Bildausschnitt einer Stadt

Kurzbegründung zur Nominierung

Landeshauptstadt Kiel.

Als Agenda 2030-Kommune und einzige deutsche Landeshauptstadt am Meer, sieht sich Kiel in besonderer Verantwortung zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele, vor allem in puncto Klimaschutz. So ist Kiel seit 1996 Klimaschutzstadt, rief als erste deutsche Landeshauptstadt den Klimanotstand aus und will noch deutlich vor 2050 klimaneutral werden. Dafür werden im Rahmen des „Masterplan 100 % Klimaschutz“ Maßnahmen – wie die Gründung eines Energieeffizienznetzwerkes für Unternehmen, der fahrradfreundliche Ausbau des ÖPNV oder die Inbetriebnahme eines Küstenkraftwerks – erarbeitet und umgesetzt. Als erste Zero Waste City Deutschlands gelingt Kiel die Verknüpfung von Klima-, Ressourcen- und Meeresschutz,

z.B. mit dem hocheffizienten Klärwerk Bülk, einer mit 100 % Ökostrom betriebenen Landstromanlage sowie der Pfandbecherinitiative „Kiel geht Mehrweg“. Die ausgeprägte Bürgerbeteiligung setzt sich aus formalisierten Partizipationsangeboten wie z.B. Ortsbeiräten in allen Stadtteilen sowie der Mitwirkung einer besonders aktiven Zivilgesellschaft zusammen. Nicht erst durch die Erarbeitung der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie „Kiel 2042“ – dem Jahr, in dem die Landeshauptstadt ihr 800-jähriges Bestehen feiert - übernimmt die Kommune globale Verantwortung u.a. in Kooperation mit ihrem tansanischen Partner Moshi District beim „Wiederaufbau einer kommunalen Baumschule“ und deren Weiterentwicklung zu einem Umweltzentrum.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.