Symrise AG

Symrise AG

Die Symrise AG gehört zu den Top 5 in der Kategorie
„Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2016“.

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen, funktionalen Inhaltsstoffen sowie von Produktlösungen für verbesserte Sensorik und Ernährung. Seine 30.000 Produkte werden auf Basis von natürlichen Rohstoffen hergestellt und u.a. in Parfüm, Kosmetik, Lebensmitteln und Pharmazeutika eingesetzt. Insgesamt arbeiten etwa 8.300 Mitarbeiter für den weltweiten Top 3-Lieferanten im Markt der Duft- und Geschmackstoffindustrie.

Das Unternehmen hat erkannt, dass Klimawandel, Umweltverschmutzung und Ressourcenübernutzung die Biodiversität gefährden, die für die Rohstoffversorgung benötigt wird. Während die Verfügbarkeit biobasierter Rohstoffe zunehmend auf dem Spiel steht, wächst gleichzeitig der Bedarf der Kunden an natürlichen und nachhaltigen Rohstoffen und Produkten. In diesen Herausforderungen sieht Symrise neue Chancen und Geschäftsmöglichkeiten, die durch ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement adressiert werden.

Nachhaltigkeit ist im Unternehmen beim Sustainability Board verankert, das vom CEO geführt wird. Dieses hat 2014 die festgelegten Handlungsfelder u.a. auf Basis von GRI G4 überprüft und angepasst. Darüber hinaus wurde ein weltweites Netzwerk freiwilliger Nachhaltigkeitsbotschafter aufgebaut, die Maßnahmen vor Ort im Unternehmen koordinieren. Entlang der Wertschöpfungskette wird die Initiative Symchronize™ eingesetzt. Diese identifiziert Ansatzpunkte und Potentiale in der Lieferkette, um Energie-, Wasser- und Ressourcenverbrauch sowie Emissionen zu reduzieren. In den Unterstützungsfunktionen wird auf eine naturnahe Gestaltung der Unternehmensstandorte gesetzt, z.B. auf dem Firmengelände beheimatete Bienenstöcke. 

Im Einkauf hat Symrise ein „Country-Risk-Assessment“-Tool sowie einen Nachhaltigkeitskriterienkatalog für Lieferanten eingeführt. Bis zum Jahr 2015 wurden bereits 82% der Lieferanten basierend auf diesem Katalog bewertet, Ziel sind 100% bis 2020. Darüber hinaus führt Symrise ein Vanille-Interventionsprojekt in Madagaskar durch und engagiert sich im Biodiversitätshub „Ecoparque“ im Amazonasgebiet. Beide Projekte widmen sich der Befähigung von Kleinbauern zur Anwendung nachhaltiger Landwirtschaftspraktiken, um die Ökosysteme vor Ort als Rohstoffquelle zu schützen. Dazu gehören die Schaffung von Marktzugang, die Zahlung fairer Preise für Bauern, Kredite zur Überbrückung ökonomischer Engpässe sowie Investitionen in die soziale Infrastruktur. Auch im Kernbetrieb nutzt Symrise seinen Nachhaltigkeitshebel durch innovative Verfahren. So spart die Mentholanlage 50% Prozesswasser, 30% Dampf und 50% Frischwasser sowie bis zu 500kt CO2/Jahr ein. Bezogen auf 2010 konnten bis 2015 die sensitiven Abfälle um 26% und die Abwasserbelastung um 33% gesenkt werden, auch dank des patentierten SYMTrap-Verfahrens, mit dem wertvolle Rohstoffe aus Abwasserströmen diverser Industrien wiedergewonnen werden können. In der Nutzung zeigt Symrise wie eine transparente Nachhaltigkeitskommunikation funktioniert und legt mit seinen ProductSustainabilityScorecards die relevanten Nachhaltigkeitsinformationen für seine Industriekunden offen.

Symrise fokussiert als Vorreiter die Biodiversität und richtet sein Nachhaltigkeitsbestreben kontinuierlich auf die Verfügbarkeit biobasierter Rohstoffe aus. Die Jury würdigt die kontinuierlichen Verbesserungen insbesondere in der Lieferkette und im eigenen Betrieb mit einer Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2016“.

Zum Download​​​​​​​​​​​​​​

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.