Kommunale Partnerschaften

FAQs

Allgemein

Ziel der Auszeichnung für Kommunale Partnerschaften ist es, Beispiele für besonders erfolgreiche Partnerschaften zu identifizieren, die den Prozess der Transformation zu nachhaltigerem Leben befördern. Vorbildliche Kooperationen sollen in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit gesetzt und als Good Practices anderen Kommunen in Deutschland und weltweit vorgestellt werden. Das Projekt soll insoweit Kommunen würdigen und zugleich aktivieren, als Multiplikatoren zur Entwicklungszusammenarbeit beizutragen.

Träger des Preises ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Unterstützt wird die Auszeichnung für Kommunale Partnerschaften durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global.

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Kommunale Partnerschaften wird eine Auszeichnung für eine deutsche Kommune und ihre Partnerkommune im Globalen Süden vergeben.

Die Sieger des Wettbewerbs für Kommunale Partnerschaften erhalten 60.000 €, die sich die beiden Partnerkommunen hälftig teilen. Das Preisgeld soll für Themen der kommunalen Entwicklungspolitik und der Agenda 2030 in den beiden Partnerkommunen verwendet werden. Die Siegerkommunen erhalten einen Award, die „Preiskugel“, die das Logo des Deutschen Nachhaltigkeitspreises symbolisiert. Die Sieger sind Bühnengäste der Preisverleihung am 4. Dezember 2020 im MARITIM Hotel Düsseldorf. 

In diesem Jahr wird seitens der Allianz für Entwicklung und Klima ein zusätzlicher Preis zur Verfügung gestellt: Die Allianz vermittelt und finanziert eine Beratung von einem Kompensationsanbieter zur klimafreundlicheren Gestaltung der Partnerschaftsarbeit. In diesem Rahmen werden umfangreiche Informationen und individuelle Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt, um neben der Verminderung und Vermeidung auch durch CO2-Kompensation den ökologischen Fußabdruck noch weiter zu verringern.

Die Finalisten des Wettbewerbs für Kommunale Partnerschaften erhalten jeweils eine Urkunde.

Allen Nominierten werden auf Wunsch Siegel zur Verfügung gestellt, mit denen der eigene Erfolg im Rahmen der Nutzungsbedingungen intern und extern kommuniziert werden kann.

Bewerbung

Teilnahmeberechtigt sind alle deutschen Städte, Landkreise und Gemeinden. Sie bewerben sich mit einer Partnerschaft, wobei die Kommune im globalen Süden ihre Zustimmung erteilt und ein Statement zur Kooperation abgibt. Lediglich die Vorjahressieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Kommunale Partnerschaften können sich nicht bewerben.

Die Teilnahme am Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften erfolgt durch die Bearbeitung eines Online-Fragebogens. Er erhebt die wesentlichen Informationen über die Partnerschaft anhand von Leitfragen.

Nach Festlegung der Nominierten, erhalten die Südkommunen der nominierten Partnerschaften die Möglichkeit, jeweils ein Video-Statement zur Bewerbung beizutragen, das sie anhand von drei Leitfragen aufzeichnen.

Die Wettbewerbsphase findet zwischen dem 15. September und dem 15. Oktober 2020 statt. In diesem Zeitraum kann der Online-Fragebogen bearbeitet werden.

Für die Teilnahme am Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Jede Teilnahme am Wettbewerb führt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den eigenen Beiträgen zur Entwicklungszusammenarbeit, worin schon ein Erkenntnisgewinn liegen kann. Jede teilnehmende Partnerschaft hat die Chance auf Nominierung und Sieg.

Die Sieger erhalten ein Preisgeld von 60.000 €, die sich die beiden Partnerkommunen hälftig teilen. Das Preisgeld soll für Themen der kommunalen Entwicklungspolitik und der Agenda 2030 in den beiden Partnerkommunen verwendet werden. Die Sieger erhalten Kommunikationsmittel zur Veröffentlichung ihres Erfolges. Sie werden intensiv in die Berichterstattung der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und ihrer Kooperations- und Medienpartner einbezogen. Insbesondere über die Sieger wird üblicherweise breit in den Medien berichtet. 

In diesem Jahr wird seitens der Allianz für Entwicklung und Klima ein zusätzlicher Preis zur Verfügung gestellt: Die Allianz vermittelt und finanziert eine Beratung von einem Kompensationsanbieter zur klimafreundlicheren Gestaltung der Partnerschaftsarbeit. In diesem Rahmen werden umfangreiche Informationen und individuelle Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt, um neben der Verminderung und Vermeidung auch durch CO2-Kompensation den ökologischen Fußabdruck noch weiter zu verringern.

Ein Ranking wird nicht veröffentlicht, nur die Nominierten, Finalisten und Sieger werden bekannt gegeben.

Ja, lediglich die Vorjahressieger des 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Kommunale Partnerschaften können sich nicht bewerben.

Bewerbungsprozess

Die Teilnahme am Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften erfolgt durch die Bearbeitung eines Online-Fragebogens. Aus Datenschutzgründen ist dieser Bereich nur durch einen individuellen Code zugänglich. Durch die Anforderung des Codes und die Registrierung nehmen Sie noch nicht am Wettbewerb teil.

Erst wenn Sie am Ende „Fragebogen absenden" klicken, nehmen Sie offiziell am Wettbewerb teil.

