Ferrero Deutschland GmbH mit
ECOOKIM (Elfenbeinküste)

Ferrero Deutschland GmbH mit ECOOKIM (Elfenbeinküste)

Die familiengeführte Ferrero Deutschland GmbH weiß seit der Ernte-Saison 2012-2013 die Kooperativen-Union Kimbre (ECOOKIM) in der Elfenbeinküste als Partner an ihrer Seite. Ferrero hat sich als Marktführer im deutschen Süßwarengeschäft das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 auf 100 Prozent nachhaltig zertifizierten Kakao zu setzen. Seit 2013 konnte die Menge an zertifiziertem Kakao bereits von 3.000 auf 15.000 Tonnen gesteigert werden.

Ein mit Fairtrade entwickeltes Monitoring-System sorgt dafür, dass der Fortschritt des nachhaltigen Kakaoanbaus und die Community-Entwicklung kontinuierlich verfolgt werden. Die Partnerschaft zwischen Ferrero und ECOOKIM begann mit einem gekauften Volumen von 500 Tonnen Kakao, dieses konnte seither jährlich erhöht werden und soll in der Ernte-Periode 2018-2019 bereits 18.000 Tonnen umfassen. Ferrero kauft von ECOOKIM ausschließlich Fairtrade-, UTZ- und Rainforest-Alliance-Kakao. Die Produktion von neun Kooperativen wird an Ferrero geliefert, im Gegenzug werden die gezahlten Prämien zum Wohl der Erzeuger und ihrer Familien in Plantagen und Gemeinden reinvestiert. Die Partnerschaft mit ECOOKIM ermöglicht Ferrero, insbesondere seiner sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Langfristige, direkte Geschäftsbeziehungen auf Augenhöhe sind dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor auf dem Weg zu mehr Transparenz, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Innovation. Zielführende Elemente sind zudem Women & Youth Empowerment, die auf der gemeinsamen Agenda stehen und zu einer lebenswerten Zukunft beitragen sollen.

Ferrero ist eines der ersten Unternehmen, welches seit 2014 am „Fairtrade Cocoa Sourcing Program“ teilnimmt. Als größter vertretene Markenhersteller in diesem Programm hat Ferrero im Jahr 2017 zusätzlich ca. 1,5 Mio. US-Dollar Prämien an ECOOKIM bezahlt, 40 Prozent mehr als im Vorjahr.

Mittlerweile deckt Ferrero 70-80 Prozent seines Kakaobedarfs durch Fairtrade-Produkte, was einer Menge von 140.000 Tonnen im Jahr entspricht. Profitierten in der Anbauperiode 2014-2015 knapp 5.500 Erzeuger von Ferreros Engagement, waren es in der darauffolgenden Periode bereits 11 Prozent mehr. So konnte das Engagement auch durch die Hinzunahme einer weiteren Kooperative ausgeweitet werden.

Trainings und Aufklärungsarbeit sorgen dafür, dass das Potential zur Verbesserung der Existenzgrundlage von Bäuerinnen und Bauern gesteigert werden kann. Hierfür setzt ECOOKIM einen Landwirtschaftsingenieur ein, welcher die Trainingsaktivitäten gemeinsam mit einem Team durchführt. Themen dieser Schulungen sind unter anderem diversifizierter Anbau, die Rolle der Frau sowie die Sensibilisierung zu Themen wie No-Deforestation und No-Child-Labour. Die Kooperativen-Mitglieder profitieren von den Schulungen: Sie erlernen ökologische und agrarische Praktiken, wie z.B. den optimalen und reduzierten Einsatz von Düngemitteln oder den Umgang mit Unkraut und Schädlingen. Perspektivisch strebt ECOOKIM neben dem Fairtrade- auch den Bio-Standard an, welcher eine Nutzung von Pestiziden verbieten würde.

Für Ferrero ist die Partnerschaft mit ECOOKIM ein sehr wichtiger Baustein für seine langfristige und nachhaltige Beschaffungspolitik. Und auch für ECOOKIM ist die Partnerschaft von größter Bedeutung, da sie eine Basis zum langfristigen Kauf von Kakao sicherstellt. Überdies bietet sie die Möglichkeit, Prognosen über die sozioökonomische und nachhaltige Entwicklung der Mitgliedshersteller aufzustellen, um deren Lebensbedingungen vor Ort durch den Kauf von Fairtrade-Kakao zu verbessern. Das weitreichende Engagement dieser Partnerschaft würdigt die Jury mit einer Platzierung unter die Top 3 in der Kategorie „Unternehmenspartnerschaften“.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.