Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG

Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG

Top 3 „Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen 2018"

Die Milchwerke Berchtesgadener Land produzieren Milch und Milchprodukte für den deutschen Lebensmittel- und Naturkosthandel. Als erste Bio-Molkerei in Bayern umfasst die Genossenschaft mittlerweile 1.800 Mitglieder, darunter ca. 450 Bio-Bauern, und beschäftigt 400 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 wurde ein Umsatz von ca. 218 Millionen Euro erzielt.

Die Milchbranche steht auch medial sichtbar vor großen Herausforderungen: Besonders niedrige Rohmilchpreise, geringe Marktmacht und fehlende Differenzierung gefährden die Existenz vieler Höfe. Milch ist zu einem austauschbaren Gut geworden. Gleichzeitig wünschen sich viele Verbraucher faire Preise für die Erzeuger, besseres Tierwohl und Grundnahrungsmittel mit echter Herkunftsgarantie für Rohstoff und Verarbeitung. Die Milchwerke Berchtesgadener Land haben in diesen gegensätzlich wirkenden Kräften ihre Chance erkannt. Durch umwelt- und sozialverträglich hergestellte Produkte differenzieren sie sich im Wettbewerb, schaffen eine höhere Kundenbindung und können so faire Preise erzielen. Im Ergebnis kann die Genossenschaft in Deutschland und Österreich ihren Bauern die höchsten Milchpreise zahlen und wirkt dem Höfesterben aktiv entgegen.

Nachhaltigkeit ist als Stabstelle bei der Genossenschaft angelegt. Ausgangspunkt ist die Nachhaltigkeitsanalyse, in der aus themenspezifischen Analysen von Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken relevante Ziele und Maßnahmen abgeleitet werden. Anschließend werden die Jahresziele für Nachhaltigkeit in den einzelnen Abteilungen umgesetzt, der Fortschritt im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert und über verschiedene Kanäle wie Pressemitteilungen, Rundschreiben und der Website kommuniziert. In den Unterstützungsfunktionen setzen die Milchwerke einen

 

 

Schwerpunkt bei den Mitarbeitern: Ergonomische Arbeitsplätze, Sportkurse, Gesundheitszusatzversicherungen und hohe Ausbildungszahlen sind nur einige Beispiele. In den Gebäuden nutzt das Unternehmen Kraft-Wärme-Kopplung für die Energieversorgung und erzeugt heute ca. 50% Strom selbst. Im Einkauf hat die Genossenschaft einen Katalog mit ökologisch-sozialen Kriterien entwickelt, nach denen sie ihre Lieferanten für Verpackungsmaterial, Geräte, Fruchtzubereitungen bis hin zu Werbemitteln etc. auswählt. Zertifizierte (z.B. Bio-Siegel, EMAS-Zertifizierung) sowie regionale Lieferanten mit Produkten auf Basis erneuerbarer Ressourcen werden bevorzugt. Im Kernbetrieb der bäuerlichen Betriebe und der Molkerei liegt der Haupthebel für Nachhaltigkeit: Hier wird ausschließlich gentechnikfreie Tiernahrung eingesetzt und ca. 28% der Landwirte sind bio-zertifiziert. Der Wasserverbrauch konnte durch eine neue Flaschenwaschanlage um 25% gesenkt werden. Auch die Produktverpackung wird nachhaltig gestaltet (z.B. kein PET), sodass zum einen weniger Abfall/Kunststoff verursacht und der Verbraucher andererseits aktiv, z.B. durch Zwei-Komponentenbecher, zur Mülltrennung animiert wird. Endkunden erhalten Lebensmittel mit hohem ökologischen und kulturellen Zusatznutzen und werden gleichzeitig für Nachhaltigkeit sensibilisiert.

Die Genossenschaft ist ein hervorragendes Beispiel, wie Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette vom Futtermittel bis zur Verpackung gemeinsam mit allen Beteiligten gestaltet werden und damit eine wirtschaftlich erfolgreiche Differenzierung im Markt gelingen kann. Die Jury würdigt die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG mit einer Nominierung unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen“.

​​​​​​​Zum Download

Gut zu wissen

Neuigkeiten und Informatives rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Deutschlands nachhaltigste Produkte

Hersteller von Food- und Non-Food-Produkten können sich um den Preis „Deutschlands nachhaltigste Produkte (REWE Group-Verbrauchervoting)“ bewerben. In die Bewertung fließen verschiedenste Aspekte der Herstellung ein, wie Materialien, Energieeffizienz und Verpackung.

Deutschlands nachhaltigste Forschungsprojekte

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt, würdigt herausragende nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen. Wissenschaftler aller Disziplinen können sich um den Preis bewerben.

Next Economy Award

Der Next Economy Award (NEA) ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit setzen. Er steht jungen Unternehmen offen, die mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.