Port International GmbH mit
CAPEBOSAN (Peru)

Port International GmbH mit CAPEBOSAN (Peru)

Das Familienunternehmen Port International GmbH ist bereits seit über 100 Jahren im Bananenimport-Geschäft tätig. Seit 2014 besteht eine Partnerschaft zwischen dem Hamburger Unternehmen und der Bananen-Kooperative CAPEBOSAN in Peru, welche entscheidend zur lokalen Wirtschaftsförderung und Entwicklung beiträgt.

Mit der finanziellen Rückenstärkung von Port durch zinslose Kredite, Sicherheit durch zukünftige Mengenabnahmen und der aktiven Unterstützung eines lokalen Mitarbeiters vor Ort schaffte CAPEBOSAN innerhalb von vier Monaten die Zertifizierungen Bio, GlobalG.A.P. und Fairtrade zu erhalten und den Export zu starten. Daraufhin entwickelte sich CAPEBOSAN zu einer der am schnellsten wachsenden Bananen-Kooperativen Perus. Durch die Exporteinnahmen, die Fairtrade-Prämie und weitere Kredite von Port konnte sie ihr Volumen verdreifachen, vielen etablierten und neu eintretenden Bauern ein vergleichsweise sicheres und faires Einkommen ermöglichen und nachhaltig die Lebensverhältnisse in einer ganzen Region verbessern. Zudem wurden Projekte im sanitären, sozialen und infrastrukturellen Bereich durchgeführt. Port initiiert regelmäßig eigene Schulungen zu verschiedenen Fachthemen und unterstützt seine Partner kontinuierlich mit Know-how über nachhaltige Produktion, schonenden Einsatz von Düngemitteln und richtige Bewässerung. Das aktuellste Projekt ist die Installation einer Wasserpumpe, die Anfang 2018 eingeweiht und durch einen zinslosen Kredit finanziert wurde. Die vorher für die Bewässerung der Bananen-Felder verwendete alte Wasserpumpe fiel regelmäßig aus und führte zu Ernteverlusten – durch die neue wird dies verhindert.

Die Kooperation zwischen Port und CAPEBOSAN zeichnet sich durch einen partnerschaftlichen, vertrauten, persönlichen und transparenten Austausch auf Augenhöhe aus. Ein Mehrwert entsteht vor allem im sozioökonomischen Bereich.

Das gesicherte und höhere Einkommen der Kooperative führt zu einem konstanten Wachstum und einer positiven Weiterentwicklung: Erhöhung des Exportvolumens, mehr Arbeit und Wohlstand in der Region, hochwertigere Bildungsmöglichkeiten und verbesserter Lebensstandard. Die Dynamisierung der lokalen Wirtschaft schafft neue Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen auf dem Land, die dadurch weniger häufig in die Städte abwandern.

Auch für Port ist die Zusammenarbeit eine Bereicherung, da das Unternehmen als Importeur einen zuverlässigen und guten Partner im Ursprung benötigt. So können die Herausforderungen des Bananengeschäfts gemeistert und das Absatzvolumen im Bio-Fairtrade-Bereich auf dem europäischen Markt stetig ausgebaut werden. Den Bauern in Peru wird ermöglicht, ihre Ware nicht nur lokal, sondern auch international zu einem höheren und stabilen Preis sowie mit einer festen Mengenabnahme über die gesamte Vertragslaufzeit zu vermarkten. Das macht für beide Seiten langfristige Planungen und Investitionen möglich. Aktuell wird an der Einführung eines nachhaltigeren Verpackungsmaterials gearbeitet, um der weltweiten Problematik des hohen Plastikverbrauchs entgegenzuwirken.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit trägt (im wahrsten Sinne des Wortes) Früchte und es können messbare Erfolge verzeichnet werden, welche aus dem fairen Handel und dem ökologischen Landbau resultieren: So ist das Absatzvolumen von drei auf zehn Container wöchentlich gestiegen und durch genaues und sorgsames Arbeiten hat Peru ein hohes Qualitätsimage erreicht. Die Produzenten und Mitarbeiter haben sich in den letzten vier Jahren verdoppelt, sodass nun mehr als 400 Kleinbauern von der Kooperation zwischen Port und CAPEBOSAN profitieren. Im Zuge der Bio-Zertifizierung werden ausschließlich für den Bio-Anbau zugelassene Düngemittel eingesetzt, die die Umwelt schonen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.Diese dynamische Partnerschaft mit großer Breitenwirkung würdigt die Jury mit einer Platzierung unter die Top 3 in der Kategorie „Unternehmenspartnerschaften“.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.