Bildausschnitt einer Stadt

Kurzbegründung zur Nominierung

Markt Oberelsbach.

Der unterfränkische Erholungsort, Markt Oberelsbach, geht die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung in vielen Bereichen an: Als Teil mehrerer Naturschutzgebiete und im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön gelegen, richtet Oberelsbach mit der höchsten Biotopdichte, dem größten ökologisch bewirtschafteten Flächenanteil und den meisten Weidetieren im Landkreis Rhön-Grabfeld einen besonderen Fokus auf Biodiversität. So konnte z.B. in Kooperation mit lokalen Akteur/innen das für die Region identitätsstiftende Rhön-Schaf vor dem Aussterben gerettet werden. In zertifizierten „Biosphären- Kitas“ werden bereits die Kleinsten

an das Natur- und Kulturerbe der Region herangeführt und lernen, was es heißt nachhaltig zu agieren. Zur Informierung und Sensibilisierung der Großen wurde u.a. das Biosphärenzentrum „Haus der Langen Rhön“ eingerichtet, welches mit Dauerausstellung, wechselnden Sonderausstellungen, Führungen, Filmabenden etc. aufwartet. Um vor allem die nachtaktive Flora und Fauna zu schützen und den Energieverbrauch zu reduzieren, setzte die Umweltgemeinde als erste Kommune des UNESCO-Biosphärenreservats im „Sternenpark Rhön“ die strengen Beleuchtungsrichtlinien der International Dark-Sky-Association (IDA) um.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.