Jurybegründung

FashionPower mit Jinxia, Taicang Fangke, Ortex und Huatai.

Gemeinsam mit seinen chinesischen Partnern Jinxia, Taicang Fangke, Ortex und Huatai verfolgt das Unternehmen FashionPower seit über 20 Jahren das Ziel, seine Lieferketten nachhaltig und fair zu gestalten. Dabei wird auf ressourcenschonende Methoden des Recyclings und Upcyclings gesetzt, die ökologischen und sozialen Erfolge sind beachtlich:

70-80% der schädlichen Chemikalien, die normalerweise verwendet werden, um die Funktionalität von Sport- und Outdoorbekleidung zu garantieren, werden durch Kohlenstoff aus Kaffeesatz und Kokosnussschalen ersetzt. Die wiederverwendbaren Abfallprodukte sorgen für Atmungsaktivität, absorbieren 90% aller Gerüche und bieten sicheren UV-Schutz. Für das Färben der Textilien wird auf das bewährte Dope-Dye-Verfahren gesetzt. Hierbei findet die Textilfärbung gleichzeitig mit der Faserausspinnung und Herstellung statt, wobei Synergieeffekte genutzt werden. Insgesamt werden bei der Herstellung der Produkte Wasser- und Energieverbrauch um 60% reduziert, Co2-Emissionen können mit einer Reduzierung um 60% radikal gesenkt werden.

Auch auf sozialer Ebene führt die Unternehmenspartnerschaft die Spitze nachhaltiger Lieferketten im Textilsektor mit an: Da Aufträge regelmäßig und planbar bei den Partnern in China eingehen, können diese nicht nur sichere Arbeitsplätze schaffen, sondern auch existenzsichernden Löhne zahlen, ihre Mitarbeitenden versichern und Überstunden reduzieren.

 

Darüber hinaus investiert FashionPower in Initiativen und Zertifizierungen wie die Business Social Compliance Initiative (BSCI), den Global Recycled Standard (GRS) und Grüner Knopf, um sicherzustellen, dass alle Prozesse unter vertretbaren Bedingungen durchgeführt werden. Außerdem unterstützt das Unternehmen Bildungsprogramme für Schüler und Studenten.

Die kreislauforientierte und faire Herstellung, aus der bereits 560.000 Artikel aus recycelten oder upgecycelten Materialien hervorgegangen sind, ist zwar etwas kostspieliger, wodurch auch die Preise für die Produkte leicht über dem Durchschnitt liegen. Die Hersteller verdienen somit wiederum genug, um ihre Investitionen zu amortisieren und ihre Mitarbeiter angemessen zu bezahlen.

Die Jury wählte die Partnerschaft zwischen Fashion Power und Ortex, Jinxia, Taicang Fangke, und Huatai unter die Finalisten in der Kategorie „Globale Unternehmenspartnerschaften 2022“ des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

 

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.