erreicht. Procter & Gambles Palmölfraktion ist 100% RSPO zertifiziert. 

Das Unternehmen konzentriert sich nun auf die physische Zertifizierung der Palmkernölfraktion. Im Kernbetrieb haben alle deutschen Werke das Ziel „Zero waste to landfill“ erreicht. Auch konnte dank einer neuen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage in Deutschland 3.000t CO2/p.a. eingespart werden. In der Nutzungsphase der Produkte wurden Technologien zum Niedrigtemperaturwaschen entwickelt: Durch kaltwasseraktive Enzyme und den hohen Kompaktierungsgrad im neuen Produkt Ariel 3in1 mit zehn Mal weniger Wasser werden weitere Nachhaltigkeitsfortschritte erzielt. Mikroplastikpartikel, die noch häufig in der Kosmetikindustrie eingesetzt werden und als Mikroplastik im Abwasser nicht abgebaut werden können, werden bis Ende 2017 aus sämtlichen P&G-Produkten weltweit entfernt. Über die letzten 25 Jahre wurden bei Pampers 50% des Windelmaterials und 70% des Verpackungsmaterials eingespart. Bei der neuen Pampers Baby Dry konnte das Material nochmals um 16% gegenüber dem Vorgängermodell reduziert werden.

Die Jury würdigt die Schlüsselrolle für Nachhaltigkeit, die Procter & Gamble in der Konsumgüterindustrie einnimmt, mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen 2016“. Aufgrund der Größe des Unternehmens ergibt sich ein großer Nachhaltigkeitshebel, den das Unternehmen konsequent verfolgt und mehr und mehr zu nutzen weiß. Auch wenn Procter & Gamble in einzelnen Themen noch am Anfang des Nachhaltigkeitsprozesses steht, würdigt die Jury die bisher erreichten Erfolge, die insbesondere in Hinblick auf das umfangreiche Produktportfolio beeindruckend sind und ermutigt P&G, über das gesamte Produktsortiment den Weg der Nachhaltigkeit entschlossen weiterzugehen.

Zum Download​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.