Nach Ablauf der Bewerbungsphase werden alle Fragebögen durch die Teams der Assessmentpartner gesichtet und ausgewertet. Nach Auswertung der Fragebögen durch die Assessmentpartner erhalten alle Bewerber Anfang November 2020 eine Rückmeldung, ob sie für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften nominiert sind. Im Anschluss an eine Nominierung erhalten die Südkommunen der nominierten Partnerschaften die Möglichkeit, jeweils ein Video-Statement zur Bewerbung beizutragen, das sie anhand von drei Leitfragen aufzeichnen.

Über die Sieger entscheidet die Expertenjury anhand der eingereichten Unterlagen und der Interviewergebnisse im Rahmen eines mehrstufigen Prozesses aus Vorauswahl, Einzelbetrachtung jedes Bewerbers, Gesamtwürdigung des Nominiertenplateaus und Abstimmung. Die Jurysitzung findet voraussichtlich Mitte November 2020 statt.

Nach Auswertung der Fragebögen durch die Assessmentpartner erhalten alle Bewerber Anfang November eine Rückmeldung, ob sie für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften nominiert sind.

Über die Sieger entscheidet die Expertenjury anhand der eingereichten Unterlagen und der Video-Statements der Südkommunen im Rahmen eines mehrstufigen Prozesses aus Vorauswahl, Einzelbetrachtung jedes Bewerbers, Gesamtwürdigung des Nominiertenplateaus und Abstimmung. Die Jurysitzung findet voraussichtlich Mitte November 2020 statt. In den Tagen nach der Jurysitzung werden die Nominierten über ihr Abschneiden informiert. Die Siegerpartnerschaft wird erst am Abend der Preisverleihung verkündet.

Nein, nur die Nominierten, Finalisten und Sieger werden bekannt gegeben.

Der Fragebogen muss in deutscher Sprache ausgefüllt werden. Die englische Version dient der Information der Partnerkommunen im Globalen Süden, in weiteren Sprachen können die Unterlagen seitens der Organisatoren nicht zur Verfügung gestellt werden. Die Zustimmung und das eventuelle Statement der Partnerkommune aus dem Globalen Süden sind aus Gründen der Chancengleichheit in englischer Sprache einzureichen.

Der Kongress (Deutscher Nachhaltigkeitstag) findet am 03. und 04. November 2020 im Düsseldorfer MARITIM Hotel statt (Maritim-Platz 1, 40468 Düsseldorf). Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird am Abend des 04. Dezember 2020 verliehen.

Registrierung/Login/Zugangscode

Überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner, eventuell ist die E-Mail dort gelandet. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kontaktieren Sie bitte das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis unter le@nachhaltigkeitspreis.de oder 0211 / 5504 5518.

Bitte senden Sie eine E-Mail an das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis unter le@nachhaltigkeitspreis.de mit der Bitte um erneute Zusendung des Codes.

Nein, aus technischen Gründen ist es nicht möglich, den Zugangscode zu ändern.

Bewerbungsformular/Technische Fragen

Ja, die Teilnahme am Wettbewerb ist nur durch die Bearbeitung des Online-Fragebogens möglich. Die PDF-Datei des Fragenkatalogs dient ausschließlich zur Vorabinformation.

Ihren Zugangscode können Sie während der gesamten Wettbewerbsphase (15. September bis 15. Oktober 2020) anfordern und sich damit in diesem Zeitraum jederzeit an- und abmelden. Bitte beachten Sie, dass Sie durch die Auswahl „Fragebogen absenden" Ihre Bewerbung verbindlich absenden und danach (auch im Rahmen der noch laufenden Bewerbungsfrist) keinen Zugriff mehr auf Ihre Daten haben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ist Ihr Zugangscode nicht mehr aktiv.

Ja, Sie können zusätzliche ergänzende Dateien hochladen. Bitte beachten Sie hierbei den Hinweis zur Seitenbegrenzung (max. 20 Seiten zu einem PDF zusammengefasst). Sollen die hochgeladenen Informationen bestimmten Passagen Ihrer Bewerbung zugeordnet werden, bitten wir um einen kurzen Verweis. Darüber hinaus gehende Verweise und Weblinks auf weiterführende Dokumente, Internetseiten oder Seiten im Nachhaltigkeitsbericht können von der Jury nicht berücksichtigt werden. Wir bitten darum, auf die postalische Zusendung ergänzender Materialien zu verzichten. Diese können nicht berücksichtigt werden.

Nein, nach dem Einreichen der Bewerbung ist eine weitere Bearbeitung des Fragebogens nicht mehr möglich.

Ja, im Reiter „Einreichung“ (oben rechts im Fenster) gibt es die Möglichkeit, den gesamten Fragebogen zwischendurch oder vor der Absendung als PDF abzuspeichern oder auch zu drucken.

Datenschutz

Alle im Fragebogen gemachten Angaben werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nur von einem kleinen Kreis von Beteiligten eingesehen, der unmittelbar mit der Erhebung und Auswertung der Daten sowie mit der Vorbereitung der Jurysitzungen betraut ist; hierbei handelt es sich um Mitarbeiter des Büros Deutscher Nachhaltigkeitspreis und der Assessmentpartner. Teilnehmende werden nur im Falle einer Nominierung oder Auszeichnung veröffentlicht.

Um unsere Webseite für Sie fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.